Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Steckbrief Türkische Van-Katze

Familie:
Felidae, Katzen
Herkunft:
Van-See im Osten der Türkei
Größe:
Mittelgroß bis groß, Kater wiegen zwischen 6 und 9 kg und sind meist größer und schwerer als die Katzen
Pflege:
Das Fell regelmäßig kämmen oder bürsten – besonders während des Fellwechsels
Alter:
Durchschnittlich 16 Jahre
Futter:
Fleischhaltig, proteinreich und kohlenhydratarm
Charakter:
Sozial, gesellig, gelehrig, intelligent, verspielt, verschmust, bewegungsfreudig und nicht wasserscheu

Herkunft und Geschichte

Die Türkisch Van ist eine seltene Katzenrasse, deren ursprüngliche Heimat im Osten der Türkei liegt – benannt ist die grazile Schönheit nach dem Van-See, der auf über 1.600 m Höhe liegt und als einer der größten Gebirgsseen der Welt gilt. Denn genau an diesem Ort traf in der Mitte des vergangenen Jahrhunderts ein wohl sehr weltoffenes Katzenpärchen auf zwei Frauen, die in der Folge mit der Zucht der Türkisch Van begannen und die beiden Samtpfoten kurzerhand mit auf ihre Reise nach Großbritannien nahmen.

Das Leben an einem See prägte die Türkisch Van übrigens in ganz besonderer Weise: Man geht davon aus, dass die Flüsse rund um das Gewässer den Fellnasen als vielleicht einzige Futterquelle dienten – aus dem kühlen Nass versorgten die geschickten Jägerinnen sich mit fangfrischem Fisch. Dafür musste die Türkisch Van natürlich die den meisten Katzen eigene Scheu vor dem Wasser ablegen und sich ein wasserabweisendes Fell zulegen. Die türkischen Fellnasen sind daher nicht wie die meisten ihrer Artgenossen wasserscheu, sondern lieben das flüssige Element so sehr, dass sie auch als Schwimmkatzen bekannt sind.

Antike Quellen belegen, dass die Türkisch Van auf eine über 2.000 Jahre alte Geschichte und Entwicklung zurückblicken kann. Bildnisse aus der Römerzeit zeigen große weiße Katzen mit einem geringelten Schwanz, die als Urahnen der heutigen Türkisch Van interpretiert werden. Trotz dieser langen Geschichte und der frühen Bildquellen dauerte es ziemlich lang, bis die türkischen Katzenschönheiten mit ihrem langen Fell und der markanten Zeichnung auch über die Grenzen ihrer Heimat hinaus bekannt wurden. Die Legende besagt, dass die Zucht der Türkisch Van mit einem Urlaub beginnt. Im Jahr 1955 reisen zwei katzenbegeisterte Britinnen durch die Türkei – eigentlich sind sie auf der Suche nach der Urform der Angorakatze. Bevor sie diese jedoch finden können, kreuzt eine große weiße Samtpfote mit beachtlichem Fell, geringeltem Schwanz und schöner Gesichtszeichnung den Weg der beiden Urlauberinnen. Das Interesse an der Urform der Angorakatze scheint vorübergehend vergessen und eine ungeahnte Faszination an dieser unbekannten Schönheit erwacht. Katze und Mensch sind sich direkt sympathisch und man beschließt, der Türkei den Rücken zu kehren, um zu neuen Ufern in eine spannende Zukunft aufzubrechen. Bereits kurze Zeit später schlossen sich einige weitere der türkischen Samtpfoten an und begaben sich auf die lange Reise auf die britische Insel, um ihren Gefährten Gesellschaft zu leisten. So oder zumindest so ähnlich mag sich dieser Erstkontakt abgespielt haben, sicher belegt ist, dass türkische Katzen seit den 50er-Jahren in Großbritannien lebten und es dort ernsthafte Bemühungen gab, diese Samtpfoten – damals noch unter dem Namen „Türkische Katze“ – zu züchten. Bereits 1960 wurden diese Fellnasen, dann als „Türkisch Van“ von der Fédération Internationale Féline als eigenständige Rasse anerkannt. In Deutschland blieb die Türkisch Van allerdings lange Zeit unbekannt und auch heute findet man sie eher selten.

Das mag insbesondere daran liegen, dass die Türkisch Van ein sehr kleines Katzenvolk sind – Studien belegen, dass im Jahr 1992 nur noch 92 Exemplare in der Türkei lebten. Ein universitäres Forschungsprojekt wurde ins Leben gerufen, um das Aussterben der türkischen Exoten zu verhindern. Bis 2006 wurde allerdings nur rund 100 Tiere gezüchtet und weitere Forschungsgelder wurden gestrichen.

Aussehen und Farbe

Die Türkisch Van ist eine große, muskulöse und kräftige Katze mit halblangem Fell. Dieses Fell ist natürlich den klimatischen Bedingungen der ursprünglichen Heimat angepasst: Im Osten der Türkei sind die Winter eisig und die Sommer umso heißer. Daher braucht man im Winter ein dichtes und plüschiges Fell, das die Samtpfote auf ihren Streifzügen angemessen wärmt. Im Sommer ist ein dünneres und luftiges Fell ausreichend, damit eine angenehme Brise für ausreichend Abkühlung sorgen kann. Wenn die Türkisch Van ihr dünneres Sommerkleid trägt, kann man sie auf den ersten Blick leicht mit der Türkischen Angora-Katze verwechseln. Schaut man genauer hin, wird jedoch schnell deutlich, wie sehr beide Rassen sich voneinander unterscheiden. Das Fell der Türkisch Van ist seidig und hat keine Unterwolle – ungewöhnlich ist auch, dass das Fell am Bauch länger wächst als am Rücken.

Die großen, ovalen Augen der Türkisch Van stehen leicht schräg, häufig schimmern sie in einem satten Bernstein-Ton, allerdings kommt es auch vor, dass eines der Augen blau funkelt – die zweifarbigen Augen verleihen der türkischen Schönheit dann ein ganz besonders exotisches Aussehen. Die Ohren sind groß und spitz und haben kräftig flauschige Haarbüschel. Die Türkisch Van hat große Pfoten für ein sicheres und selbstbewusstes Auftreten – kuschelige Haarbüschel zwischen den Zehen halten auch in kalten Nächten schön warm. Der wuschige und auffällig geringelte Schwanz ist eines der besonderen Merkmale der Türkisch Van. Dazu kommt die kräftige Halskrause, die allerdings oft erst im sechsten Lebensjahr richtig ausgeprägt ist. Die Nase, die Augenlider und die Innenseite der Ohren sind rosa.

Das sicherlich auffälligste Merkmal der Türkisch Van ist ihre ungewöhnliche Fellzeichnung im Gesicht, die sie von all ihren Artgenossen deutlich unterscheidet: Zwei getrennte farbige Flecken unterhalb der Ohren zeichnen ein schmetterlingsförmiges Muster. Abgesehen von dieser Zeichnung und dem geringelten Schwanz ist der Rest des Fells weiß. Die Standards der Fédération Internationale Féline beschreiben den Ton als „kalkweiß“. Der Anteil der weißen Farbe soll bei 80 % liegen. Die Standards für erlaubte Farben variieren dabei: Die World Cat Federation gestattet lediglich die Farben Créme und Kastanienrot. Die Fédération Internationale Féline zeigt sich ein wenig großzügiger und erlaubt eine größere Varianz an Farben, sodass z. B. auch Schwarz oder Schildpatt vorkommen dürfen und sogar kleinere Flecken im Fell wohlwollend akzeptiert bzw. übersehen werden.

Wie viele mittelgroße bis große Katzen ist die Türkisch Van eine Spätstarterin: Erst mit circa drei Jahren ist sie komplett ausgewachsen.

Man findet übrigens auch komplett weiße bzw. cremefarbene Türkisch Van ohne jegliche Zeichnung. Obwohl es sich bei diesen Exemplaren um die gleiche Rasse handelt, werden sie häufig als Türkisch Vankedisi bezeichnet.

Wesen und Haltung

Die Türkisch Van ist zwar freiheitsliebend und genießt es, bei abenteuerlichen Streifzügen ihre Umgebung zu erkunden, allerdings ist sie unter bestimmten Bedingungen auch gut als Hauskatze für die Wohnung geeignet. Die Türkisch Van ist ein sehr soziales und geselliges Wesen, sie wünscht sich einen engen und interaktiven Kontakt zu ihren Mitbewohnern – dabei steht ihr Lieblingsmensch klar im Fokus, aber auch alle anderen zwei- und vierbeinigen Mitglieder der Hausgemeinschaft sind willkommene Spielgefährten. Die hübsche Samtpfote mag nicht gern allein sein, das ist langweilig und macht traurig – soll sie als Wohnungskatze gehalten werden, ist es daher empfehlenswert, ihr einen Gefährten an die Seite zu stellen, gerade wenn Du beruflich stark eingebunden und viel unterwegs sein solltest. Für ausgiebiges Indoor-Toben wäre ein großer Kratz- und Kletterbaum und das eine oder andere Spielzeug ein guter Anfang. Türkisch Van sind zudem dafür bekannt, dass sie sehr gesprächig sind – mit ihrer melodischen und kräftigen Stimme wird sie Dir nach Deinem Feierabend bestimmt eine Menge über ihren spannenden Tag erzählen. Die majestätischen Fellnasen sind zudem äußerst intelligente Mitbewohner. Deine Türkisch Van wird schnell lernen, wie man Türen, Schränke oder Schachteln mit geheimen Schätzen öffnen kann – aber sei unbesorgt, das Öffnen der Futter-Dosen wird sie weiterhin Dir überlassen! In Sachen Gelehrigkeit sowie Anhänglichkeit steht die Türkisch Van so manchem Hund in nichts nach – sie begleitet Dich gerne auf Schritt und Tritt und möchte Deine ganze Aufmerksamkeit.

Viele Türkisch Van lieben das Wasser – das kann natürlich jede Menge Spaß mit sich bringen, allerdings können sich durch diese Vorliebe sowohl drinnen als auch draußen Gefahren für Deine Fellnase ergeben, die Du am besten schon im Vorfeld bedenken solltest. Regentonnen im Garten oder Teiche können schnell zu einer tödlichen Falle werden, wenn Deine Fellnase keine Möglichkeit zum Ausstieg findet – schräg anliegende Bretter können hier helfen, nach dem Badespaß wieder sicher ans trockene Ufer zu gelangen. Im heimischen Wohnzimmer ist es sicherlich kein Problem, wenn Deine Türkisch Van in der Blumenvase angelt? Benutzt Du allerdings Dünger für Deine Blumenpracht, kann auch dieses an sich harmlose Spiel schnell gefährlich werden. Gleiches gilt für Aquarien und Toiletten, denn auch dort kann Deine Fellnase sich vergiften oder gar ertrinken; und den Fischen würde der pelzige Besuch vielleicht auch nur bedingt Freude bereiten. Wie alle Katzen sind auch die Türkisch Van Individualisten – auch wenn man behauptet, sie wären nicht wasserscheu, ist die Liebe für das Wasser bei ihnen natürlich unterschiedlich stark ausgeprägt.

Pflege und Ernährung

Auch wenn das Fell Deiner Türkisch Van durch die lichte Unterwolle nicht zum Verfilzen neigt, ist regelmäßiges Bürsten natürlich erwünscht. Wenn Du die regelmäßige Fellpflege als Routine in euren Alltag einbaust, werdet ihr euch beide schnell daran gewöhnen und Deine Fellnase wird das Bürsten als gemeinsame Zeit der Entspannung genießen. Im Sommer benötigt das Fell weniger Pflege als im Winter – insbesondere in der Zeit des Fellwechsels sollte häufiger zur Bürste gegriffen werden, damit Deine Türkisch Van nicht unnötig Haarbällchen schluckt.

Wie alle anderen Katzen auch ist Deine Türkisch Van eine Jägerin und Fleischfresserin – 85 % ihrer Ernährung in freier Wildbahn bestehen aus purem Fleisch – pflanzliche Nahrung nehmen Katzen zumeist nur über die Mägen ihrer Beute auf. Das Futter Deiner Türkisch Van sollte also reich an qualitativ hochwertigem Protein und möglichst kohlenhydratarm sein.

Typische Erkrankungen

Obwohl ihr Genpool ausgesprochen klein ist, gelten Van-Katzen als ziemlich robust und wenig anfällig für Krankheiten. Regelmäßige Besuche beim Tierarzt zum Impfen und zur allgemeinen Vorsorge sollten natürlich trotzdem auf dem Plan stehen.

Bei der Türkisch Van kann in seltenen Fällen die sog. Feline Ataxie auftreten, das ist eine autosomal rezessiv vererbbare Störung des Koordinationssinnes, die die Bewegung der Katze einschränkt. Die Ursachen dieser Krankheit sind noch nicht umfassend erforscht, in den meisten Fällen ist sie bisher leider nicht heilbar.

Komplett weiße Van-Katzen haben eine stärkere Neigung zu Taubheit oder Schwerhörigkeit, mitunter in Kombination mit einer Störung des Gleichgewichtssinnes und Augenzittern. Diese Auffälligkeiten sind allerdings nicht rassespezifisch, denn degenerative Erkrankungen des Innenohrs treffen häufig komplett weiße Katzen und noch häufiger weiße Katzen mit blauen Augen.

Fragen und Antworten

1) Wie viel kostet eine Türkische Van-Katze?

Als Türkisch Van dürfen nur Katzen bezeichnet werden, die Nachfahren der aus der Türkei stammenden Originale sind, der Genpool dieser Katzenrasse ist daher sehr begrenzt. Ein kleiner Genpool kann schnell zu Inzucht und dem Auftreten von Erbkrankheiten führen. Daher ist es wichtig, ein Türkisch-Van-Kitten immer von einem seriösen Züchter zu adoptieren, der aus Liebe an der seltenen Katze und nicht aus kommerziellen Gründen züchtet. Dementsprechend tief muss man in die Tasche greifen, wenn man eine Türkisch Van erstehen möchte – Kosten von zumindest 800 € sind hier zu erwarten. Schau Dir auf jeden Fall den Stammbaum Deines Kätzchens genau an, um Inzucht auszuschließen.

2) Sind Van Katzen taub?

Komplett weiße Türkisch Van bzw. Türkisch Vankedisi neigen zu Taubheit oder Schwerhörigkeit. Diese Auffälligkeiten sind allerdings nicht rassespezifisch, denn degenerative Erkrankungen des Innenohrs treten häufig bei komplett weißen Katzen und noch häufiger bei weißen Katzen mit blauen Augen egal welcher Rasse auf.

3) Wie alt werden Türkische Van Katzen?

Türkisch Van werden durchschnittlich 16 Jahre alt.

4) Woher kommt die Türkisch Van?

Die Heimat der Türkisch Van liegt im Osten der Türkei – die Vorfahren der heutigen Van-Katzen lebten dort vermutlich schon vor mehr als 2000 Jahren, wie antike Quellen belegen. Benannt ist die Katzenrasse nach dem Van-See – dem Ort, an dem die ersten europäischen Züchter sie im 20. Jahrhundert erstmalig entdeckten.

Weitere Artikel
Steckbrief Scottish Fold

Steckbrief Scottish Fold

Scottish Folds werden häufig als sehr gemütliche und ruhige Samtpfoten beschrieben – aufgrund der Genmutation, die alle Schottischen Faltohrkatzen mehr oder weniger ausgeprägt in sich tragen, ist diese Gemütlichkeit allerdings oftmals das Resultat (starker) Schmerzen im gesamten Körperbereich und einer daraus resultierenden Unfähigkeit, sich schmerzfrei bewegen zu können. Die Frage ist hierbei nicht, ob Deine Scottish Fold aufgrund ihrer vererbten Mutation des TRPV4-Gens krank wird, sondern wann und wie schwerwiegend die Symptome sein werden. weiterlesen »
Steckbrief Siamkatze

Steckbrief Siamkatze

Wer eine lebhafte und stets unternehmungslustige Katze als Haustier pflegen möchte, wird von einer Siamkatze nicht enttäuscht. Sie gilt als eigenwillig aber trotzdem menschenbezogen, da sie ein ausgeprägtes Sozialverhalten an den Tag legt. Optimaler Weise sollte sie daher nicht allein gehalten werden, es sei denn Du hast viel Zeit um ihr Gesellschaft zu leisten. weiterlesen »
Steckbrief Balinese

Steckbrief Balinese

Balinesen stehen ihren Verwandten, den Siam, in punkto Schmusen, Sensibilität sowie Menschenbezogenheit in nichts nach. Sie sind zudem sehr verspielt und intelligent. Als sehr „gesprächig“ erweisen sie sich vor allem dann, wenn sie nicht genug beachtet werden. Dieses teilen die eigensinnigen Balinesen ihrem Menschen mit lauter Stimme mit. Hier erfährst Du alles, was es über die sanfte Schönheit zu wissen gibt. weiterlesen »
Steckbrief Ragdoll

Steckbrief Ragdoll

Ragdoll-Katzen sind sanftmütige und ausgeglichene XXL-Samtpfoten mit hundeähnlicher Anhänglichkeit. Die Ragdoll möchte einfach überall mit dabei sein und benötigt möglichst einen Artgenossen, wenn Du ihr nicht ständig Gesellschaft leisten kannst. Sie ist äußerst verspielt, lustig sowie freundlich und kinderlieb. weiterlesen »
Steckbrief Perserkatze

Steckbrief Perserkatze

Die Perserkatze ist eine der ältesten und beliebtesten Katzenrassen der Welt. Perserkatzen haben ein ruhiges Gemüt. Man sagt, sie seien die friedlichste Katzenrasse der Welt! In unserem Steckbrief findest Du alle wichtigen Infos zu dieser besonderen Rasse. weiterlesen »
Steckbrief Orientalisch Kurzhaar

Steckbrief Orientalisch Kurzhaar

Diese gesellige und lebhafte Katze verlangt viel Beschäftigung und Aufmerksamkeit seitens ihres Halters. Sie gilt als sehr verspielt, gesellig, zärtlich, kontaktfreudig und lernt sogar, an der Leine zu laufen, was ihr viel Freude bereitet. Die Orientalisch Kurzhaar ist bis ins hohe Alter temperamentvoll und wird Dich auf Trab halten. Sie bleibt nicht gern allein und sollte einen Kuschelpartner haben. weiterlesen »
Steckbrief Ocicat

Steckbrief Ocicat

Ocicats sind besonders verträgliche Familienmitglieder, die sich eine Bezugsperson aussuchen, zu der sie eine enge Beziehung aufbauen. Aber auch mit Katzen anderer Rassen und auch Hunden kommen sie in der Regel gut klar. Da die bewegungsfreudige Ocicat die freie Natur nur ungern missen möchte, sollte ihr Freigang ermöglicht werden. weiterlesen »
Steckbrief Britisch Kurzhaar

Steckbrief Britisch Kurzhaar

Die Britisch Kurzhaar hat ein sanftmütiges Wesen und ist eine wunderbare "Familienkatze". Sie ist durch und durch menschenfreundlich und sehr anhänglich – die ideale Wegbegleiterin für Kinder und Katzenanfänger! Diese eher ruhige Rasse ist in der Regel nicht wasserscheu und tobt auch gern mal mit ihren zwei- oder vierbeinigen Freunden herum. weiterlesen »
Steckbrief Abessinier

Steckbrief Abessinier

Die Abessinier ist ausgesprochen freiheitsliebend, selbstbewusst und zudem sehr neugierig. Ihrem Menschen folgt sie oft auf Schritt und Tritt und beobachtet dabei all seine Aktivitäten auf das Genaueste. In jungen Jahren hat sie ein lebhaftes Temperament mit großem Bewegungsdrang, den sie gerne zusammen mit anderen Katzen auslebt. Dieses sollte man ihr optimalerweise ermöglichen. weiterlesen »
Steckbrief Neva Masquarade

Steckbrief Neva Masquarade

Mit ihrem langen, dichten Fell und der auffälligen maskenhaften Zeichnung gehört die Neva Masquarade zu den exotischen Langhaarkatzen, die den Menschen schon seit vielen Jahrhunderten faszinieren. Die sanfte Schönheit ist sehr gesellig und möchte immer bei allem dabei sein, um nichts zu verpassen. Über einen Artgenossen freut sie sich, da sie ungerne alleine bleibt. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.