Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Katze an Katzentoilette gewöhnen

Die gute Nachricht zuerst! Katzen sind äußerst reinliche Tiere, die gerne feste Toilettenplätze nutzen. Allerdings stellen sie auch strikte Anforderungen an die „perfekte“ Toilette.
Sind diese Anforderungen erfüllt, ist allerdings bereits die größte Hürde überwunden und der Stubenreinheit der Samtpfote steht (fast) nichts mehr im Weg.

Nachfolgend haben wir für Dich zusammengefasst wie man Katzen unterschiedlicher Altersklassen am besten an die Benutzung der Katzentoilette gewöhnt, was dabei alles zu beachten ist und woran es liegen kann, wenn eine Katze plötzlich nicht mehr Stubenrein ist.

Kitten

Ab welchem Alter geht ein Kitten auf das Klo?
Im Alter von 4 – 6 Wochen fangen die Jungtiere an, festes Futter zu fressen. Dann hört die Katzenmutter auf, die Kitten die Ausscheidungen der Kleinen aktiv zu entfernen. Wenn die Welpen bei ihrer Mutter aufwachsen, wird sie ihnen zeigen, wie man die Katzentoilette benutzt. Teilweise schubsen oder tragen Katzenmütter ihre Jungen zur Toilette. Da junge Katzen normalerweise sehr neugierig sind, werden sie ihre Mutter nachahmen und auch lernen, ihre Ausscheidungen zuzuscharren.

Wichtig: Es ist auch aus diesem Grund immer von Vorteil, die Welpen bis ca. zur 12. Woche bei ihrer Mutter zu belassen, da sie wichtige Erziehungsarbeit leistet.

Die ersten Tage mit dem Katzenkind

Wenn bekannt ist, wann der kleine Tiger einzieht, kann alles bereitstehen: Wasser- und Futternäpfe, Kratzbaum oder andere Kratzmöglichkeiten und das Katzenklo. Eine Faustregel sagt, dass immer ein Klo mehr als Katzen vorhanden sein sollte. Für die ganz Kleinen sollte der Rand des Klos nicht zu hoch sein, damit sie gut hineinkommen.

Falls das Kätzchen bereits an eine Toilette gewöhnt ist, nimmt man am besten eine Toilette und eine Streu, welche es bereits kennt. Es gibt hier es sehr viele verschiedene Möglichkeiten und auch Katzen sind Gewohnheitstiere.
Hilfreich kann auch sein, etwas „gebrauchtes“ Streu vom alten Zuhause hinein zu geben, da der gewohnte Geruch es leichter macht, das neue Klo im neuen Zuhause zu finden.

Wichtig: Aus Sicherheitsgründen sollte bei Kitten keine Klumppstreu verwendet werden, falls das Kitten versehentlich versucht die Streu zu fressen.

Weitere Informationen zu unterschiedlichen Katzenstreusorten kannst Du hier nachlesen.

Platziert wird das Klo anfangs am Besten in der Nähe von Futter- und Schlafplatz, da der Katzenwelpe erst noch lernen muss, sich im neuen Zuhause zu orientieren. Es sollte jedoch ein möglichst störungsfreier Ort sein, da fast alle Katzen am liebsten ein stilles Örtchen aufsuchen. Wenn der Neuzugang bei seiner Mutter aufgewachsen und stubenrein ist, genügt es meist, einmal zu zeigen wo das Klo steht und es hineinzusetzen. Falls dies nicht ausreichend ist und man merkt, dass das Fellnäschen einen Platz sucht, weil es mal muss, setzt man es dann sofort in das Klo und lobt es, wenn es sein Geschäft dort verrichtet hat.
Da die Süßen neugierig sind, kann durch eigenes Scharren im Katzenstreu die Neugierde geweckt und das Klöchen interessant werden.

Wenn doch mal ein Malheur passiert ist, weil der Weg zu weit war oder nicht gefunden wurde, sollte nicht geschimpft oder bestraft werden, da das Kitten Angst bekommen kann. Auf gar keinen Fall drückt man die Kleinen mit der Nase in ihre Hinterlassenschaften! Dann ist zunächst gründliches Putzen gefragt, um den Geruch zu entfernen, damit diese Stelle nicht erneut aufgesucht wird.
Generell gilt, dass das Klo regelmäßig gesäubert werden muss, damit die bekanntlich sehr reinlichen Katzen gerne darauf gehen.

Erwachsene Katzen

Die ersten Tage mit der stubenreinen erwachsenen Katze

Das Katzenklo, das angeschafft wird, sollte für die Größe der Katze angemessen sein. Die Faustregel hierfür ist, dass das Klo die 1,5-fache Größe des Stubentigers haben sollte. Aufgestellt wird es nicht zu nahe am Futter- oder Schlafplatz, da die reinlichen Tiere dort nicht gerne ihr Geschäft verrichten. Wie bei den Katzenkindern ist es für die Katze einfacher, wenn sie die Art des Klos und auch das Streu bereits kennt.

Nach dem ersten Schnuppern und Sichten der neuen Heimat kann man die Fellnase auf ihr neues Klo setzen. Sie kennt eine Katzentoilette von ihrem seitherigen Zuhause und wird sie vermutlich gerne und gut annehmen.
Wenn der neue Mitbewohner vorerst in einem einzigen Raum untergebracht wird, kann er sich leichter orientieren und kann so das aufgestellte Klo einfacher finden. Unbedingt muss selbstverständlich auch bei erwachsenen Katzen die Katzentoilette sauber gehalten werden, da Katzen sehr reinlich sind und nicht gerne auf verschmutzte und übelriechende Toiletten gehen.

Die ersten Tage mit der erwachsenen, nicht stubenreinen Katze

Eine Katze, die über längere Zeit Freigänger war und ihr Geschäft immer draußen erledigt hat, kennt vermutlich die Verwendung eines Katzenklos nicht oder nicht mehr.

Tipp: In diesem Fall ist es gut, zunächst ein Katzenklo ohne Haube zu nehmen und Erde oder auch Sand anstelle von handelsüblichem Katzenstreu zu verwenden.

Da Katzen ihre Ausscheidungen in der Natur am liebsten in Erde oder Sand verscharren, kommt die Befüllung mit diesen Materialien ihren seitherigen Gewohnheiten am Nächsten. Wenn das Klo so angenommen wird, kann nach und nach Katzenstreu dazu gegeben werden.

Wenn es möglich ist, zeigt man der Fellnase ihr Klo und setzt sie darauf. Dergleichen auch sobald man merkt, dass sie unruhig wird und einen Platz sucht, um sich zu erleichtern. Unter Umständen ist in solchen Fällen einige Geduld erforderlich, um eine Stubenreinheit zu erreichen, aber man sollte auf jeden Fall gelassen bleiben und keinesfalls die Katze bestrafen oder hektisch werden, auch wenn anfangs ab und zu etwas daneben geht.

Wenn die Katze auf einmal nicht mehr stubenrein ist

Wie zuvor schon öfter erwähnt, sind die Samtpfoten echte Gewohnheitstiere. Es kann durchaus sein, dass sie zum Beispiel ein neues Klo oder ein anderes Katzenstreu nicht akzeptieren. In so einem Fall bleibt nur die Möglichkeit, wieder zu den gewohnten Dingen zurückzukehren.

Wenn weder das Katzenklo und Streu noch eine sonstige Veränderung im Umfeld vorgenommen wurden, kann es leider auch sein, dass die Mieze durch eine Krankheit unsauber wird. Dies kann bei Blasenentzündungen, Durchfallerkrankungen, Nierenerkrankungen, Harnsteinen, Diabetes oder auch bei schmerzhaften Erkrankungen des Bewegungsapparates der Fall sein. Hier hilft nur der möglichst schnelle Besuch beim Tierarzt!

Fazit

Obwohl es kein Hexenwerk ist, Katzen an die Katzentoilette zu gewöhnen, gibt es wie Du siehst einiges zu beachten. Hellhörig solltest Du werden, wenn eine zuvor stubenreine Katze plötzlich die Toilette nicht mehr aufsucht. Vor Ort in unseren Kölle Zoo Märkten findest Du eine große Auswahl unterschiedlicher Katzentoiletten – auch für große Katzenrassen. Selbstverständlich führen wir auch verschiedene Sorten Katzenstreu und beraten Dich gerne rund um das Thema.

Weitere Artikel
Katze schmollt - Was tun?

Katze schmollt - Was tun?

Meist schmollen Katzen weil sie verunsichert sind. Doch was stört die Katze und wie kann man helfen? Hier bekommst Du alle wichtigen Infos zum Thema schmollende Katze! weiterlesen »
Welche Katze passt zu mir?

Welche Katze passt zu mir?

Es ist einfach eine Frage des Charakters: Manchmal passt es mit der Beziehung Samtpfote – Zweibeiner, manchmal passt es nicht. Letztlich ist es am besten, sich für eine Katze zu entscheiden, deren Wesen zu Dir passt. Auf keinen Fall solltest Du Dich auf den ersten Blick von der Niedlichkeit einer Katze zum unüberlegten Kauf verleiten lassen. weiterlesen »
Die Erstausstattung für Kitten

Die Erstausstattung für Kitten

Du hast erkannt, dass ein Leben ohne Katze nur halb so schön ist und Dich entschieden, einem oder vielleicht besser zwei kleinen Schnurrtigern ein neues Zuhause zu geben? In diesem Blogartikel haben wir die wichtigsten Basics für den Einzug von Katzenkindern für Dich inklusive der benötigten Erstausstattung zusammengefasst. weiterlesen »
„Idiopathische Zystitis“ bei der Katze

„Idiopathische Zystitis“ bei der Katze

Die idiopathische Zystitis ist eine chronische Entzündung der Harnblase bei der Katze, die durch blutigen, schmerzhaften und häufigen Urinabsatz inner- und außerhalb der Katzentoilette gekennzeichnet ist. Typisch für die Erkrankung sind das plötzliche Auftreten der Beschwerden, die kurze Dauer und die oft monatliche Wiederkehr der Symptome. Kater und Kätzinnen in Wohnungen sind von den Störungen des unteren Harntrakts vermehrt betroffen. Die idiopathische Zystitis ist, abgesehen von Harnsteinen, die häufigste Blasenerkrankung bei der Katze. weiterlesen »
Unerwünschtes Kratzen abstellen – so klappt’s

Unerwünschtes Kratzen abstellen – so klappt’s

Es kann schon ganz schön anstrengend sein, wenn die Katze an Stellen kratzt, die dem menschlichen Freund nicht geeignet erscheinen. Im ersten Schritt ist es sehr hilfreich, das Verhalten in die natürliche Lebensweise einzuordnen und zu verstehen. weiterlesen »
Katzen und BARF?

Katzen und BARF?

Für das Wohlbefinden und die Gesundheit Deiner Katze ist eine möglichst artgerechte und naturnahe Ernährung sehr wichtig. Die Fütterung nach der BARF-Methode (BARF steht für biologisch-artgerechtes Rohfütterung) beruht auf der Annahme, dass die Nahrung der Hauskatze der natürlichen Ernährungsweise freilebender Katzen entsprechen soll. weiterlesen »
Katzengerecht Lüften

Katzengerecht Lüften

Vor allem im Sommer entlaufen häufig Wohnungskatzen, weil sie durch geöffnete Fenster oder Türen beim Lüften ins Freie gelangen. Ungesicherte Balkone, gekippte Fenster und offene Dachfenster können zudem für alle Katzen zu tödliche Fallen werden bzw. zu schweren Unfällen führen. Wir haben hier einige Tipps gesammelt, wie Du lüften kannst, ohne Deine Katze in Gefahr zu bringen! weiterlesen »
Europet Bernina International

Europet Bernina International

Europet Bernina International ist seit 1873 als Designer, Hersteller und Großhändler in der Haustierbranche aktiv. Besser bekannt als EBI, ist das Unternehmen seit 2015 ein Tochterunternehmen der Laroy Group, um in dieser Eigenschaft die bekannten Marken von EBI zu vertreiben und zu erweitern. weiterlesen »
Katze hat Angst vor Tierarzt - Tipps & Tricks

Katze hat Angst vor Tierarzt - Tipps & Tricks

Schon Tage vor dem obligatorischen Tierarzttermin mit der Katze bilden sich bei jedem Gedanken daran Schweißperlen auf der Stirn und der Blutdruck steigt ... Wie wird es dieses Mal sein? Die Katze muss in die verhasste Transportbox, beim Arzt wird alles angefaucht, was sich bewegt, danach ist die Samtpfote tagelang sauer und versteckt sich im hintersten Winkel der Wohnung. Doch neben dem Stress für uns Besitzer ist es doch das Schlimmste, zu sehen, wie die geliebte Katze leidet, weil sie Angst hat. Doch was tun? Wir haben Tipps für Dich zusammengestellt, wie Du den Tierarztbesuch möglichst angstfrei für Deine Katze gestalten kannst. weiterlesen »
Katze erbricht - Ab wann zum Arzt?

Katze erbricht - Ab wann zum Arzt?

Erbrechen ist eine Schutzfunktion des Körpers um schnell etwas Unbekömmliches loszuwerden. Doch wann ist es harmlos und wann sollte man besser einen Tierarzt aufsuchen? weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.