Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Silvester – (k)ein Albtraum für Hunde

Viele freuen sich, das neue Jahr mit Raketen, Böllern und Heulern zu begrüßen. Was für die einen lustig ist, ist für andere alles andere als das. Vor allem für Tiere sind die Tage rund um den Jahreswechsel richtiger Stress.

Mit unseren Silvestertipps verraten wir Dir, wie Du Deinem tierischen Liebling hilfst, gut und gelassen ins neue Jahr zu kommen.

Tierische Panik an Silvester vermeiden – so geht’s:

Hunde an die Leine nehmen

Nimm Deinen Hund an Silvester an die Leine und mache einen ausgiebigen Spaziergang bevor die „Knallerei“ losgeht. Denn falls doch der ein oder andere Feuerwerkskörper hochgeht, kann Dein panischer Vierbeiner nicht Reißaus nehmen. Am besten nimmst Du ihn schon ein paar Tage vorher bei den Spaziergängen an die Leine – man weiß ja nie…

Selber cool bleiben

Sei Deinem Vierbeiner ein Vorbild und bleibe cool. Das signalisiert Deinem tierischen Liebling Sicherheit. Ignoriere eine mögliche Unsicherheit Deines Hundes und spiele mit ihm, statt ihn zu bedauern oder zu trösten, denn das würde ihn in seiner Angst nur bestätigen. Bleibst Du ruhig und gelassen, sieht Dein tierischer Liebling, dass die Situation kein Grund zur Sorge ist.

Bei Panik nicht trösten!

Als Halter solltest Du - so schwer es auch fällt - Deinen Liebling auf vier Pfoten weder trösten noch auf sein Jaulen oder Bellen eingehen. Wie gesagt: Jedes Eingehen auf Angstsignale bestärkt Dein Tier in der Annahme, dass Gefahr droht und es offenbar einen Grund gibt, Angst zu haben. Typische Anzeichen für Panik sind: Hecheln, Winseln, Bellen, Zittern, kauernde Körperhaltung, Verkriechen, Appetitlosigkeit, Durchfall und teilweise auch Unsauberkeit oder Aggressionen.

Ruhezonen einrichten

Richte Deiner Fellnase zu Hause eine gemütliche Ruhezone in dem ruhigsten und von der Straßenseite abgewandten Raum ein. Lass das Licht gedämpft, die Fenster geschlossen und die Jalousien unten, damit Krach und Lichtblitze weitestgehend draußen bleiben.

Radio und TV lenken Vierbeiner ab

Zusätzlich kannst Du mit einem Radio, dem Fernseher oder einem CD-Player in Zimmerlautstärke für akustische Ablenkung sorgen. So wird der Feuerwerkslärm von draußen wenigstens teilweise gedämpft.

Bitte Adressanhänger nicht vergessen

Lege Deinem Vierbeiner an den Feiertagen zur Sicherheit lieber ein Halsband mit Adressanhänger an, damit er im Falle des Verschwindens schnell identifiziert werden kann. Trotz allen Vorkehrungen kann es schnell passieren, dass Dein Liebling ausbüxt, in Panik gerät und draußen das Weite sucht.

Wir wünschen Dir und Deinem tierischen Liebling einen guten und entspannten Rutsch ins neue Jahr!

 

Weitere Artikel
Welpen und Junghunde barfen

Welpen und Junghunde barfen

Welpen und Junghunde barfen? Geht das überhaupt? Ja, wenn Du auf einige Dinge achtest und die Rationsplanung sorgfältig durchführst. Wir haben für Dich alles Wichtige zum Thema Welpen und Junghunde barfen zusammengefasst. weiterlesen »
Dackellähme beim Hund - Was ist wichtig bei der Schmerzbehandlung?

Dackellähme beim Hund - Was ist wichtig bei der Schmerzbehandlung?

Von Erkrankungen der Wirbelsäule, die mit einem Vorfall der Bandscheiben einhergehen, sind meist kleine Hunderassen mit kurzen Beinen und einer langen Wirbelsäule, wie zum Beispiel Dackel, betroffen. Die sogenannte Dackellähme beginnt oft mit plötzlichen starken Schmerzen im Bereich der Hals- oder Lendenwirbelsäule und kann manchmal zu Lähmungserscheinungen der Hinterextremitäten führen. weiterlesen »
Wie viel kostet ein Hund?

Wie viel kostet ein Hund?

Einem Hund ein neues Zuhause zu schenken, bringt neben vielem anderem auch eine finanzielle Verantwortung mit sich: Tierarztrechnungen können sich schnell zu hohen Beträgen summieren, es fallen monatliche Kosten für Futter und Leckerli an, einmal jährlich trudeln der Hundesteuer- und Haftpflichtversicherungsbescheid ein und sicherlich freut sich der Vierbeiner auch mal über ein neues Spielzeug oder Geschirr. Alles Faktoren, die empfindlichen Einfluss auf unseren Kontostand nehmen können. Wir haben in diesem Artikel die wichtigsten Kostenpunkte, die bei der Hundehaltung auf Dich zukommen, zusammengetragen, um Dir einen Überblick zu verschaffen. weiterlesen »
Exokrine Pankreasinsuffizienz beim Hund

Exokrine Pankreasinsuffizienz beim Hund

Die Bauchspeicheldrüse liegt in der Nähe der Leber im oberen Bauchraum des Hundes. Sie erfüllt zwei Hauptaufgaben: Einerseits steuert sie die wichtige Blutzuckerregulation (endokrine Funktion) durch die Produktion und Ausschüttung von Hormonen. Insulin senkt den Blutzuckerspiegel, der Gegenspieler Glukagon wird ausgeschüttet, wenn der Blutzuckerspiegel zu niedrig ist. Und andererseits bildet sie wichtige Enzyme für die Verdauung (exokrine Funktion). weiterlesen »
Die häufigsten Parasiten im Überblick

Die häufigsten Parasiten im Überblick

Parasiten sind unliebsame Besucher, die Mensch und Tier heimsuchen können. Dabei wohnen die Plagegeister dann nur zeitweise oder auch dauerhaft auf oder im Wirtskörper. Hier findest Du die häufigsten Parasiten von Hund und Katze im Überblick! weiterlesen »
Welpe beißt – was tun?

Welpe beißt – was tun?

Dass Welpen in den ersten Lebensmonaten an allem nagen und knabbern, was ihnen zwischen die Zähne kommt, ist ein völlig natürlicher Entwicklungsschritt. Trotzdem ist es sehr wichtig, ihnen frühzeitig beizubringen, dass spitze Welpenzähne weder an Händen und Armen noch an Hosenbeinen erwünscht sind. Das Training sollte konsequent erfolgen und spätestens beim Zahnwechsel abgeschlossen sein. Hier erfährst Du, wie Du dabei vorgehen kannst! weiterlesen »
Hund einäschern

Hund einäschern

Wenn ein geliebtes Haustier stirbt, ist das ein schrecklicher Verlust, der sehr traurig macht – ein treuer Freund und freundlicher Gefährte hat Dich für immer verlassen. Ein würdiger Abschied kann ein Schritt sein, diese Trauer zu bewältigen. Die folgenden Informationen und Anregungen sollen Dir helfen, den für Dich richtigen Weg zu finden, dem Andenken Deines Fellfreundes gerecht zu werden und Deine Trauer zu bewältigen. weiterlesen »
Fieber beim Hund

Fieber beim Hund

Fieber kommt bei Hunden recht häufig vor und kann unterschiedliche Ursachen haben. Meist sind sie harmlos, doch erreicht das Fieber eine bestimmte Marke, kann es lebensbedrohlich werden. Insbesondere für Welpen und ältere Hunde kann Fieber zur Gefahr werden. Hier erfährst Du, welche Ursachen Fieber haben kann, wie man Fieber beim Hund misst und wann Du mit Deinem Liebling zum Tierarzt solltest. weiterlesen »
Leishmaniose beim Hund

Leishmaniose beim Hund

Bei der Leishmaniose handelt es sich um eine gefährliche und potenziell tödliche Infektionskrankheit. Die entsprechenden Erreger werden von der Sandmücke übertragen. Die Symptome können sehr auffällig, aber auch kaum zu bemerken sein. Hier erfährst Du alles Wichtige zur Übertragung, Diagnose, Behandlung und Vorbeugung der Leishmaniose beim Hund. weiterlesen »
Die Erstausstattung für Hundewelpen

Die Erstausstattung für Hundewelpen

Ein Welpe soll bei Dir einziehen? Sicherlich überlegst Du Dir schon, was denn genau zur Welpenerstausstattung gehört und was es zusätzlich zu berücksichtigen und zu wissen gilt. Wir verraten Dir, was alles dazu gehört! weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.