Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Welche Hunderassen brauchen wenig Auslauf?

Die gute Nachricht zuerst: Hunde haben ein deutlich höheres Ruhebedürfnis als wir Menschen!

Ein ausgewachsener Hund schläft bzw. döst durchschnittlich 18,5 Stunden pro Tag, Welpen und ältere Hunde sogar noch länger. Einem Hund genügend Bewegung zu verschaffen ist also nicht so schwierig und zeitaufwändig wie oft gedacht! Solltest Du also ein schlechtes Gewissen haben, weil Du zwar gerne einen Hund hättest, aber Du Dir nicht sicher bist, ob Du ihm im Hinblick auf ausreichende Bewegung gerecht werden kannst, so kannst Du jetzt schon etwas beruhigter sein.

1) Hunderassen, die wenig(er) Bewegung brauchen

Dies sind z. B.:

  • Chihuahua
  • Zwergspitz
  • Mops
  • Französische Bulldogge
  • Berner Sennenhund
  • Bernhardiner

Es gilt zu bedenken, dass es innerhalb derselben Rasse auch charakterliche Unterschiede bei den einzelnen Hundeindividuen gibt.

Tipp: Soll es ein Hund vom Züchter sein, lasse Dich von diesem hinsichtlich Deiner Vorstellungen beraten und lerne Deinen zukünftigen Weggefährten vorab kennen.

Wenn Du einen eher ruhigen Vertreter suchst, sprich das beim Züchter Deiner Wahl an. Er kennt seine Welpen am besten und kann Dir bei der Auswahl des richtigen tierischen Partners zur Seite stehen.

Generell hat ein Welpe natürlich einen deutlich höheren Bewegungsdrang als ein ausgewachsener Hund, allerdings braucht er zwischen seinen aktiven Phasen auch deutlich öfter Pausen.

Tipp: Denke quer! Möglicherweise ist ein ausgewachsener Hund oder sogar ein Senior die bessere Wahl für Dich.

 2) Ältere Hunde

Ältere Hunde haben im Tierheim oft schlechtere Vermittlungschancen als Junghunde oder gar Welpen. Aber eventuell wartet in dieser Altersklasse Dein Traumhund auf Dich, der sich aufgrund seines reduzierten Bewegungsdrangs besser in Deinen Tagesablauf integrieren lässt als ein Welpe oder Junghund.

Frage gezielt in Tierheimen oder bei Tierschutzorganisationen nach ruhigen, älteren Hunden. Auch hier hast Du in der Regel die Möglichkeit den Hund vor einer Adoption intensiv kennenzulernen und abzuschätzen ob er oder sie der richtige ist.

3) Der optimale Bürohund

Du bist Vollzeit berufstätig, hättest aber die Möglichkeit Deinen Hund mit ins Büro zunehmen?

Auch hier gilt: Wähle Deinen künftigen Partner weise! Der optimale Bürohund hat viel von einer „Couch Potatoe“; er oder sie kann auf einer weichen Unterlage ohne Probleme zur Ruhe kommen und zeigt wenig Motivation sich beim Büroschlaf stören zu lassen. Idealerweise hat der Hund auch einen wenig ausgeprägten Wach- und Schutztrieb. Dies kann nämlich leicht zu Kollisionen mit nicht so Hunde-begeisterten Kollegen oder Chefs führen. Hier musst Du eventuell Kompromisse hinsichtlich des Bewegungsdrangs eingehen. Viele Windhunderassen eignen sich hervorragend als Bürohunde. Sie haben in der Regel (fast) keinen Wach- oder Schutztrieb und verhalten sich im Büro bzw. der Wohnung fast Katzen-ähnlich - wenn sie ein weiches Plätzchen gefunden haben, können sie dort stundenlang und völlig unauffällig schlafen.

Allerdings müssen Windhunde idealer Weise mehrmals täglich die Möglichkeit haben ihren im Freien doch erheblichen Bewegungsdrang durch Sprints zu befriedigen. Außerdem ist ihr oft sehr ausgeprägter Jagdtrieb nicht zu unterschätzen.

Egal für was für einen Hund Du Dich letztendlich entscheidest, die Qualität der Bewegung ist ein Grundstein für eine glückliche Hund-Mensch-Partnerschaft, nicht die Quantität!

Tipp: Biete Deinem Hund interessante Gassi-Runden mit abwechslungsreichem Terrain und unterschiedlichem Tempo - davon profitiert Dein vierbeiniger Freund mehr als von einem langen Spaziergang in eintöniger Umgebung!

Weitere Artikel
Braucht mein Hund einen Mantel?

Braucht mein Hund einen Mantel?

Über Sinn oder Unsinn von Hundemänteln erhitzen sich oftmals die Gemüter. Doch woran erkennst Du, ob Dein Hund tatsächlich einen Mantel benötigt oder nicht? In unserem Blogartikel findest Du Antworten! weiterlesen »
Hund stubenrein bekommen - so funktioniert’s

Hund stubenrein bekommen - so funktioniert’s

Einen Welpen stubenrein zu bekommen, kann eine ganz schöne Geduldsprobe sein. Doch auch, wenn das einmal geschafft ist, ist es möglich, dass man sich irgendwann wieder damit auseinandersetzen muss, denn nicht wenige Hunde haben gerade im Alter wieder Probleme mit dem Einhalten. Tierheimhunde und besonders Tierschutzhunde aus dem Ausland können je nach Vorgeschichte auch bezüglich der Stubenreinheit eine Herausforderung für ihre neuen Herrchen oder Frauchen darstellen. Hier erfährst Du, wie Du einen Welpen stubenrein bekommst, und wie Du vorgehen solltest, wenn Dein erwachsener Hund (wieder) in die Wohnung macht. weiterlesen »
Zeckenbiss bei Hunden

Zeckenbiss bei Hunden

Kaum klettern die Temperaturen über 4 Grad, kriechen die Plagegeister aus allen Winkeln und Ritzen: Zecken! Oftmals unbemerkt von Hund und Besitzer machen sie sich auf die Suche nach einer geeigneten Stelle zum Blutsaugen. Dabei legen sie das bis zu 200-fache ihres eigenen Gewichts zu. Doch mit Blut vollgesaugte Zecken sind nicht nur unappetitlich – sie können für unsere Hunde zur echten Gefahr werden! Je länger sie unbemerkt saugen, desto höher wird das Risiko einer Übertragung von Bakterien oder Viren, was ernsthafte Erkrankungen zur Folge haben kann. Daher sind ein wirksamer Schutz und die schnelle Entfernung von festgesaugten Zecken besonders wichtig. Erfahre hier mehr über Zecken, die von ihnen übertragbaren Krankheiten und wirksame Maßnahmen zur Prophylaxe. weiterlesen »
Silvester – (k)ein Albtraum für Hunde

Silvester – (k)ein Albtraum für Hunde

Viele freuen sich, das neue Jahr mit Raketen, Böllern und Heulern zu begrüßen. Was für die einen lustig ist, ist für andere alles andere als das. Vor allem für Tiere sind die Tage rund um den Jahreswechsel richtiger Stress. weiterlesen »
Wandern mit Hund

Wandern mit Hund

Es gibt wohl nichts Schöneres, als an einem freien Tag seine sieben Sachen und den Vierbeiner einzupacken und sich gemeinsam auf den Weg zu machen. Wandern mit Hund ist nicht nur gesund und macht Spaß, sondern stärkt durch gemeinsame Erlebnisse auch die Bindung. Je nach Fitness und Ausdauer des Hundes, Jahreszeit und Schwierigkeitsgrad des gewählten Wanderweges gibt es einiges zu beachten, das wir hier für Dich zusammengefasst haben. weiterlesen »
Milbenbefall beim Hund

Milbenbefall beim Hund

Es gibt zahlreiche Milbenarten, die Deinen Hund befallen können. Darunter können manche auch auf andere Haustiere oder sogar den Zweibeiner übergehen. Milben zählen zu den Spinnentieren und die meisten unter ihnen sind so klein, dass man sie mit bloßem Auge nicht erkennen kann. weiterlesen »
Frohe Weihnachten: Gratis Denzel's Christmas Snack!*

Frohe Weihnachten: Gratis Denzel's Christmas Snack!*

Wir schenken Dir einen Denzel's Christmas Snack ab einem Einkaufswert von 29,00 €! Einfach gratis Artikel im Warenkorb auswählen. Im Markt bekommst Du Deinen kostenlosen Snack ganz einfach an der Kasse! weiterlesen »
Hund hat Angst vor Tierarzt - Tipps & Tricks

Hund hat Angst vor Tierarzt - Tipps & Tricks

Auf dem Weg zum Tierarzt fängt der Vierbeiner an zu zittern, er weigert sich, aus dem Auto auszusteigen, macht sich bei der Untersuchung ganz steif oder schnappt sogar – viele Hundebesitzer kennen das: Der Tierarzttermin wird zum Spießroutenlauf. Damit Dein Hund und Du dem bevorstehenden Tierarzttermin entspannt entgegensehen könnt, haben wir hier einige Tipps für einen angstfreien Tierarztbesuch mit Hund zusammengefasst. weiterlesen »
Sicherheit im Dunkeln für Hund und Mensch

Sicherheit im Dunkeln für Hund und Mensch

Die Tage werden wieder kürzer und bald findet Gassi-Gehen wieder vermehrt in der Dämmerung, bei Dunkelheit oder Nebel statt. Bei schlechten Lichtverhältnissen lauern unterwegs zahlreiche Gefahren. Egal ob Autos, Fahrradfahrer, Jogger oder Tiere – sehen und gesehen werden ist jetzt das A und O. weiterlesen »
BARF: stückig oder gewolft?

BARF: stückig oder gewolft?

Gewolft oder nicht gewolft, das ist hier die Frage! Barfer kennen die Entscheidungsschwierigkeit beim Blick in die Gefriertruhe des Fachhändlers: neben einer großen Auswahl an Fleischsorten und Mixen stellt sich hier immer wieder die Frage, ob gewolftes oder stückiges Fleisch besser für den Vierbeiner ist. Frisst mein Hund lieber gewolft oder stückig? Welche Art der Verarbeitung ist besser verträglich? Gibt es Gesundheitsrisiken für meinen Hund oder meine Katze? Wir erklären Dir die Vor- und Nachteile von gewolftem und stückigem Fleisch, damit Du Dich bei Deinem nächsten Einkauf besser orientieren kannst! weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.