Steckbrief

Diamant-Regenbogenfisch

FamilieMelanotaeniidae, Regenbogenfische
VorkommenIrian Jaya (Westneuguinea)
GrößeCa. 6 cm
pH-WertUm 7
WasserhärteBis 12 °dGH
PflegeEinfach in geräumigen Aquarien mit viel freiem Schwimmraum und guter Dekoration (Wasserpflanzen, Wurzelholz)
Wassertemperatur22 - 26 °C
NahrungAllesfresser, Flocken- und Tablettenfutter und Tiefkühlkost
Diamant-Regenbogenfisch

Diamant-Regenbogenfisch

Melanotaenia praecox

Alle Regenbogenfische leben ursprünglich auf der australischen Festlandplatte, und immer wieder werden neue Arten gefunden und beschrieben. Meist stammen sie aus Gewässern, die schwer zugänglich sind, wie das vor allem auf Neuguinea der Fall ist. Manche sind sehr bunt und zeigen sich mit unterschiedlichen Farben und Streifenzeichnungen. Zu den "scheinbar einfarbigen" Arten gehört der erst seit einigen Jahren in die Aquaristik eingeführte Melanotaenia precox.

Aber was heißt schon Einfarbigkeit! Nicht umsonst lautet der Deutsche Name Diamant-Regenbogenfisch, denn die Art gehört zu den schönsten Vertretern ihrer Gattung. Über die gesamte Körperoberfläche zieht sich ein metallischer Glanz, der je nach Lichteinfall bläulich bis grünlich schimmert. Liebhaber der Regenbogenfische nennen Melanotaenia precox den schönsten Regenbogenfisch überhaupt. Es ist recht schwierig, den Fisch so zu fotografieren, dass seine ganze Schönheít zur Geltung kommt, denn ein Blitzlicht blitzt den Glanz fast völlig weg.

Aquarianer, die Interesse an diesem Fisch haben, sollten sich nicht von der etwas blassen Färbung beim Erwerb beeinflussen lassen. Wenn man die Fische im gut eingerichteten Aquarium in einer kleinen Gruppe pflegt, wird man über die Schönheit geradezu begeistert sein. Die Pflege des friedfertigen Diamant-Regenbogenfisches ist recht einfach, wenn man den Tieren genügend Raum zum Ausschwimmen bietet, denn sie halten sich auch in der Natur die meiste Zeit im freien Wasser auf. Bei vermeintlicher Gefahr schießt der Schwarm auseinander und dabei nicht nur in möglich Pflanzenbestände, sondern auch ins tiefere Freiwasser. Sind sie im Aquarium eingewöhnt, verlieren sie bald ihre anfängliche Scheu.

Wie allen Regenbogenfischen genügt ihnen normales, chlorfreies, bis 26 °C warmes Leitungswasser mit einem pH-Wert um den Neutralpunkt von 7. Sie sind leicht zu ernähren, denn sie nehmen nicht nur Lebendfutter aller Art, sondern auch Flockenfutter und Tiefkühlkost.

Text: ©Kölle-Zoo
Fotos: ©Kölle-Zoo

Keine Aktion mehr verpassen!

Newsletter abonnieren und Infos, Gutscheine und mehr sichern.

Werden Sie Kölle-Zoo Fan!

Alle News rund ums Tier und Veranstaltungen auf Facebook.