Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Aquaristik geht auch mit wenig Technik

Aquaristik geht auch mit wenig Technik

Aquarien sehen nicht nur schön aus, sondern beruhigen und entspannen auch. Doch trotz schöner Optik und positiver Wirkung scheut der eine oder andere die Anschaffung eines Aquariums, wenn er an die Technik denkt: die richtige Filterung, die Beleuchtung, Sauerstoffversorgung, Heizung. Wer aber glaubt, dass er für ein schönes, gepflegtes Aquarium mit gesunden Bewohnern die ganz große Technik auffahren muss, irrt. Es geht auch mit wenig Technik.

Beckengröße

„Wichtig ist vor allem, auf die Beckengröße zu achten“, sagt Florian Grabsch vom Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde (VDA). „Eine bestimmte Mindestgröße, beispielsweise 54 Liter, verleiht dem Becken eine gewisse Fehlertoleranz“, erklärt der Experte. Denn größere Wassermengen sind besser zu pflegen als kleinere, weil sie potenzielle Pflegefehler der Aquarienhalter besser ausgleichen können.

Aquarienbesatz

Ob Fische oder Pflanzen: Die Aquarienbewohner müssen ohne Heizung mit einer Zimmertemperatur von durchschnittlich 20 Grad gut zurechtkommen können. Tropische Fische, die Wassertemperaturen von 24 bis 28 Grad mögen und brauchen, sind für ein Aquarium ohne Heizung nicht geeignet. „Hier bietet sich beispielsweise ein kleiner Schwarm Kardinalfische an. Sie kommen mit Zimmertemperatur gut aus, sind klein und friedlich und vermehren sich sogar in Maßen“, sagt Grabsch. „Auch Papageienplatys, Zwergkärpflinge und gefleckte Panzerwelse eignen sich, neben vielen anderen Arten. Bei der Bepflanzung können Aquariumfreunde auf Wasserkelche, Anubien und viele günstige Stängelpflanzen wie Bacopa, Wasserpest, Hygrophila und Vallisnerien zurückgreifen.“
Wichtig: „Bei technikarmen Becken sollten Halter auf einen maßvollen Besatz mit Tieren achten“, sagt der Experte. „Bei einem 54-Liter-Becken passen je nach Art zehn kleine Fische mit maximal fünf Zentimetern Endgröße. Dagegen kann man gerade am Anfang nicht genug Pflanzen im Aquarium haben“, sagt der Experte. „Acht bis zehn kleine Bündel Stengelpflanzen können ohne Probleme in einem 54-Liter-Aquarium platziert werden.“ Tipps zum Beckenbesatz gibt auch der Zoofachhandel.

Bepflanzung

In einem technikarmen Aquarium ohne Filter verarbeitet eine großzügige Bepflanzung Verunreinigungen wie Nitrat und Phosphat und sorgt für einen natürlichen Ausgleich. „Sie bietet Fischen, die sich zu Anfang noch etwas unsicher fühlen, auch Deckung“, erklärt Grabsch. Neben der großzügigen Bepflanzung sind ein feinkörniger Untergrund und ein regelmäßiger Teilwasserwechsel mit gleichzeitiger Bodengrundreinigung wichtig für ein sauberes Aquarium mit ausreichend Sauerstoff. Außerdem ist nur sehr sparsam zu füttern.

Beleuchtung

Trotzdem geht es aber nicht ganz ohne Technik. „Auch wenn man Becken mit Tageslicht beleuchten kann, eine Beleuchtung wäre das Letzte, worauf ich verzichten würde“, sagt der Experte. „Zum einen, weil das Becken beleuchtet wesentlich dekorativer wirkt und für einen guten Pflanzenwuchs sorgt. Zum anderen, weil die Beleuchtung mit Sonnenlicht das Algenwachstum sehr stark fördern kann, gerade im Sommer.“ Hier gibt es bereits sehr leistungsfähige Systeme, die den Geldbeutel schonen. Der Zoofachhandel berät gern.

Text: Industrieverband Heimtierbedarf (IVH) e.V.

Weitere Artikel
Unser neuer Aqua-Magalog ist da

Unser neuer Aqua-Magalog ist da

In unserem neuen Magalog stellen wir Dir einen kleinen Ausschnitt aus unserer Vielfalt an tollen Süß- und Meerwasser-Produkten vor. Bei uns bekommst Du alles aus einer Hand. weiterlesen »
Alles aus einer Hand – Jedes Aquarium ein Unikat!

Alles aus einer Hand – Jedes Aquarium ein Unikat!

Dieses Aquarium wurde mit viel Liebe und Know-How von unserem Aquarien- und Teichbauexperte Thilo Schwarz und seinem Team geplant und konzipiert. Das 5.000 Liter Becken ist 420 cm lang, 120 cm tief und 100 cm hoch. Als Bodengrund dient der Diskuskies Rio Xingu weiß und als Dekoration Talawa Wood und die japanische Mini-Landschaft Seiryu Rock. weiterlesen »
Meerwasserschaubecken Kölle Zoo Wien

Meerwasserschaubecken Kölle Zoo Wien

Du möchtest den Alltag vergessen und in eine traumhafte Unterwasserwelt eintauchen? Dafür musst Du keine weite Reise auf Dich nehmen. Urlaubsfeeling pur kommt beim Blick in unser Meerwasserschaubecken im Kölle Zoo Wien auf. Doch sieh selbst und tauche mit uns ab! weiterlesen »
Die Weißpünktchenkrankheit bei Fischen

Die Weißpünktchenkrankheit bei Fischen

Wer hat es nicht schon einmal erlebt? Scheinbar von einem Tag auf den anderen sind die Fische im Aquarium oder Teich mit einer Vielzahl von kleinen weißen Pünktchen bedeckt, welche die Haut wie in Grieß paniert aussehen lassen. Wir verraten Dir, wie Du diese Krankheit vermeidest und Deine Fische retten kannst. weiterlesen »
Süßwasser-Schaubecken Kölle Zoo Karlsruhe

Süßwasser-Schaubecken Kölle Zoo Karlsruhe

Bei unserer internen Aquaristikmeisterschaft 2020 war unser Kölle Zoo in Karlsruhe von allen 21 Märkten der strahlende Sieger! Wir möchten Euch daher heute eines der Schmuckstücke aus unserem Karlsruher Markt vorstellen bzw. vorstellen lassen. Die Vorstellung des Beckens übernimmt nämlich unser tierischer Experte fürs Aquascaping, Joey, die Amano-Garnele! weiterlesen »
Was macht man mit dem Algenwuchs?

Was macht man mit dem Algenwuchs?

In jedem Aquarium werden im Laufe der Zeit Algen erscheinen, die auch zu einer großen Plage werden können, wenn sie entweder das Wasser grün färben oder aber nicht nur die Scheiben, sondern auch Pflanzen und Dekorationen überwuchern. Über dieses Kapitel kann man Bücher füllen, denn Algen sind nicht nur vielgestaltig, sondern auch artenreich. Stellt man eine mit Wasser gefülltes Glas in die Sonne, erscheinen die Algen, denn ihre Sporen werden durch die Luft heranbefördert. Wenn man sie bekämpfen will, dann kommt es auch darauf an, um welche Algen es sich handelt, denn nicht jede Algenart reagiert auf jedes Algenbeseitigungsmittel. weiterlesen »
Welche Bedürfnisse haben Fische?

Welche Bedürfnisse haben Fische?

Fische sind faszinierende Lebewesen mit ganz individuellen Bedürfnissen und Vorlieben. Doch was brauchen Fische alles, um sich wohlzufühlen? weiterlesen »
Einstieg ins Aquascaping

Einstieg ins Aquascaping

Aquascaping ist Naturkunst im Aquarium! Durch den Einsatz unterschiedlicher Materialien wie Wurzeln, Steine und Wasserpflanzen kannst Du Deine eigene Unterwasserlandschaft kreieren. Egal ob zerklüftete Felsschlucht, üppig bewachsener Bachlauf oder japanischer Garten, beim Aquascaping sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. weiterlesen »
Einstieg in die Aquaristik

Einstieg in die Aquaristik

Für den mit der Aquarienpflege beginnenden zukünftigen Aquarianer gehört die erste Auswahl der Fische für sein Aquarium zum Erlebnis. Es ist verständlich, dass jemand, der sich für ein Aquarium in seiner Wohnung entschieden hat natürlich auch ein möglichst vielfältiges Fischleben in ihm beobachten möchte. Sieht er nun das vielgestaltige und farbenfrohe Angebot in unserem Kölle Zoo, wird er sicher schnell die für ihn besonders schönen Arten pflegen wollen. Und dabei geschieht es dann, wenn er nur nach seinen Vorstellungen auswählt, dass er über das Ziel "hinausschießt". weiterlesen »
Aquascaping mit Oliver Knott

Aquascaping mit Oliver Knott

In unserem Kölle Zoo in Saarbrücken hat der international bekannte Aquascaping-Profi Oliver Knott vor Ort ein Aquarium live eingerichtet und dabei wertvolle Tipps und Tricks zum Thema Aquaristik und Aquascaping gegeben. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Interessanter Beitrag

    Danke für den interessanten Beitrag, zu dem Thema technikloses oder technikarmes Aquarium lässt sich online nicht viel finden.

    Der letzte Absatz erscheint mir jedoch ein wenig widersprüchlich. Hier ist wohl von direktem Sonnenlicht die Rede, ist dann aber ein heller Raum mit viel indirektem Sonnenlicht dann ausreichend oder zu dunkel? Oder unterscheidet sich das künstliche Licht von sonnenlicht in der Zusammensetzung (besonders bei LEDs) so stark, dass Sonnenlicht eher Algenwachstum befördert und künstliches Licht eher das Pflanzenwachstum?

  • Sonnenlicht oder künstliches Licht?

    Hallo Luijus,
    vielen Dank für Deine Kontaktaufnahme. Sonnenlicht ist zwar prinzipiell zur Beleuchtung eines Aquariums geeignet (schließlich wachsen alle Pflanzen in der Natur unter dessen Einfluss), hat aber einige "unangenehme" Nebenwirkungen fürs Aquarium: Die Intensität und Beleuchtungsdauer der Sonneneinstrahlung ändert sich in Mitteleuropa im Jahresverlauf stark, so dass im Winter kein ausreichendes Pflanzenwachstum und im Sommer eine Aufheizung des Aquariums und starker Algenwuchs zu befürchten sind. Insbesondere LED-Aquarienbeleuchtungen lassen sich für die individuellen Bedürfnisse in jedem Becken einstellen, was Zusammensetzung des Lichts, Leuchtstärke und Leuchtdauer anbetrifft. Viele Grüße, Dein Kölle Zoo Onlineteam