Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Katze schmollt - Was tun?

Katzen sind sensible Gewohnheitstiere. Selbst kleine Veränderungen können sie beunruhigen und dazu führen, dass sie sich anders verhalten als gewohnt. Eine häufige Reaktion ist dann, dass die Katze sich erstmal zurückzieht und augenscheinlich schmollt. Das Schmollen ist aber in vielen Fällen Verunsicherung und macht sich z. B. so bemerkbar:

Verhaltensveränderungen

Als Katzenliebhaber möchtest Du natürlich möglichst schnell dahinterkommen, warum Deine Samtpfote schmollt! Mögliche Ursachen können sein:

Stress

Eine häufige Ursache für Verhaltensveränderungen bei Katzen ist Stress. Auch bei ihnen gilt: Stress ist nicht gleich Stress und was die eine Samtpfote völlig kalt lässt, ist für eine andere Katze der Weltuntergang. Oftmals sind es Kleinigkeiten, die zu einer Verhaltensänderung führen. Stress bei Katzen kann z. B. verursacht werden durch:

1) Veränderte Lebensumstände

  • Unpünktlichkeit: Deine Katze ist es gewohnt, dass Du Montag bis Freitag um 17 Uhr zu Hause bist? Kommst Du plötzlich später, kann das eine besonders sensible Samtpfote verunsichern
  • Längere Abwesenheit des Besitzers, z. B. Krankenhausaufenthalt, Kur, Geschäftsreise, Urlaub
  • Neuer Partner: Hier kann die Katze durchaus eifersüchtig sein

2) Veränderte Wohnsituation

  • Umzug
  • Neue Haustiere
  • Anschaffung eines neuen Möbelstücks: Deine Katze liebte das alte Sofa und plötzlich steht da ein neues, möglicherweise auch noch an einer anderen Stelle? Für empfindliche Exemplare eine Katastrophe!

3) Ungewohnte Situationen oder allgemeine Veränderungen

  • Fremder oder für die Katze unsympathischer Besuch
  • Anderes Parfum, anderes Putzmittel, neuer Raumduft usw.
  • Tierarztbesuch/Tierarztwechsel

Krankheit

Meist verändern sich kranke Katzen im Verhalten und zeigen dann auch die oben genannten Symptome. Wird Deine Katze plötzlich ohne erkennbaren Grund unsauber, scheu, aggressiv oder frisst schlechter bzw. überhaupt nicht mehr, stelle sie bitte einem Tierarzt vor! Ursache für vermeintliches Schmollen kann nämlich auch eine Zahnfleischentzündung, Zahnprobleme, eine Blasenentzündung oder andere schmerzhafte Erkrankungen sein!

Was kannst Du tun?

Wenn eine Erkrankung als Ursache für das Schmollen ausgeschlossen werden konnte, kannst Du Deine Katze so unterstützen:

  • Versuche Deine Katze zum Kuscheln und zum Spielen zu animieren um sie abzulenken. Mag sie nicht, respektiere es.
  • Schaffe eine Wohlfühlatmosphäre für Deine Katze: Biete ihr genügend Rückzugsmöglichkeiten
  • „Aromatherapie“ für die Katze: Bei sehr gestressten und verunsicherten Samtpfoten kann auch ein Pheromonspray (z. B. Feliway Classic) helfen die Katze zu beruhigen

Fazit

Es gibt viele mögliche Ursachen für eine Verhaltensänderung bei Katzen. Finde daher schnellstmöglich heraus, was Deinen Stubentiger stört. Oft dauert es eine Weile bis Deine Katze nicht mehr schmollt. Versuche in dieser Zeit Veränderungen zu vermeiden und bleibe ruhig und geduldig mit Deiner Katze. Gerne beraten wir Dich auch vor Ort in unseren Kölle Zoo Märkten zu Allem rund um Deine Samtpfote!

Weitere Artikel
Unsere 4 Tipps für den Fellwechsel

Unsere 4 Tipps für den Fellwechsel

Mit dem Frühjahr beginnt der Fellwechsel bei Hund und Katze. Das wärmende Winterfell weicht dem leichten Sommerfell und zurück bleiben Fellflusen wohin man blickt. Was für Dich lästig ist, ist für den Organismus Deines Vierbeiners Höchstarbeit, welche auch Begleiterscheinungen wie Fellveränderungen, schuppende Haut oder Appetitlosigkeit mit sich bringen kann. weiterlesen »
Ängstliche Katze – wie kann man helfen?

Ängstliche Katze – wie kann man helfen?

In vielen Mensch-Katze-Beziehungen fragen sich die Menschen, wie sie eine scheue und ängstliche Katze dazu bringen können, Vertrauen zu entwickeln. Oft möchte der Mensch der Katze näher sein, stößt aber auf Angst und dadurch auch Ablehnung durch die Katze. weiterlesen »
Was tun, wenn die Katze schlingt?

Was tun, wenn die Katze schlingt?

Konkurrenz beim Fressen führt dazu, dass Katzen versuchen, möglichst viel Nahrung in kurzer Zeit aufzunehmen. So bekommt das hungrige Tier mehr vom Fressen ab und wenn eine Katze diese Erfahrung einmal gemacht hat, wird sie sich das merken. Das hastige Schlingen wird zu einer erlernten Verhaltensweise. weiterlesen »
Durchfall bei Katzen – Was kann man tun und wann muss man zum Tierarzt?

Durchfall bei Katzen – Was kann man tun und wann muss man zum Tierarzt?

Die Verdauung ist ein entscheidender Teil des Wohlbefindens – bei der Katze wie beim Menschen. Bei den Samtpfoten kann es auch immer mal wieder zu Durchfall kommen. Einige Tipps können Dir helfen, Deiner Katze zu helfen und gefährliche Krankheitsbilder zu erkennen, die den Gang zum Tierarzt erforderlich machen. weiterlesen »
Abkühlung bei Hitze für Katzen

Abkühlung bei Hitze für Katzen

Zwar sind die meisten Katzen von Natur aus regelrechte Sonnenanbeter, die hingebungsvoll Sonnenbäder nehmen, aber große Hitze dennoch schlecht vertragen. Katzen können nämlich nicht so intensiv schwitzen wie wir. Jetzt kommst Du ins Spiel! Versuche, Deiner Katze im Sommer die Hitze so erträglich wie möglich zu machen. Hier findest Du, was Du tun kannst. weiterlesen »
Was jeder über FIP wissen sollte

Was jeder über FIP wissen sollte

FIP ist das Kürzel für eine tödliche Viruserkrankung: „Feline Infektiöse Peritonitis“, die ansteckende Bauchfellentzündung der Katze. Diese heimtückische Infektion ist bei jungen Stubentigern bis zu 4 Jahren eine der häufigsten Todesursachen. weiterlesen »
Tierheimkatze zu Hause eingewöhnen

Tierheimkatze zu Hause eingewöhnen

In jedem Katzenleben gibt es gute und weniger gute Erfahrungen. Manche Samtpfote, die in einem Tierheim gelandet ist, hat schon schlechte Erlebnisse mit Menschen gehabt. Deshalb sollten Katzenfreunde ganz besonders ruhig und liebevoll mit einer Katze aus dem Tierheim umgehen. weiterlesen »
Unerwünschtes Kratzen abstellen – so klappt’s

Unerwünschtes Kratzen abstellen – so klappt’s

Es kann schon ganz schön anstrengend sein, wenn die Katze an Stellen kratzt, die dem menschlichen Freund nicht geeignet erscheinen. Im ersten Schritt ist es sehr hilfreich, das Verhalten in die natürliche Lebensweise einzuordnen und zu verstehen. weiterlesen »
„Idiopathische Zystitis“ bei der Katze

„Idiopathische Zystitis“ bei der Katze

Die idiopathische Zystitis ist eine chronische Entzündung der Harnblase bei der Katze, die durch blutigen, schmerzhaften und häufigen Urinabsatz inner- und außerhalb der Katzentoilette gekennzeichnet ist. Typisch für die Erkrankung sind das plötzliche Auftreten der Beschwerden, die kurze Dauer und die oft monatliche Wiederkehr der Symptome. Kater und Kätzinnen in Wohnungen sind von den Störungen des unteren Harntrakts vermehrt betroffen. Die idiopathische Zystitis ist, abgesehen von Harnsteinen, die häufigste Blasenerkrankung bei der Katze. weiterlesen »
Silvester – (k)ein Albtraum für Katzen

Silvester – (k)ein Albtraum für Katzen

Viele freuen sich, das neue Jahr mit Raketen, Böllern und Heulern zu begrüßen. Was für die einen lustig ist, ist für andere alles andere als das. Vor allem für Tiere sind die Tage rund um den Jahreswechsel richtiger Stress. Mit unseren Silvestertipps verraten wir Dir, wie Du Deinem tierischen Liebling hilfst, gut und gelassen ins neue Jahr zu kommen. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • SEHR HILFREICH

    DIESER ARTIKEL HAT UNS SEHR WEITERGEHOLFEN