Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Steckbrief Zwerg-Schwertpflanze

Herkunft und Eigenschaften

Die Stammform Echinodorus tenellus var. tenellus kommt vor vom nördlichen Südamerika in Venezuela bis zum Amazonas. Insgesamt ist die Art aber weiter verbreitet, nämlich von den mittleren USA bis ins südliche Brasilien. Innerhalb dieses großen Verbreitungsgebietes variieren die Pflanzen im Wuchs und Aussehen, aber ihre Biotope sind sich immer ähnlich, denn sie wachsen entlang von Ufern fließender und stehender Gewässer und in Überschwemmungsgebieten, die oft über lange Zeit zumindest feucht bleiben. Da es sich bei Echinodorus tenellus um eine Sumpfpflanze im weitesten Sinne handelt, die den wechselnden Umweltbedingungen ausgesetzt ist, aber durchaus ein Leben lang unter Wasser gedeihen kann, sollte man sie im Aquarium nicht in reinen Kiesboden pflanzen, denn dann bilden sie sich oft zu Kümmerformen aus, wenn die Beleuchtung nicht ausreichend ist, denn die Pflanze ist lichthungrig.

Pflege

Stimmen die Wuchsbedingungen, dann schieben die Pflanzen bald Stengelausläufer und besiedeln den Beckenboden. Zur guten Umwelt gehört auch ein leicht saures Wasser mit geringer Härte. Die Pflanze eignet sich nicht für hartes und alkalisches Leitungswasser. In solchem kann sie zwar eine Zeitlang ausharren, aber sie geht meist dann doch ein, ohne sich ausgebreitet zu haben. In der Wassertemperatur sind sie anpassungsfähig zwischen 18 und 28 °C. Da die im Fachhandel angebotenen Pflanzen in der Regel Nachzuchten unter europäischen Umweltverhältnissen sind, nehmen sie Abweichungen von Standardwerten nicht übel.

FAMILIE:
Froschlöffelgewächse
WISSENSCHAFTLICHER NAME:
Echinodorus tenellus
VORKOMMEN:
Je nach Variation von den mittleren USA bis zum südlichen Brasilien
PFLEGE:
Wichtig ist eine gute Beleuchtung. Vor allem geeignet für den Aquarienvordergrund
PH-WERT:
Zwischen 6,5 und 7,2
WASSERTEMPERATUR:
18 - 28 °C
WASSERHÄRTE:
Möglichst weich, bis um 5 °dGH
Weitere Artikel
Steckbrief Blehers Schwertpflanze

Steckbrief Blehers Schwertpflanze

Wer eine dekorative Solitärpflanze in seinem Aquarium haben möchte, der findet in dieser Schwertpflanze einen guten Pflegling, die mit zunehmendem Wuchs immer dekorativer wird. weiterlesen »
Steckbrief Schwimmende Ludwigie

Steckbrief Schwimmende Ludwigie

Bei dieser in der Natur das flache Wasser und auch verschlammte Böden besiedelnden und hier kriechenden Pflanze, kommt es zur Bildung von in Büscheln stehenden sogenannten Atemwurzeln oder Aerenchyme, die der Pflanze ein ganz eigenes Erscheinungsbild verleihen. weiterlesen »
Steckbrief Schwarzer Neon

Steckbrief Schwarzer Neon

Der Schwarze Neon ist ein Schwarmfisch, welcher mit den eigentlichen Neonsalmlern nur weitläufig verwandt ist. An das Wasser im Pflegeaquarium stellt der Schwarze Neon keine besonderen Ansprüche und ernährt sich von allem, was fressbar ist. Daher ist er auch sehr gut für Anfänger geeignet. weiterlesen »
Steckbrief Javafarn

Steckbrief Javafarn

Javafarn eignet sich gut für ein Aquaterrarium oder Paludarium, weil der Farn in einer Umgebung mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit leben und wachsen kann; man darf ihn nur nicht austrocknen lassen! In der Aquaristik pflegt man ihn aber nur in seiner Unterwasserform, die im Aussehen sich völlig von der Landform unterscheidet. weiterlesen »
Steckbrief Grosses Fettblatt

Steckbrief Grosses Fettblatt

Zu den ausdauerndsten Aquarienpflanzen gehört das Große Fettblatt, das man in der Literatur je nach Autor auch unter dem wissenschaftlichen Namen Bacopa amplexicaulis findet. In ihrer Heimat Nordamerika ist das Große Fettblatt als kriechende Sumpfpflanze in den mittleren und südlichen USA zu finden. weiterlesen »
Steckbrief Papageienplaty

Steckbrief Papageienplaty

Der einfach zu pflegende Papageienplaty, hat seinen deutschen Namen aufgrund seiner vielfältigen bunten Färbung erhalten. Er stellt kaum Ansprüche an die Wassertemperatur, zeigt seine schönsten Farben aber erst ab einer Temperatur von mindestens 20°C. weiterlesen »
Steckbrief Rubin Schwertpflanze

Steckbrief Rubin Schwertpflanze

Zweifellos ist Echinodorus "Rubin" aber die wohl dekorativste Solitärpflanze in unseren Aquarien. An das Wasser stellt diese Echinodorus-Zuchtform keine besonderen Ansprüche. weiterlesen »
Steckbrief Rotaugen-Moenkhausia

Steckbrief Rotaugen-Moenkhausia

Zu den hübschesten Bewohnern unserer Aquarien gehört der Rotaugen-Moenkhausia, dessen deutscher Name ihn deutlich charakterisiert, denn das leuchtende Rot der oberen Iris fällt in jedem Aquarium auf. Er gehört zu der Gattung der echten Salmler, auch wenn er optisch von der Mehrzahl der echten Salmler abweicht. weiterlesen »
Steckbrief Sumatrabarbe

Steckbrief Sumatrabarbe

Zu den beliebtesten Aquarienfischen gehört seit seiner Ersteinführung im Jahre 1935 die Sumatrabarbe, Puntius tetrazona, die man wegen ihrer schwarzen Streifenzeichnung auch Viergürtelbarbe nennt. In jedem Aquarium fällt diese Barbenart sofort auf, vor allem durch ihre schöne und auffällige Färbung. weiterlesen »
Steckbrief Roter von Rio

Steckbrief Roter von Rio

Der Rote Rio (Hyphessobrycon flammeus) gehört der Familie der Echten Salmler (Characidae) und der Gattung Hyphessobrycon an. Unter den Salmlern gibt es eine Reihe von Arten, die sich besonders für den Einsteiger eignen, aber auch bei den fortgeschrittenen Aquarianern beliebt geblieben sind. Ja, mancher "alte Hase" pflegt den Roten von Rio immer noch, sozusagen aus alter Treue, weil er zu den ersten Fischen gehörte, die er pflegte. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.