Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Hautprobleme beim Hund – Was kann man tun?

Manchmal zeigen Hunde ein mattes, glanzloses Haarkleid, Haarausfall und Juckreiz. Eine schuppige, fettende und juckende Haut kann verschiedene Ursachen haben, zum Beispiel Parasitenbefall, Allergien, Stress, mangelhaftes Futter oder Nebenwirkungen von Arzneimitteln. Beim Tierarzt kann meist die Ursache abgeklärt und eine adäquate Behandlung durchgeführt werden.

Was tun bei trockener schuppiger oder entzündeter Haut?
Ist die Ursache beseitigt, bestehen eine Reihe von Möglichkeiten der Haut beim Regenerieren zu helfen. So kann Aloe Vera-Gel aus der Apotheke mehrmals täglich dünn auf entzündete Hautstellen aufgetragen werden. Auch Pfefferminztee kann gute Dienste leisten, mittels Wattepad aufgetupft werden und die heiße Hautoberfläche herunterkühlen. Bei sehr trockener, schuppiger Haut hilft die Verfütterung von hochwertigen Ölen, wie Lachs- oder Schwarzkümmelöl über mindestens 2 Monate. Außerdem kann Kokosöl über etwa 10 Tage einmal täglich direkt in die Haut eingerieben werden. Hot Spots und andere entzündliche Hautreaktionen können vorsichtig zweimal täglich im Verhältnis 1:1 mit verquirltem Honig und Olivenöl bestrichen werden.

Flöhe & Co.
Zur Flohbekämpfung beim Hund helfen am besten vom Tierarzt verordnete Spot-ons oder Kautabletten, die einmal monatlich bzw. alle 12 Wochen verabreicht werden. Ergänzend können Produkte aus Geraniol, Neem- oder Lavendelöl verwendet werden, die einen gewissen repellierenden Effekt aufweisen. Allerdings hält die Wirkung oft nur etwa 6 Stunden an, so dass nicht immer 100% der Hautparasiten ferngehalten werden können.

Was hilft bei Hautpilz & Hefen?
Hautpilze (Dermatophyten, wie Microsporum canis) und Hefen (z.B. Malasseziendermatitis) können die Hautoberfläche des Hundes befallen und zu einem kreisrunden Haarausfall mit Schuppenbildung führen, wobei oft starke Entzündungen mit heftigem Juckreiz entstehen. Zur Beseitigung des Pilzbefalls kann der Veterinärmediziner entsprechende Antimykotika verordnen, die als Shampoo, Spülung oder Salbe aufgetragen werden können. Zur systemischen Therapie können ferner antimykotische Tabletten bzw. Lösungen verabreicht werden. Daneben gibt es auch gute Erfahrungen mit Einreibungen mit dem Fruchtfleisch der roten Chillischote. Dieses darf jedoch nicht in Kontakt mit den Augen oder Schleimhäuten kommen, da dieses stark brennt. Daher ist bei der Behandlung von Welpen besondere Vorsicht geboten.

Fazit: Hausmittel können eine gute Ergänzung zu verschiedenen tierärztlichen Behandlungsoptionen darstellen.

© Dr. Wieland Beck

Weitere Artikel
Typisch Hundemensch! Oder?

Typisch Hundemensch! Oder?

Menschen mit Hund gehören einem kleinen inoffiziellen Club an, dessen Gepflogen- und Gewohnheiten auf Zeitgenossen mitunter skurril oder befremdlich – um nicht zu sagen: leicht bizarr – wirken können. In diesem Club jedoch sind sie völlig normal. Bist Du auch Mitglied des Clubs und erkennst Dich in einigen der folgenden Situationen wieder? weiterlesen »
Ohrenpflege bei Hund und Katze – Was ist wichtig?

Ohrenpflege bei Hund und Katze – Was ist wichtig?

Erkrankungen der Ohren sind bei Hunden und Katzen häufig anzutreffen, wobei Tiere mit Stehohren, wie Katzen, Schäferhunde oder Chihuauas, viel weniger betroffen sind als welche mit Schlappohren, z.B. Cocker Spaniel oder Pudel. weiterlesen »
Hunde und Kinder - so klappt das Zusammenleben

Hunde und Kinder - so klappt das Zusammenleben

In Deutschland leben derzeit etwa fünf Millionen Hunde, rund ein Viertel von ihnen in einem Haushalt mit mindestens einem Kind unter 14 Jahren. Egal ob Nachwuchs geplant ist, ein Welpe in den Haushalt mit Kind oder Kindern einziehen darf, ein Hund aus dem Tierschutz adoptiert wird oder zwei Haushalte mit Kindern und Hund zusammenziehen – in jedem dieser Fälle gilt es, sich mit dem Kommunikationsverhalten von Hunden zu beschäftigen und sich klare Regeln und Aufgabenverteilungen zu überlegen damit das Zusammenleben von Hund(en) und Kind(ern) klappt! weiterlesen »
Trennungsangst beim Hund

Trennungsangst beim Hund

Dein Hund bellt und jault sobald er allein gelassen wird? Er zerkratzt die Türen und das Sofa musste auch schon daran glauben? Dies sind typische Anzeichen für Trennungsangst! Wie Du Dir und Deinem Tier das Leben leichter machen kannst, erfährst Du im folgender Artikel. Dann beschweren sich auch die Nachbarn nicht mehr. weiterlesen »
Vestibularsyndrom beim Hund

Vestibularsyndrom beim Hund

Das Vestibularsyndrom ist eine meist plötzlich auftretende Störung des Gleichgewichtsorgans im Innenohr, genauer des Vestibularapparates. Die Symptome sind vielfältig und reichen – in Abhängigkeit von der Ursache bzw. Lokalisation – von Erbrechen und Übelkeit bis zu ungewohntem Verhalten, permanentem Sich-im-Kreis-Drehen oder auch Kopfschiefhaltung. In unserem Blogartikel findest Du alle wichtigen Infos zum Thema Vestibularsyndrom beim Hund. weiterlesen »
Bindehautentzündung beim Hund erkennen, (selbst) behandeln und vorbeugen

Bindehautentzündung beim Hund erkennen, (selbst) behandeln und vorbeugen

Dein Hund leidet an tränenden, juckenden und geröteten Augen? Dies kann auf eine Bindehautentzündung (Konjunktivitis) hinweisen, eine der häufigsten Augenerkrankungen bei Hunden. Eine Bindehautentzündung kann verschiedene Ursachen haben, beispielsweise eine bakterielle Infektion, eine Allergie oder eine rassebedingte Veranlagung. Wir haben für Dich zusammengefasst, wie eine Bindehautentzündung bei Hunden entsteht, welche Krankheitsanzeichen sie verursacht und welche Behandlungsmöglichkeiten in Betracht kommen. weiterlesen »
Hundeschuhe – wann sind sie sinnvoll?

Hundeschuhe – wann sind sie sinnvoll?

Während gesunde und fitte Hunde für den Alltag keine Hundeschuhe benötigen, können sie in vielen Situationen nützlich sein und Schmerzen sowie Verletzungen vorbeugen, beispielsweise im Winter bei Schnee und Eis oder im Hundesport. Wichtig ist, dass sie gut passen und bequem sind. In diesem Artikel haben wir alles für Dich zusammengefasst, was es zum Thema Hundeschuhe zu wissen gibt. weiterlesen »
Milbenbefall beim Hund

Milbenbefall beim Hund

Es gibt zahlreiche Milbenarten, die Deinen Hund befallen können. Darunter können manche auch auf andere Haustiere oder sogar den Zweibeiner übergehen. Milben zählen zu den Spinnentieren und die meisten unter ihnen sind so klein, dass man sie mit bloßem Auge nicht erkennen kann. weiterlesen »
Wie viel kostet ein Hund?

Wie viel kostet ein Hund?

Einem Hund ein neues Zuhause zu schenken, bringt neben vielem anderem auch eine finanzielle Verantwortung mit sich: Tierarztrechnungen können sich schnell zu hohen Beträgen summieren, es fallen monatliche Kosten für Futter und Leckerli an, einmal jährlich trudeln der Hundesteuer- und Haftpflichtversicherungsbescheid ein und sicherlich freut sich der Vierbeiner auch mal über ein neues Spielzeug oder Geschirr. Alles Faktoren, die empfindlichen Einfluss auf unseren Kontostand nehmen können. Wir haben in diesem Artikel die wichtigsten Kostenpunkte, die bei der Hundehaltung auf Dich zukommen, zusammengetragen, um Dir einen Überblick zu verschaffen. weiterlesen »
Fahrradfahren mit Hund

Fahrradfahren mit Hund

Du und Deine Fellnase seid auf der Suche nach einem gemeinsamen Hobby? Wie wäre es vielleicht mit Fahrradfahren? Doch bevor ihr euch gemeinsam auf den Drahtesel schwingt, gilt es, Einiges zu beachten. Wie ein gemeinsamer Fahrradausflug mit Deiner Fellnase funktionieren und dabei auch jede Menge Spaß machen kann, erfährst Du in diesem Artikel, in dem wir Dir alle wichtigen Informationen geben, die Du und Dein Vierbeiner für einen gemeinsamen Fahrradausflug brauchen! weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.