Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Outdoorspielspaß mit Hund

Einfach nur Gassi gehen ist für Vierbeiner wenig abenteuerlich? Dann ist es an der Zeit für Abwechslung zu sorgen! Beim täglichen Spaziergang kannst Du jede Menge toller Spielideen einbauen, bei denen Dein Liebling geistig gefordert und gefördert wird. Zugleich könnt ihr neue Kommandos wie „Bleib“, „Hopp“, „Such“ oder „Pfote“ spielerisch üben. Lobe und belohne jeden Fortschritt, das freut und motiviert Deinen Hund!

Hier ein paar Ideen für euren nächsten Spaziergang:

Gassi-Agility

Balancieren, klettern, Hürdensprung, Slalom-Laufen und Labyrinthe erkunden – draußen ist alles möglich. Animiere Deinen Hund, mal auf einem liegenden Baumstamm oder über verschiedene Baumstümpfe zu balancieren. Lasse ihn über Hürden wie z.B. Baumstümpfe, große Steine oder liegende Äste springen. Oder führe ihn mit der Hand oder an der Kurzleine zwischen nahestehenden Bäumen im Slalom durch. Das macht Spaß und trainiert sein Köpfchen und seine Geschicklichkeit.

Wasserspiele
Das Toben im Wasser wird mit schwimmfähigem Spielzeug oder Leckerlis noch interessanter. Lass Deinen Hund Spielzeug apportieren oder Leckerlis aus dem Wasser fischen. Ist Deine Fellnase wasserscheu, kannst Du ihn auf diese Weise spielerisch an das kühle Nass gewöhnen. Das Spiel im Wasser macht nicht nur Spaß, es ist gut für die Muskeln und schont die Gelenke Deines Hundes.

Schnüffelspiele und Nasenarbeit

  • Beim Hütchenspiel erschnüffelt Dein Hund auf das Kommando „Such“ das unter einem Becher versteckte Leckerli. Sobald er den entsprechenden Becher mit seiner Nase umkippen will, hältst Du den Becher fest und legst seine Pfote mit dem Kommando „Pfote“ auf den Becher. Erst dann folgt das Leckerli als Belohnung. Dein Hund wird schnell lernen, wie das Spiel funktioniert!
  • Oder Du machst Deinen Hund mittels eines Kommandos auf Dich aufmerksam, wirfst ihm ein Leckerli auf die Wiese und lässt ihn die Fährte aufnehmen. Achtung: Damit Dein Hund künftig draußen nicht zum dauersuchenden Allesfresser wird (Stichwort „Giftköder“), ist es wichtig, ihm hierfür immer ein bestimmtes Futter und ein gezieltes Aufmerksamkeits-Kommando zu geben!

Such- und Apportierspiele
Mit einem lecker gefüllten Dummyspielzeug kannst Du verschiedene Such- und Apportierspiele draußen im Freien spielen. Dabei kannst Du variieren:

  • Lass Deinen Hund beobachten, wohin Du den Dummy wirfst und lass ihn auf das Kommando „Such!“ seine Arbeit machen. Dabei wird er versuchen, ihn auf schnellstem und kürzesten Wege zu finden – dabei ist sein Orientierungssinn gefragt.
  • Lass Deinen Hund suchen, ohne dass er weiß, in welche Richtung der Dummy fliegt. So muss er seine „Beute“ mittels Nasenarbeit aufspüren. Du kannst ihm die Suche etwas leichter gestalten, indem Du ihm zeigst, wo er suchen soll.
  • Alternativ kannst Du während eurem Spaziergang einfach hier und da Leckerlis verteilen z.B. auf dem oder im Baumstamm, unter Ästen etc. und sie suchen lassen.

Versteckspiele

  • Verstecke Dich doch mal hinter einem Baum, warte eine kleine Weile, rufe Deinen Hund und lasse ihn Dich suchen. Nach und nach kannst Du mehr Zeit verstreichen lassen oder Dich weiter von Deinem Vierbeiner entfernen, ehe Du ihn rufst.
  • Eine andere Variante ist prima für den Gassigang zu zweit: Du versteckst Dich, während die andere Person Deinen Hund an einem von Dir getragenen Kleidungsstück schnuppern lässt. Mit dem Kommando „Such“ wird Deine Fellnase losgeschickt, um Dich aufzuspüren.

Such- und Versteckspiele trainieren das Erinnerungsvermögen und die Konzentration Deines Hundes, denn er muss während des Spiels genau hinhören, fokussieren und alle anderen Geräusche und Gerüche ausblenden.

Voraussetzung für Versteck- und Suchspiele ist, dass Dein Hund Dir ausnahmslos und genau aufs Wort hört, insbesondere, weil er nicht angeleint ist. Da ihm andere Hunde und Halter während des Spiels über den Weg laufen können, hättest Du dann unter Umständen nicht mehr die Kontrolle über Deinen Vierbeiner.

 

Weitere Artikel
Gute Tischmanieren kann jeder Hund lernen

Gute Tischmanieren kann jeder Hund lernen

Gerät Dein Hund in Aufruhr, wenn es bei Dir Essen gibt? Lässt sich Deine Fellnase so einiges einfallen, um etwas von Deinem Teller zu ergattern? Wird er zur Essenszeit zum penetranten Schnorrer, helfen konsequentes Training und kleine Tricks, um ihm bessere Tischmanieren beizubringen. weiterlesen »
Welche Nahrung braucht mein junger Hund?

Welche Nahrung braucht mein junger Hund?

Gesund und reich an Energie soll die Nahrung für Deinen Welpen sein. Als Basis für die Ernährung dienen dabei vor allem hochwertige Inhaltsstoffe. weiterlesen »
Die Schäferhundkeratitis

Die Schäferhundkeratitis

Insbesondere Deutsche Schäferhunde und Schäferhund-Mischlinge sind von einer Entzündung der Augenhornhaut (Keratitis) betroffen. weiterlesen »
Hoher Fleischanteil im Futter

Hoher Fleischanteil im Futter

Für eine ursprüngliche und tiergerechte Ernährung steht bei Hundefutter eins ganz oben: Fleisch. Der Eiweiß- und Fettlieferant ist essentiell für die Verdauung der Vierbeiner weiterlesen »
Blasenentzündung beim Hund

Blasenentzündung beim Hund

Wenn Dein Hund plötzlich nicht mehr stubenrein ist oder Schmerzen beim pinkeln hat, kann eine Blasenentzündung dahinter stecken. Hier bekommst Du Tipps um eine Blasenentzündung bei Deinem Hund zu erkennen und wie Du sie vorbeugen kannst. weiterlesen »
Hund hat Angst vor Tierarzt - Tipps & Tricks

Hund hat Angst vor Tierarzt - Tipps & Tricks

Auf dem Weg zum Tierarzt fängt der Vierbeiner an zu zittern, er weigert sich, aus dem Auto auszusteigen, macht sich bei der Untersuchung ganz steif oder schnappt sogar – viele Hundebesitzer kennen das: Der Tierarzttermin wird zum Spießroutenlauf. Damit Dein Hund und Du dem bevorstehenden Tierarzttermin entspannt entgegensehen könnt, haben wir hier einige Tipps für einen angstfreien Tierarztbesuch mit Hund zusammengefasst. weiterlesen »
Dackellähme beim Hund - Was ist wichtig bei der Schmerzbehandlung?

Dackellähme beim Hund - Was ist wichtig bei der Schmerzbehandlung?

Von Erkrankungen der Wirbelsäule, die mit einem Vorfall der Bandscheiben einhergehen, sind meist kleine Hunderassen mit kurzen Beinen und einer langen Wirbelsäule, wie zum Beispiel Dackel, betroffen. Die sogenannte Dackellähme beginnt oft mit plötzlichen starken Schmerzen im Bereich der Hals- oder Lendenwirbelsäule und kann manchmal zu Lähmungserscheinungen der Hinterextremitäten führen. weiterlesen »
Hundeeis selber machen

Hundeeis selber machen

Wird es draußen warm, werden viele Hunde zu richtigen Schleckermäulchen, die ihr Hunde-Eis genüsslich wegschlabbern. Ein Hundeeis kannst Du ganz einfach und schnell selber machen, denn die meisten Zutaten hast Du sicher schon zuhause. weiterlesen »
Gelbe Schleifen bei Hunden

Gelbe Schleifen bei Hunden

Immer öfter sieht man beim Spazierengehen Hunde, die eine gelbe Schleife oder ein gelbes Tuch um den Hals oder an der Leine tragen. Die Idee stammt aus Schweden und nennt sich „Gulahund“ – der gelbe Hund. Die gelbe Markierung soll andere Hundebesitzer und/oder Passanten darauf aufmerksam machen, dass der Hund gerade keinen Kontakt zu anderen Hunden und Menschen möchte oder haben darf. Hier findest Du alle Informationen zu den Hintergründen der aus Schweden stammenden Idee! weiterlesen »
Hunde für Allergiker

Hunde für Allergiker

Nicht die Hundehaare, sondern bestimmte Allergene, die im Speichel, im Urin und den Hautschuppen des Hundes vorkommen, können eine Hundeallergie auslösen, indem sie über das Fell zum Menschen gelangen und eine allergische Reaktion mit folgenden Symptomen hervorrufen: weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.