Steckbrief

Orangebinden-Pinzettfisch

FamilieChaetodontidae, Schmetterlings- oder Falterfische, Borstenzähner
VorkommenSüdostasien, vor allem in küstennahen Riffen
GrößeBis 20 cm
PflegeIm gut und artgerecht eingerichteten Becken gut haltbar, für Einsteiger nicht geeignet
Wassertemperatur24 - 28 °C
NahrungKleinkrebschen, auch im Aufwuchs, aber auch Glasrosen und Röhrenwürmer
Orangebinden-Pinzettfisch

Orangebinden-Pinzettfisch

Chelmon rostratus

Nicht nur im Aquarium, sondern auch in der Natur im Korallenriff, ist der Schmetterlingsfisch Chelmon rostratus ein auffallender Fisch. Sein Vorderkopf ist zu einer langen Schnauze ausgezogen, an deren Spitze das kleine Maul sitzt. Mit dieser Bildung sind die Fische in der Lage, in kleinen Spalten oder Öffnungen sich ihr Futter zu suchen, das aus allerlei Kleintieren besteht. Man sieht sie auch im flachen Algenaufwuchs picken, wobei sie neben Algenstücken auch die hier angesiedelten Kleintiere aufnehmen.

Leider brauchen Chelmon rostratus oft längere Zeit, bis sie sich in einer neuen Umgebung eingewöhnt haben und ans Futter gehen. Sie sind langsame Fresser, die viel Zeit brauchen und deshalb schnelleren oder aggressiveren Mitinsassen gegenüber im Nachteil sind, der Pfleger muß seine Chelmon im Auge behalten!

Besonders auffällig ist der große Augenfleck in der hinteren Rückenflosse. Das Auge selbst wird durch die vorderste senkrechte Binde getarnt. Mit dem Augenfleck täuscht er einem möglichen Freßfeind vor, dass hier an dieser Stelle sein Auge sitzt, auf das sich so mancher Feind bei einem Angriff konzentriert. So hat Chelmon rostratus noch die Möglichkeit einem Angreifer zu entkommen. Bei guter Pflege, zu der auch die artgerechte Fütterung gehört, ist die Art für einen schon etwas erfahrenen Aquarianer lange zu halten. Besonders geeignet ist Chelmon rostratus zum Verzehren von Glasrosen, die in so manchen Aquarien gern überhand nehmen, doch er vernichtet auch Röhrenwürmer!

Die Einrichtung des Aquariums sollte vielgestaltig sein und zwischen den einzelnen Dekorationsstücken müssen Spalten bestehen, zwischen denen der Fisch auch verschwinden kann, und nicht nur, wenn er sich beunruhigt fühlt. Es gehört zu seiner Verhaltensweise, dass er innerhalb eines kleinen Bereiches ständig umherschwimmt und dabei auch die Spalten untersucht. In seinem normalen Verhalten schwimmt er ruhig umher, aber er kann auch mit einem kräftigen Schwimmstoß sehr schnell zwischen der Dekoration Schutz suchen, wenn er eine vermeintliche Gefahr annimmt.

Text: ©Kölle-Zoo
Fotos: ©Kölle-Zoo

Keine Aktion mehr verpassen!

Newsletter abonnieren und Infos, Gutscheine und mehr sichern.

Werden Sie Kölle-Zoo Fan!

Alle News rund ums Tier und Veranstaltungen auf Facebook.