Steckbrief

Brabantbuntbarsch

FamilieCichlidae, Buntbarsche
VorkommenTanganjikasee (Ostafrika)
Größe> 12 cm
pH-Wert> 7,5
WasserhärteBis 10-20 °dGH
Wassertemperatur26 - 28 °C
Aquariumgröße> 300 Liter
NahrungPflanzenfresser (Herbivor)
ZuchtMaulbrüter
BeckengrößeAb 600 Liter
SozialverhaltenGruppenhaltung ab 12 Tiere
VergesellschaftungErethmodus, Tanganicodus, Tropheus moorii, Petrochromis
Brabantbuntbarsch

Brabantbuntbarsch

Tropheus duboisi "Maswa"

Einer der bekanntesten und beliebtesten Tanganjikasee-Buntbarsche ist der Brabantbuntbarsch. Besonders begeistert sein fantastisches Jugendkleid, bei welchem die vielen weißen Pünktchen eine Assoziation an Korallenfische weckt. Adulte (ausgewachsene) Tiere besitzen hingegen einen blauen Kopf und oftmals eine breite gelbe Binde, welches ein Qualitätsmerkmal darstellt. Tropheus sind Maulbrüter deren Weibchen nach 4 Wochen Brutpflege ca. 4-8 Junge entlassen. Normalerweise stellen sie ihren Jungen nicht nach, sodass diese im Aquarium verbleiben können.

Tropheus duboisi "Maswa" gehört zur Gruppe der Aufwuchsfresser d.h. sie müssen überwiegend pflanzlich ernährt werden. Zu viel tierisches Protein, besonders die Verfütterung von Roten Mückenlarven, führt schnell zu einer Erkrankung mit Magen-Darm-Flaggelatten. Symptome sind schaukelnde Bewegungen, Absetzen von gallerartigem weißen Kot sowie Futterverweigerung. Selbst bei frühzeitigem Erkennen ist diese Krankheit nur schwer behandelbar. Daher ist diese Art eher was für den erfahrenen Aquarianer.

Tropheus sind sehr aktive Schwimmer, welche eine hohe innerartliche Aggressivität besitzen. Daher ist es wichtig diese Tiere in einer großen Gruppe zu pflegen, damit sich diese auf viele Individuen verteilt. Tropheus werden bis zu 12 cm groß. Pro ausgewachsenen Fisch rechnet man mindestens 15 Liter Wasservolumen. Somit kann man eine Gruppe von 20 Individuen in einem 300 bis 400 Liter großen Aquarium pflegen.

Dieses sollte mit Steinen und Sandboden ausgestattet sein. Eine groß dimensionierte Filterung ist empfehlenswert. Sie lieben sauberes, sauerstoffreiches Wasser mit viel Strömung. Wichtig ist, regelmäßig große Wasserwechsel mit chlorfreiem Wasser durchzuführen.

Tropheus gehören sicherlich mit zur Königsklasse der Süßwasseraquaristik. Hält man sich an die Devise "never chance a runnning system" wird man viele Jahre große Freude an seinen Pfleglingen haben.

Text: ©Kölle-Zoo
Fotos: ©Kölle-Zoo

Wussten Sie schon?

...dass diese Art in der Natur stark überfischt ist?

Solange sich die Population im See nicht erholt hat, sollte man möglichst keine neu importierten Wildfänge erwerben. In den letzten 10 Jahren wurden ausreichend gute Tiere importiert, so dass Sie ohne weiteres beste Qualitätsnachzuchten in Deutschland bekommen können.

Keine Aktion mehr verpassen!

Newsletter abonnieren und Infos, Gutscheine und mehr sichern.

Werden Sie Kölle-Zoo Fan!

Alle News rund ums Tier und Veranstaltungen auf Facebook.