Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Meine Lebendgebärenden haben Junge bekommen – Was tun?

Meine Lebendgebärenden haben Jungen bekommen - Was tun?

Meine Lebendgebärenden haben Junge bekommen – Was tun?
In der Regel sind die ersten Jungfische, die ein Einsteiger in seinem Aquarium zu sehen bekommt, Nachkommen der Lebendgebärenden Zahnkarpfen, wie zum Beispiel Guppys, Platys, Schwertträger oder Black Mollys. Es ist ein freudiger Schreck, wenn man eines Morgens in sein Aquarium schaut und an der Wasseroberfläche, zwischen den dort treibenden Pflanzen, entdeckt man winzige Fischchen von kaum einem Zentimeter Länge. Einen noch größeren Schreck bekommt man, wenn man beobachtet, dass alle größeren mit im Aquarium lebenden Fische Jagd auf die Winzlinge machen und sie fressen. Selbst die eigene Mutter macht darin keine Ausnahme. Also heißt es, die kleinen Fischchen vor dem Zugriff der anderen Beckeninsassen zu schützen.

Aber wie geht man vor, wenn man das noch nie gemacht hat?

Keine Panik. Am schnellsten geht es, wenn man ein kleines Glasgefäß holt, zum Beispiel ein Marmeladenglas. Man taucht es ins Beckenwasser und füllt es so hoch mit Wasser, dass es immer noch im Wasser schwimmt, wobei der obere Rand ungefähr einen bis zwei Zentimeter über den Wasserspiegel hinaus ragt. In dieses Gefäß kommen dann die Jungfischchen, die man mit einem kleinen Netz herausfängt, indem man von unten her den Fisch aus dem Wasser hebt. Die kurze Zeit, die der Jungfisch im Netz durch die Luft schwebt, schadet ihm nicht. Dann stülpt man das Netz vorsichtig um und entlässt den Jungfisch in das Glas. Aber aufgepasst! Selbst so kleine Fische können bereits ganz schön springen, indem sie sich mit einem Schlag ihres Schwanzes davon schnellen. Dann schwimmen sie vielleicht wieder im Aquarium.

Aufzuchtaquarium

Hat man die vorhandenen jungen Lebendgebärenden alle im Glas, dann lässt man es zunächst einfach im Aquarium treiben. Dann kauft man sich ein kleineres Aufzuchtaquarium, vielleicht mit vier bis acht Liter Inhalt. In dieses Becken setzt man die Jungfische dann um. Sie wachsen hier schneller als in einem zu kleinen Gefäß.

Füttern der Jungtiere

Aber zunächst genügt das kleine Glas für die ersten Tage. In ihm kann man dann auch gut kontrollieren, ob die Jungen fressen. Für sie gibt es spezielle Futtersorten, die man im Fachhandel bekommt. Aber man darf nur ganz vorsichtig füttern, am besten mit einer Messerspitze, damit die übrig bleibenden Futterpartikel das Wasser nicht verderben, was zum Tode der Jungfische führen kann. Also muss man auch jeden Tag das alte Wasser zu einem guten Teil auswechseln und am Boden liegendes Futter mit entfernen. Das macht man mit einem ganz dünnen Schläuchlein, wie man es für Luftausströmer verwendet. Dann füllt man das schwimmende Glas wieder mit Beckenwasser auf.

Einrichten des Aufzuchtsbeckens

Hat man ein kleines Aufzuchtbecken, dann richtet man es ebenfalls mit Sandboden, ein paar Wasserpflanzen und einem ganz schwachen Heizer her. Das Wasser entnimmt man dem Gesellschaftsaquarium. Außerdem schaltet man eine kleine Luftpumpe ein, die durch einen Ausströmer Luft als kleine Luftblasen ins Wasser pumpt, die ihrerseits beim Hochsteigen eine geringe Wasserströmung erzeugen, wodurch Sauerstoff von der Wasseroberfläche ins Aquarienwasser aufgenommen wird. Auch im Aufzuchtaquarium muss man darauf achten, dass man das Wasser nicht durch zuviel Futter verdirbt. Alle paar Tage entnimmt man wieder einen Teil des Wassers aus dem Aquarium und gibt frisches, aber genauso warmes Wasser wieder zu. Damit steigert man das Wohlbefinden der nun langsam heranwachsenden Jungen. Wenn sie gut ernährt sind, sieht man das an den rundlichen Bäuchen.
Kölle Zoo wünscht jedem Einsteiger bei der Aufzucht seiner ersten Jungfische einen vollen Erfolg. Falls es doch noch weitere Fragen gibt, dann komme zu uns und unserem Experten-Team und Du wirst fachgerecht beraten.

Weitere Artikel
Wie pflanze ich am besten ein?

Wie pflanze ich am besten ein?

Steht das Aquarium zu Hause am richtigen Platz und bedeckt der möglichst sauber gewaschene Bodengrund den Boden des Aquariums (mindestens etwa vier Zentimeter hoch), dann fragt man sich, wie man die Wasserpflanzen am besten einsetzt. weiterlesen »
In 8 Schritten zum eigenen Aquarium

In 8 Schritten zum eigenen Aquarium

Ein Aquarium einzurichten ist alles andere als ein "Hexenwerk" und auch für Anfänger geeignet. Dennoch gilt es einiges zu beachten: Schritt für Schritt musst Du eine Unterwasserwelt aufbauen, in der alles zusammen funktioniert - Fische, Pflanzen, Wasser und Licht. Wir zeigen Dir, wie Du in Deinem Aquarium einen artgerechten Lebensraum mit Fischen, Pflanzen, Wasser und Dekoration aufbaust. weiterlesen »

Steckbrief Zwergspeerblatt

Das Zwergspeerblatt ist eine aus Kamerun stammende Sumpfpflanze, die sich in den heutigen Aquarien einen Stammplatz erobert hat, weil sie widerstandsfähig gegenüber den unterschiedlichsten Aquarienverhältnissen ist und außerdem mit ihren kräftig grün gefärbten Blättern einen Blickpunkt bildet. weiterlesen »
Riffaquarien - auch für Anfänger nicht schwierig

Riffaquarien - auch für Anfänger nicht schwierig

Orange leuchtende "Nemos", kleine Seepferdchen oder blau schillernde Palettendoktorfische: Meerwassertiere im Wohnzimmer sind nicht nur im Trend, ihre Haltung kann mittlerweile auch verhältnismäßig einfach und erfolgreich realisiert werden, denn Riffaquarien sind viel leichter einzurichten und zu pflegen, als die meisten Menschen ahnen. weiterlesen »
Aquascaping mit Oliver Knott

Aquascaping mit Oliver Knott

In unserem Kölle Zoo in Saarbrücken hat der international bekannte Aquascaping-Profi Oliver Knott vor Ort ein Aquarium live eingerichtet und dabei wertvolle Tipps und Tricks zum Thema Aquaristik und Aquascaping gegeben. weiterlesen »
Forschungsstation Kinderzimmer

Forschungsstation Kinderzimmer

Für die Bio-Arbeit lernen, das Chemiereferat schreiben, zur Englisch-Lerngruppe fahren – die Leistungsansprüche an Kinder steigen stetig. Damit Kinder Spaß am Lernen und Beobachten haben, sind Wissbegierde und Begeisterungsfähigkeit besonders wichtig. Viele Wege können die Neugier der Kinder wecken: Sehr gut lässt sich der kindliche Wissensdurst zum Beispiel mit einem Einsteiger anregen. weiterlesen »
Einstieg in die Aquaristik – alle wichtigen Informationen

Einstieg in die Aquaristik – alle wichtigen Informationen

Zierfische in verschiedensten Farben und Formen, individuell in einem mit Pflanzen und Objekten gestalteten Aquarium - die eigene kleine Unterwasserwelt im Wohnzimmer wird immer beliebter. Sie bietet Ruhe nach dem Stress, Unterhaltung für Genießer und ist ein faszinierendes Hobby. weiterlesen »
Wenn Kinder das Aquarium entdecken

Wenn Kinder das Aquarium entdecken

Die Begegnung mit der zauberhaften Unterwasserwelt eines Aquariums, sei es im ZOO oder bei Freunden, kann für Kinder so faszinierend sein, dass sie sich unbedingt selbst ein Zierfischbecken einrichten möchten. Eltern sollten ruhig auf diesen Wunsch eingehen, denn so ein Minibiotop ist hervorragend geeignet, Kinder die Natur entdecken zu lassen. Außerdem lernen sie Verantwortung für andere Lebewesen zu übernehmen. weiterlesen »
Aquaristik geht auch mit wenig Technik

Aquaristik geht auch mit wenig Technik

Aquarien sehen nicht nur schön aus, sondern beruhigen und entspannen auch. Doch trotz schöner Optik und positiver Wirkung scheut der eine oder andere die Anschaffung eines Aquariums, wenn er an die Technik denkt: die richtige Filterung, die Beleuchtung, Sauerstoffversorgung, Heizung. Wer aber glaubt, dass er für ein schönes, gepflegtes Aquarium mit gesunden Bewohnern die ganz große Technik auffahren muss, irrt. Es geht auch mit wenig Technik. weiterlesen »
Einstieg in die Aquaristik

Einstieg in die Aquaristik

Für den mit der Aquarienpflege beginnenden zukünftigen Aquarianer gehört die erste Auswahl der Fische für sein Aquarium zum Erlebnis. Es ist verständlich, dass jemand, der sich für ein Aquarium in seiner Wohnung entschieden hat natürlich auch ein möglichst vielfältiges Fischleben in ihm beobachten möchte. Sieht er nun das vielgestaltige und farbenfrohe Angebot in unserem Kölle Zoo, wird er sicher schnell die für ihn besonders schönen Arten pflegen wollen. Und dabei geschieht es dann, wenn er nur nach seinen Vorstellungen auswählt, dass er über das Ziel "hinausschießt". weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.