Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Steckbrief Copadichromis virginalis yellow crest

FAMILIE:
Cichlidae, Buntbarsche
WISSENSCHAFTLICHER NAME:
Copadichromis virginalis yellow crest
VORKOMMEN:
Malawisee (Ostafrika)
GRÖSSE:
12 bis 14 cm
WASSERTEMPERATUR:
Ca. 24 - 27°C
pH-Werte:
Mehr als 7,5
Wasserhärte:
10 bis 20°dGH
NAHRUNG:
Fleischfresser (Karnivor)

Herkunft
Die Gattung Copadichromis wird fast im ganzen Malawi-See angetroffen, vorwiegend aber in Tiefwasserzonen. Einheimische nennen sie Utaka, was soviel heißt wie "Freischwimmer".

Haltung
Sie sind Gruppen- bzw. Schwarmfische, können aber im Aquarium im Verhältnis ein Männchen auf 2 Weibchen erfolgreich gepflegt werden. Einige Steinaufbauten als Orientierungspunkte, in einem mindestens 300 Liter fassenden Aquarium, dienen den Tieren als Revierabgrenzungen. In der Balz sind die Männchen untereinander aggressiv. Maulkämpfe gehen aber normalerweise ohne größere Verletzungen ab. Abgelaicht wird in der Natur im freien Wasser, im Aquarium oftmals auf Dekoration wie z.B. einer schräg stehenden Schieferplatte. Das Weibchen entlässt nach 3 Wochen Tragzeit ca. 30-50 Junge aus ihrem Maul. In dieser Zeit hat sie keine Nahrung zu sich genommen. Die Jungfische werden bei Gefahr wieder von dem Muttertier aufgenommen um sie so vor Räubern zu schützen. Ernähren kann man sie mit frisch geschlüpften Artemianauplien, nach wenigen Wochen dann mit gefrostetem Cyclops. Größere Tiere mit Artemia sowie Flockenfutter und Granulaten mit tierischem Protein.

Der "yellow crest" darf lediglich mit anderen Non-Mbunas, die nicht zu ruppig sind, zusammengesetzt werden. In Frage kommen Aulonocara und/oder Lethrinops-Arten. Bei falscher Vergesellschaftung entwickeln die "yellow crest"-Männchen keine Farbe d.h. sie sehen blass-silbern aus wie ihre Weibchen. Nichts desto trotz ist dies eine Art für den Kenner, der nicht das extrem Farbenprächtige sucht, sondern eine Fischart pflegen möchte, die täglich mit interessantem Verhalten versteht zu begeistern.

Aussehen
Es gibt mehrere Varianten der Art Copadichromis. Im Handel sind des Öfteren "kadango red fin" anzutreffen, da schon die Jungfische schöne rote Flossen haben. Die Männchen färben sich meist in einer Größe von 10-12 cm und haben dann einen blauen Kopf und einen roten Körper. Diese können durchaus um die 25 cm groß werden und brauchen daher ein Aquarium von ab 500 Litern. Im Gegensatz zum "yellow crest" ist der "kadango red fin" recht durchsetzungsstark und kann auch mit verschiedenen Arten an Malawi-Raubfischen vergesellschaftet werden.

Weitere Artikel
Steckbrief Prachtschmerle

Steckbrief Prachtschmerle

Die unbestritten schönste der bisher bekannten Schmerlen ist die aus dem südöstlichen Asien, nämlich von Sumatra und Borneo, stammende Prachtschmerle, Botia macracanthus. Mit ihrem gelben bis rötlichgelben Körper, den breiten schwarzen senkrechten Binden und den roten Flossen fällt sie in jedem Aquarium auf. weiterlesen »
Steckbrief Blasenanemone

Steckbrief Blasenanemone

Eine Aneminemone mit eigenen Blubbels, das hätte auch Nemo toll gefunden! Wer eine besonders attraktive Anemone mit verschiedenen Farbmorphen und mittleren Haltungsansprüchen sucht, ist bei der Blasen- oder Kupferanemone genau richtig. Clownfische gehen gerne eine Symbiose mit ihr ein und durch ihre nur schwache Nesselkraft ist diese Anemone auch rifftauglich. In unserem Beitrag erfährst Du, wie Du sie erfolgreich pflegst. weiterlesen »
Steckbrief Kirschblatt

Steckbrief Kirschblatt

Zu den empfehlenswertesten, wuchsfreudigsten und hübschesten Pflanzen für Aquarien gehört der dekorative Kirschblatt-Wasserfreund, Hygrophila corymbosa, aus Südostasien in seinen verschiedenen Wuchsformen, denen man je nach Autor eigene Namen gegeben hat. weiterlesen »
Steckbrief Zwerg-Schwertpflanze

Steckbrief Zwerg-Schwertpflanze

In einem normal eingerichteten Zimmeraquarium fehlen vielfach Pflanzen, die den Bodengrund abdecken, also kleinwüchsig bleiben und sich so auch für den Vordergrund eignen. Echinodorus tenellus eignet sich dafür ausgezeichnet, weil sie bei gutem Wuchs rasenartig wächst und ganze Bodenpartien abdecken kann. weiterlesen »
Steckbrief Kleiner Wasserstern

Steckbrief Kleiner Wasserstern

Das einzigartige Erscheinungsbild der Pflanze, mit ihren gewellten und sternförmig arrangierten Blättern, macht sie seit ihrem Bekanntwerden im aquaristischen Hobby Ende der 1990er zu einem echten „Popstar“. Zunächst war die Pflanze nur im Aquascaping bekannt, glücklicherweise ist sie jetzt ein fester Bestandteil in jedem Wasserpflanzenangebot. In diesem Steckbrief möchten wir Dir die besten Tipps geben, dass auch Du langfristige Freude an dieser tollen Vordergrundpflanze hast. weiterlesen »
Steckbrief Glühlichtsalmler

Steckbrief Glühlichtsalmler

Seinen deutschen Namen verdankt dieser kleine Salmler seiner kupferrot glänzenden Längsbinde, die sich vom oberen Augenrand bis zur Schwanzflossenbasis zieht. Wenn bei sonst dunkler Umgebung, wie zum Beispiel in einem Schwarzwasser, Licht einfällt und auf den Fisch trifft, leuchtet das Kupferrot deutlich auf. Das ist wichtig für den Schwarmzusammenhalt, denn die Tiere finden sich wieder zum Schwarm zusammen, wenn sie durch ein äußeres Ereignis auseinander getrieben wurden. weiterlesen »
Steckbrief Schwarzachsel-Schwalbenschwänzchen

Steckbrief Schwarzachsel-Schwalbenschwänzchen

Wer ein großes Meerwasseraquarium besitzt und in ihm einen lebhafteren Schwarmfisch pflegen möchte, findet in Chromis atripectoralis einen dankbaren Gast, denn seine Pflege birgt kaum Schwierigkeiten, wenn man ein paar Voraussetzungen beachtet. weiterlesen »
Steckbrief Prachtalgenfresser

Steckbrief Prachtalgenfresser

Prachtalgenfresser (Garra flavatra) sind nützliche und gleichzeitig hübsch anzusehende Aquarienbewohner. Die kontrastreiche Färbung mit der abwechselnd schwarzen und gelben Querbänderung sorgt für die optische Attraktivität des Fisches. weiterlesen »
Steckbrief Seegrasblättriges Trugkölbchen

Steckbrief Seegrasblättriges Trugkölbchen

Diese in Südamerika weit verbreitete Aquarienpflanze gehört seit ihrer Einführung zum Standardangebot. Sie ist anspruchslos und kann in allen Aquarientypen gepflegt werden. weiterlesen »
Steckbrief Brasilianische Graspflanze

Steckbrief Brasilianische Graspflanze

Ihrer Kleinwüchsigkeit wegen eignet sich Lilaeopsis ausgezeichnet für die Bepflanzung des Vordergrundes, denn trotz möglicher Helligkeit durch die Aquarienbeleuchtung bleibt die Pflanze ziemlich kurz. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.