Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Wenn Hunde schmatzen

Machst Du Dir Gedanken, weil Dein Hund ständig schmatzt? Meist ist es eine komische, vielleicht auch nervige, aber harmlose Angewohnheit. Vermehrtes und anhaltendes Schmatzen kann jedoch ein Anzeichen für ein gesundheitliches Problem sein. Doch keine Panik, nicht jedes Schmatzen ist direkt ein Grund zur Sorge.
Schmatzen dient Hunden als Gefühls- und Lautäußerung in verschiedensten Situationen. Beobachte daher Deinen Liebling und achte genau, wann und wie er schmatzt. So kannst Du der Ursache für sein Schmatzen auf die Spur kommen!

Schmatzen als Marotte

Ältere Hunde zeigen mit einem Schmatzen, dass sie mal müssen oder durstig sind oder dass sie nun Deine ungeteilte Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten wünschen. Oder Dein Hund freut sich so sehr Dich zu sehen, dass er schmatzen muss. Es gibt viele harmlose Erklärungen, z. B. weil Dein Hund Aufmerksamkeit haben möchte oder ein besonderes Leckerli.

Schmatzen wegen Verunsicherung

Verunsicherte Welpen und Junghunde schmatzen oft aus Verlegenheit oder wenn sie sich dominanteren Artgenossen unterlegen fühlen. Das Schmatzen kann dann eine Übersprungshandlung sein, um die Nervosität bzw. den Stress abzubauen oder um dem anderen zu besänftigen und die Unterwerfung mitzuteilen. Das leise Schmatzgeräusch ist dann gemächlich und gleichbleibend.

Wohliges Schmatzen

Ein langsames, zufriedenes Schmatzen ist ein Zeichen von Wohlbehagen. Zum Beispiel beim Kraulen, beim Entspannen, wenn sie es sich gemütlich gemacht haben und kurz vor dem Einschlafen oder ganz leise im Traum, während sie Erlebtes verarbeiten. Das bedeutet, dass er sich absolut wohl fühlt und für ihn alles in Ordnung ist.

Schmatzen als Maulpflege

Nach dem Fressen oder Trinken schmatzt Dein Hund vielleicht lautstark und säubert so Maul und Gaumen von etwaigen Resten. Manchmal bleibt auch etwas an Zunge, Zähnen oder Gaumen kleben und stört ihn, was er durch gründliches Schmatzen zu beseitigen versucht. Bei leckerem Futter schmatzt Dein Vierbeiner vielleicht besonders laut, während er sich Zähne und Mäulchen ausgiebig sauber schleckt.

Schmatzen wegen Maul-, Hals- und Rachenproblemen

Vielleicht hat Dein Hund eine Erkrankung bzw. Entzündung im Maul, im Hals- oder im Rachenraum und muss deswegen mehr Speichel produzieren, was wiederum das Schmatzen hervorruft. Auch Zahnstein oder Zahnprobleme können als Ursache für anhaltendes Schmatzen in Frage kommen.

Schmatzen und Magen-Darm-Probleme

Erkrankungen des Magen-Darmtrakts wie Sodbrennen oder Gastritis sind ebenfalls oft Auslöser von Schmatzen und Schlecken. Auch eine lebensgefährliche Magendrehung kann sich durch Schmatzen ankündigen. Sie zeigen sich jedoch meist zusammen mit anderen Symptomen wie Blähungen, Durchfall, Mundgeruch, vermehrtes Grasfressen und Erbrechen sowie Bauchschmerzen. Wenn Du das Schmatzen in Kombination mit einem oder mehreren dieser Symptome bei Deinem Liebling beobachtest, lass ihn bitte tierärztlich untersuchen.

Schmatzen und Stoffwechselkrankheiten

Zeigt sich Dein schmatzender Vierbeiner schon länger müde, schlapp und ohne Energie? Frisst er viel und nimmt dennoch ab? Speichelt er stark und trinkt mehr als sonst? Dann kann eine Stoffwechselkrankheit dahinterstecken, die unbedingt durch den Tierarzt diagnostiziert und mit einer entsprechenden Therapie behandelt werden sollte.

Da Du Deinen Vierbeiner am besten kennst, fallen Dir selbst kleinste Veränderungen an seinem Körper oder in seinem Verhalten ins Auge. Durch Deine Beobachtungsgabe wirst Du schnell erkennen, was es mit dem Schmatzen bei Deinem Hund auf sich hat. Kommen ungewohnte Symptome oder Anzeichen für Schmerzen hinzu, vereinbare einen Termin beim Tierarzt, um Dir Klarheit zu verschaffen.

Weitere Artikel
Hitzefalle Auto – Lebensgefahr für Hunde

Hitzefalle Auto – Lebensgefahr für Hunde

Bei sommerlichen Temperaturen kann das Auto für Hunde zur tödlichen Falle werden. Innerhalb weniger Minuten kann es sich derart aufheizen, dass der Hund einen Hitzeschlag erleidet, der nicht selten zum Tod führt. Daher kann gar nicht oft genug betont werden, wie wichtig es ist, Hunde im Sommer niemals alleine im Auto zurückzulassen. weiterlesen »
Kleiner Hunde-Knigge

Kleiner Hunde-Knigge

Für Hund und Halter gibt es ungeschriebene Regeln für ein harmonisches, rücksichtsvolles Miteinander mit anderen Zwei- und Vierbeinern. Welche das sind verraten wir Dir in unserem kleinen Hunde-Knigge. weiterlesen »
Erste Hilfe für Hunde

Erste Hilfe für Hunde

Die Vorstellung, dass der eigene Vierbeiner in eine akut lebensbedrohliche Situation gerät, ist wohl das Horrorszenario jedes Hundebesitzers. Umso besser, wenn wir dann genau wissen, was in welcher Situation zu tun ist und welche Erste-Hilfe-Maßnahmen ergriffen werden müssen. Im Folgenden erklären wir Dir Schritt für Schritt, was bei Notfällen zu tun ist. weiterlesen »
Wandern mit Hund

Wandern mit Hund

Es gibt wohl nichts Schöneres, als an einem freien Tag seine sieben Sachen und den Vierbeiner einzupacken und sich gemeinsam auf den Weg zu machen. Wandern mit Hund ist nicht nur gesund und macht Spaß, sondern stärkt durch gemeinsame Erlebnisse auch die Bindung. Je nach Fitness und Ausdauer des Hundes, Jahreszeit und Schwierigkeitsgrad des gewählten Wanderweges gibt es einiges zu beachten, das wir hier für Dich zusammengefasst haben. weiterlesen »
Hoher Fleischanteil im Hundefutter

Hoher Fleischanteil im Hundefutter

„Du bist, was du isst“ – zugegeben, diese Floskel ist etwas abgegriffen, aber trotzdem trifft sie zu. Welche Nahrungsmittel wir zu uns nehmen, ist ein wesentlicher Faktor dafür, wie wir uns fühlen, wie gesund, konzentrationsfähig und leistungsstark wir sind. Und das gilt auch für unsere Hunde: Hunde, die gesund ernährt werden, sind weniger anfällig für Krankheiten, sie sind leistungsstark, fit und agil, haben glänzendes Fell und keinen unangenehmen Geruch. Doch was zeichnet gesunde Hundenahrung aus? Neben anderen Faktoren ist es unter anderem ein hoher Fleischanteil. Wir erklären Dir, warum das so ist, was „hoch“ hier genau bedeutet und worauf Du bei der Auswahl von Hundefutter achten solltest. weiterlesen »
Hunde und Kinder - so klappt das Zusammenleben

Hunde und Kinder - so klappt das Zusammenleben

In Deutschland leben derzeit etwa fünf Millionen Hunde, rund ein Viertel von ihnen in einem Haushalt mit mindestens einem Kind unter 14 Jahren. Egal ob Nachwuchs geplant ist, ein Welpe in den Haushalt mit Kind oder Kindern einziehen darf, ein Hund aus dem Tierschutz adoptiert wird oder zwei Haushalte mit Kindern und Hund zusammenziehen – in jedem dieser Fälle gilt es, sich mit dem Kommunikationsverhalten von Hunden zu beschäftigen und sich klare Regeln und Aufgabenverteilungen zu überlegen damit das Zusammenleben von Hund(en) und Kind(ern) klappt! weiterlesen »
Ausschlussdiät beim Hund

Ausschlussdiät beim Hund

Immer mehr Hunde leiden an Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Eine Ausschlussdiät gibt Gewissheit, welche Futterbestandteile Dein Vierbeiner nicht verträgt. Wir haben für Dich zusammengefasst, wie eine Ausschlussdiät durchgeführt wird und worauf dabei zu achten ist. weiterlesen »
Welpen und Junghunde barfen

Welpen und Junghunde barfen

Welpen und Junghunde barfen? Geht das überhaupt? Ja, wenn Du auf einige Dinge achtest und die Rationsplanung sorgfältig durchführst. Wir haben für Dich alles Wichtige zum Thema Welpen und Junghunde barfen zusammengefasst. weiterlesen »
Zeckenbiss bei Hunden

Zeckenbiss bei Hunden

Kaum klettern die Temperaturen über 4 Grad, kriechen die Plagegeister aus allen Winkeln und Ritzen: Zecken! Oftmals unbemerkt von Hund und Besitzer machen sie sich auf die Suche nach einer geeigneten Stelle zum Blutsaugen. Dabei legen sie das bis zu 200-fache ihres eigenen Gewichts zu. Doch mit Blut vollgesaugte Zecken sind nicht nur unappetitlich – sie können für unsere Hunde zur echten Gefahr werden! Je länger sie unbemerkt saugen, desto höher wird das Risiko einer Übertragung von Bakterien oder Viren, was ernsthafte Erkrankungen zur Folge haben kann. Daher sind ein wirksamer Schutz und die schnelle Entfernung von festgesaugten Zecken besonders wichtig. Erfahre hier mehr über Zecken, die von ihnen übertragbaren Krankheiten und wirksame Maßnahmen zur Prophylaxe. weiterlesen »
Milbenbefall beim Hund

Milbenbefall beim Hund

Es gibt zahlreiche Milbenarten, die Deinen Hund befallen können. Darunter können manche auch auf andere Haustiere oder sogar den Zweibeiner übergehen. Milben zählen zu den Spinnentieren und die meisten unter ihnen sind so klein, dass man sie mit bloßem Auge nicht erkennen kann. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.