Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Gute Tischmanieren kann jeder Hund lernen

Gerät Dein Hund in Aufruhr, wenn es bei Dir Essen gibt? Lässt sich Deine Fellnase so einiges einfallen, um etwas von Deinem Teller zu ergattern? Wird er zur Essenszeit zum penetranten Schnorrer, helfen konsequentes Training und kleine Tricks, um ihm bessere Tischmanieren beizubringen.

Wenn es um Fressbares geht, zücken Hunde ihre ultimativen Werkzeuge: Kulleraugen-Blick, Stupsen, Kopfauflegen oder lautstarke Daseinsäußerungen wie Bellen, Jaulen oder kräftiges Schmatzen. Manche gehen gar so weit, dass sie sich ihr Objekt der Fressbegierde einfach vom Tisch oder Teller schnappen, sobald sich ihnen die Gelegenheit dazu bietet. Oder sie weichen ihrem Zweibeiner nicht von der Seite, sobald diese mit Essbarem hantieren.

Betteln des Hundes ignorieren

Falls Dein Hund sich so verhält, war er in der Vergangenheit das ein oder andere Mal erfolgreich und startet deswegen bei jeder Gelegenheit einen Versuch. Doch keine Sorge, mit Konsequenz und etwas Ausdauer bringst Du Deiner Fellnase vorzeigbare Tischmanieren bei und lenkst sein Verhalten zum Positiven um. Ignoriere jegliche Betteleien während des Essens – das sollten auch allen anderen Anwesenden am Tisch tun. Es ist Deine Essenszeit, nicht seine. So wird ihm früher oder später klar, dass Betteln sinnlos ist, weil es ohnehin nichts zu holen gibt.

Werde zum Futter-Boss

Fordere Deinen Hund bei seinen Mahlzeiten erst zum Sitzen auf und lass ihn kurz warten, ehe Du den gefüllten Napf hinstellst und ihm mit einem Kommando zu verstehen gibst, dass er nun fressen darf. Damit signalisierst Du ihm, dass nicht er, sondern Du über sein Futter und dessen Verzehr bestimmst. Dieses Prinzip kannst Du auch mit Leckerlis trainieren, indem Du sie Deinem Hund zwar zeigst, aber erst nach einer kurzen Wartezeit mit einem Kommando zum Naschen freigibst.

Mit Tauschgeschäften üben

Vielleicht knurrt oder schnappt Dein Hund, wenn Du ihm sein Futter wegnehmen oder etwas aus dem Maul nehmen möchtest. Sein Widerstand ist verständlich, aber dennoch macht es Sinn, dass Du genau das mit ihm trainierst. Denn viele Hunde nehmen draußen gerne Unerlaubtes wie Essensreste, Aas oder Kot auf. Schlimmstenfalls kann es sich um einen lebensbedrohlichen Giftköder handeln. Mit einem Tauschgeschäft, bei dem Dein Hund das, was er im Maul hat, gegen etwas aus seiner Sicht Besseres mit Dir tauscht, kannst Du das gut üben.

Weitere Artikel
Ab wann ist die Kastration bei Hunden sinnvoll?

Ab wann ist die Kastration bei Hunden sinnvoll?

Du denkst über die Kastration Deines Hundes und den besten Zeitpunkt dafür nach? Wir haben hier die wichtigsten Fakten zum Thema Kastration zusammengefasst! weiterlesen »
Ohrenpflege bei Hund und Katze – Was ist wichtig?

Ohrenpflege bei Hund und Katze – Was ist wichtig?

Erkrankungen der Ohren sind bei Hunden und Katzen häufig anzutreffen, wobei Tiere mit Stehohren, wie Katzen, Schäferhunde oder Chihuauas, viel weniger betroffen sind als welche mit Schlappohren, z.B. Cocker Spaniel oder Pudel. weiterlesen »
Silvester – (k)ein Albtraum für Hunde

Silvester – (k)ein Albtraum für Hunde

Viele freuen sich, das neue Jahr mit Raketen, Böllern und Heulern zu begrüßen. Was für die einen lustig ist, ist für andere alles andere als das. Vor allem für Tiere sind die Tage rund um den Jahreswechsel richtiger Stress. weiterlesen »
Welche Nahrung braucht mein junger Hund?

Welche Nahrung braucht mein junger Hund?

Gesund und reich an Energie soll die Nahrung für Deinen Welpen sein. Als Basis für die Ernährung dienen dabei vor allem hochwertige Inhaltsstoffe. weiterlesen »
Welche Hunderassen brauchen wenig Auslauf?

Welche Hunderassen brauchen wenig Auslauf?

Du bist auf der Suche nach einer Hunderasse, die wenig Auslauf braucht? Im nachfolgenden Artikel geben wir Dir Tipps zur Auswahl und verraten was sonst noch zu beachten ist! weiterlesen »
Outdoorspielspaß mit Hund

Outdoorspielspaß mit Hund

Einfach nur Gassi gehen ist für Vierbeiner wenig abenteuerlich? Dann ist es an der Zeit für Abwechslung zu sorgen! Beim täglichen Spaziergang kannst Du jede Menge toller Spielideen einbauen. weiterlesen »
Hundefutter - Einwandfrei getreidefrei

Hundefutter - Einwandfrei getreidefrei

Rote, juckende Haut oder Antriebslosigkeit sind häufig das Signal: Dein Hund verträgt den hohen Getreideanteil im Futter nicht. Die Lösung: Hundefutter ohne glutenhaltiges Getreide. weiterlesen »
Abkühlung bei Hitze für Hunde

Abkühlung bei Hitze für Hunde

Hitze ist eine Qual für Hunde. Sie können nicht so schwitzen wie wir und stoßen bei hohen Temperaturen schnell an ihre Grenzen was die Fähigkeit zur Regulation ihrer Körpertemperatur angeht. Wir haben daher hier einige Tipps zusammengestellt, die dafür sorgen können, dass Dein Hund trotz Hitze gesund und munter durch die heiße Jahreszeit kommt. weiterlesen »
Unsere 5 Tipps für den Fellwechsel

Unsere 5 Tipps für den Fellwechsel

Mit dem Frühjahr beginnt der Fellwechsel bei Hund und Katze. Das wärmende Winterfell weicht dem leichten Sommerfell und zurück bleiben Fellflusen wohin man blickt. Was für Dich lästig ist, ist für den Organismus Deines Vierbeiners Höchstarbeit, welche auch Begleiterscheinungen wie Fellveränderungen, schuppende Haut oder Appetitlosigkeit mit sich bringen kann. weiterlesen »
Trennungsangst beim Hund

Trennungsangst beim Hund

Dein Hund bellt und jault sobald er allein gelassen wird? Er zerkratzt die Türen und das Sofa musste auch schon daran glauben? Dies sind typische Anzeichen für Trennungsangst! Wie Du Dir und Deinem Tier das Leben leichter machen kannst, erfährst Du im folgender Artikel. Dann beschweren sich auch die Nachbarn nicht mehr. weiterlesen »
Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.