Steckbriefe Teichfische und Co

Moderlieschen Steckbrief
Mit einer maximalen Körperlänge von 9 cm sind Moderlieschen sehr gut für kleinere Gartenteiche und Biotope geeignet. Ein weiterer Vorteil: Sie fressen weder Amphibieneier noch deren Larven!
Steckbrief Regenbogenelritze
Regenbogenelritzen (Notropis chrosomus), auch "Rainbow Shiner" genannt, fallen sofort durch ihre Farbenpracht auf. Doch sie sind nicht nur ein optische Highlight im Kaltwasseraquarium oder Gartenteich, sondern auch unkompliziert in Haltung und Pflege.
Steckbrief Koi
Koi sind sehr gesellige und relativ robuste Teichbewohner und sollten in einer Gruppe von mindestens 5 Tieren ungefähr gleicher Größe gehalten werden. Es gibt 16 Grundformen mit über 100 Varietäten und der Koi kann ein Alter von bis zu 70 Jahren erreichen.
teich-steckbrief-goldfisch.webp
Goldfisch Steckbrief
Der Goldfisch, wie wir ihn heute kennen, entstand vor etwa 1.000 Jahren in China durch züchterische Selektion und ist der erste Zierfisch, der ohne wirtschaftlichen Grund oder Nutzen gezüchtet und als Heimtier gehalten wurde.
Sumpfdeckelschnecke Steckbrief
Die Sumpfdeckelschnecke ist eine in Europa weit verbreitete Süßwasserschnecke, welche sich gut für eine Haltung im Gartenteich eignet. Sie ernährt sich von Futterresten, weidet Algen ab, frisst vermodernde Pflanzenreste und filtert Plankton aus dem Wasser. Somit sorgt sie für eine Aufrechterhaltung des biologischen Gleichgewichts im Teich.
Graskarpfen Steckbrief
Der Graskarpfen bevorzugt ruhiges, tiefes Gewässer und ist ausnahmslos für sehr große Naturteiche geeignet. In diesen kann er den Pflanzenbewuchs durch seinen enormen Appetit kontrollieren – denn er benötigt täglich ungefähr sein Körpergewicht an Pflanzen.
Steckbrief Gründling
Der Gründling ist ein geselliger, friedlicher und vorzugsweise tagaktiver Kaltwasserfisch, der sich zumeist am Gewässergrund aufhält. Er benötigt kühles, sauerstoffreiches, strömendes Wasser, mit kiesig-sandigem Untergrund.
Steckbrief Posthornschnecke
Die Posthornschnecke gehört zu den etwas kleineren, dennoch nicht weniger interessanten, nützlichen und beliebten Teichlebewesen. Sie zeigt sich des Öfteren an der Wasseroberfläche im Randbereich, zwischen den Pflanzen oder an der Teichfolie, wo sie nach geeigneter Nahrung sucht.
Rotfeder Steckbrief
Die Rotfeder (Rutilus erythrophthalmus) ist eine in Europa weit verbreitete Kaltwasserfischart. Namensgebend sind ihre rot gefärbten Flossen. Sie lässt sich gut mit Fischen, die ähnliche Ansprüche haben, in einem entsprechend großen Teich vergesellschaften.
Steckbrief Goldorfe
Die Goldorfe ist ein geselliger Allesfresser. Sie glänzt in Nuancen von weißgolden bis orangerot. Die Goldorfe ist, wie auch die Blauorfe, eine Farbform der Orfe. Goldorfen eignen sich als Besatzfische für den Gartenteich, wenn der Teich über die erforderlichen Voraussetzungen verfügt.
Steckbrief Bachschmerle
Die Bachschmerle wird auch Schmerle, Bart- oder Steingrundel genannt. Vermutlich ist ihr Name auf ihre schleimige Haut zurückzuführen, denn „Schmerle“ stammt aus dem Mittelhochdeutschen und „schmerl“ bedeutet fettig.
Bitterling Steckbrief
Der Bitterling ist ein kleiner, graugrün gefärbter Fisch mit silbrig schimmernden Flanken, der in verschiedenen Regionen Europas beheimatet ist. Seinen Namen verdankt er seinem bitteren Geschmack. In wirtschaftlich schlechten Zeiten war der Bitterling ein Speisefisch.
Steckbrief Drachenfisch
Drachenfische (Zacco platypus) sind auf Grund ihrer Färbung und Zeichnung auffällige Teichbewohner, die nicht nur schön aussehen sind, sondern gleichzeitig etwas zur Stechmückenbekämpfung beitragen. In unserem Steckbrief erhältst Du alle wichtigen Infos zu dem bunten Kaltwasserfisch!
Schleierschwanz Steckbrief
Mit seinen langen Flossen und der intensiven Färbung ist der gesellige Schleierschwanz ein optische Highlight unter den Kaltwasserfischen.
Steckbrief Shubunkin
Der Shubunkin ist eine japanische Zuchtvariante des Goldfisches. Er ist ein friedlicher und geselliger Fisch, welcher in einer Gruppe von mindestens 5 Fischen gehalten werden sollte.
Steckbrief Wimpelkarpfen
Wimpelkarpfen erreichen eine Größe von 40cm und sind ruhige, friedliebende und gesellige Fische, die sich in einer kleinen Gruppe von 5 bis 15 Fischen am wohlsten fühlen.
Steckbrief Sarasa Comet
Der Sarasa ist ein gesellig-friedvoller Allesfresser, der in Bezug auf seine Haltung und Pflege unkompliziert ist. Die asiatische Zuchtform des Goldfischs bewohnt tagsüber tiefere Teichzonen, während er abends dicht unter der Wasseroberfläche zu sehen ist.
Steckbrief Malermuschel
Die Malermuscheln sind ein hervorragender Biofilter für jeden Teich, da sie täglich bis zu 80 Liter Wasser durch ihre Atemöffnung pumpen und dabei Kleinstlebewesen und Plankton aus dem Wasser filtern. Da die Muschel keine höheren Temperaturen verträgt, sollte der Teich über eine gute Umwälzung und eine ausreichende Tiefe verfügen.
Steckbrief Stör
Auch wenn der bis zu 1,20 m große Stör ein außergewöhnliches Äußeres hat und einen eher räuberischen Eindruck macht, so ist er doch ein äußerst harmloser, eher schüchterner Teichbewohner, Durch die enorme Körpergröße und das große Bedürfnis nach Bewegung und Platz eignet sich der Stör ausschließlich als Bewohner großer, weitläufiger Teiche mit viel Bewegungsfreiheit am Bodengrund.
Nase (Fisch) Steckbrief
Nasen sind strömungsliebende Schwarmfische, werden ca. 25 – 40 cm groß und können bis zu 1.000 g auf die Waage bringen. Werden sie im Teich gehalten, so sollte dieser entsprechend groß sein und neben guten Wasserwerten auch einen hohen Sauerstoffgehalt aufweisen.
Teichmuschel Steckbrief
Die Teichmuschel ist in der Lage bis zu 40 l Wasser in der Stunde zu filtrieren und leistet so einen wichtigen Beitrag zur Wasserpflege. Am Bodengrund sind die Tiere recht beweglich und können sich, z.B. beim Ablassen eines Teiches, meterweit ins Wasser zurückzuziehen.