Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Katzengerecht Lüften

Vor allem im Sommer entlaufen häufig Wohnungskatzen, weil sie durch geöffnete Fenster oder Türen beim Lüften ins Freie gelangen. Mit etwas Glück findet die Samtpfote den Weg nach Hause schnell wieder, doch es kann auch vorkommen, dass der ungeplante Ausflug nicht so glimpflich endet.
Ungesicherte Balkone, gekippte Fenster und offene Dachfenster können zudem für alle Katzen zu tödliche Fallen werden bzw. zu schweren Unfällen führen. Auch wenn Du einen Freigänger hast, der z. B. über eine Katzenklappe jederzeit ins Freie kann, lauern hier Gefahren. Denn die meisten Katzen erkunden gerne neue Orte in der Wohnung und im Haus. Vor allem dann, wenn es dort eine Möglichkeit gibt, ins Freie zu gelangen. Mögliche Beutetiere wie Vögel vor dem gekippten Fenster verführen zudem allzu leicht dazu, hindurch zu schlüpfen.


Stürzt die Katze vom ungesicherten Balkon oder klemmt sich im gekippten Fenster ein, können schwere Verletzungen oder sogar der Tod die Folge sein. Das Einklemmen in gekippten Fenstern kommt bei Katzen übrigens so häufig vor, dass es für die dabei typischerweise entstehenden Verletzungen sogar einen eigenen Begriff, nämlich „Kippfenster-Syndrom“, gibt.

Wir haben hier einige Tipps gesammelt, wie Du lüften kannst, ohne Deine Katze in Gefahr zu bringen!

 

Balkone, Fenster und Türen sichern

Theoretisch kannst Du Wohnraum und Balkon so sichern, dass Du Fenster und Türen bedenkenlos offen lassen kannst.
Für Kippfenster gibt es Kippfenster-Schutzgitter. Diese können links, rechts und oberhalb vom Fenster angebracht werden und verhindern, dass Katzen durch das gekippte Fenster ins Freie gelangen können bzw. im gekippten Fenster hängen bleiben. Je nach Modell kann der Kippfensterschutz entweder mittels Bohrungen befestigt werden oder auch mit Hilfe von doppelseitigem Klebeband aus dem Fachhandel befestigt werden.

Wichtig: In die gekippten Fensterschlitze geklemmte Handtücher sind eine sehr unsichere Art der Sicherung und animieren die meisten Katzen eher zum Spielen bzw. genauen Untersuchen. Auch Blumentöpfe auf den Fensterbänken hält die meisten Katzen nicht davon ab, an gekippte Fenster zu gehen.
Für andere Fenstertypen wie z. B. Drehflügelfenster eignen sich Fliegengitter mit stabilem, eingearbeitetem Drahtgeflecht.

Türen lassen sich z. B. durch Fliegenschutztüren sichern. Dann musst Du lediglich beim Hindurchgehen darauf achte, dass Deine Samtpfote nicht unabsichtlich durchschlüpft.
Balkone kannst Du mittels eines Katzennetzes sichern. Diese sind in verschiedenen Farben erhältlich und auch mit eingearbeitetem Draht als Schutz vor dem Durchbeißen erhältlich.
Meist können Katzennetze mittels Teleskopstangen so befestigt werden, dass nicht an der Fassade gebohrt werden muss.

 

Was sagt der Vermieter?

Apropos Bohren an der Fassade - einige der möglichen Maßnahmen für katzengerechtes Lüften solltest Du vorab unbedingt mit Deinem Vermieter besprechen. Katzennetze an Balkonen dürfen z. B. meist nicht ohne Zustimmung des Vermieters angebracht werden, da sie als bauliche Veränderung angesehen werden können (vor allem, wenn an der Fassade gebohrt werden muss).

 

Räume tauschen

Wenn Du auf gesicherte Fenster, Türen und Balkone verzichten musst, dann bringe Deine Katze zum Lüften in einen Raum in dem Fenster und Türen geschlossen sind. Nach dem Lüften kannst Du die Samtpfote wieder herauslassen und bei Bedarf das einzelne Zimmer hinterher lüften.


Fazit: Es gibt zahlreiche Sicherungsmöglichkeiten im katzengerecht zu Lüften, die mit unterschiedlichem Zeit- und Kostenaufwand verbunden sind. Je nach Situation vor Ort, solltest Du Dir überlegen welche Möglichkeiten für Dich umsetzbar sind. Was Du ansonsten noch zum Thema katzensichere Wohnung beachten solltest, kannst Du hier nachlesen. Sollte Deine Katze dennoch einmal entlaufen, können Dir diese Tipps hier weiterhelfen.

Weitere Artikel
Doppeltes Glück - Katzen aneinander gewöhnen

Doppeltes Glück - Katzen aneinander gewöhnen

Viele Zweibeiner nehmen immer noch an, Katzen seien Einzelgänger. Zwar stimmt es, dass Katzen alleine jagen. Ansonsten haben sie aber gerne Spielpartner um sich. Wer über eine zweite Katze nachdenkt, sollte vor und während der Zusammenführung einige Punkte beachten und ganz behutsam vorgehen. weiterlesen »
Warum Impfungen bei der Katze so wichtig sind

Warum Impfungen bei der Katze so wichtig sind

Impfungen enthalten harmlose Formen von Viren und weitere Infektionserreger, die Ursachen von Krankheiten sein können. Davor sollte jede Katze, insbesondere die Freigänger, geschützt werden. weiterlesen »
Die Erstausstattung für Kitten

Die Erstausstattung für Kitten

Du hast erkannt, dass ein Leben ohne Katze nur halb so schön ist und Dich entschieden, einem oder vielleicht besser zwei kleinen Schnurrtigern ein neues Zuhause zu geben? In diesem Blogartikel haben wir die wichtigsten Basics für den Einzug von Katzenkindern für Dich inklusive der benötigten Erstausstattung zusammengefasst. weiterlesen »
Silvester – (k)ein Albtraum für Katzen

Silvester – (k)ein Albtraum für Katzen

Viele freuen sich, das neue Jahr mit Raketen, Böllern und Heulern zu begrüßen. Was für die einen lustig ist, ist für andere alles andere als das. Vor allem für Tiere sind die Tage rund um den Jahreswechsel richtiger Stress. Mit unseren Silvestertipps verraten wir Dir, wie Du Deinem tierischen Liebling hilfst, gut und gelassen ins neue Jahr zu kommen. weiterlesen »
„Idiopathische Zystitis“ bei der Katze

„Idiopathische Zystitis“ bei der Katze

Die idiopathische Zystitis ist eine chronische Entzündung der Harnblase bei der Katze, die durch blutigen, schmerzhaften und häufigen Urinabsatz inner- und außerhalb der Katzentoilette gekennzeichnet ist. Typisch für die Erkrankung sind das plötzliche Auftreten der Beschwerden, die kurze Dauer und die oft monatliche Wiederkehr der Symptome. Kater und Kätzinnen in Wohnungen sind von den Störungen des unteren Harntrakts vermehrt betroffen. Die idiopathische Zystitis ist, abgesehen von Harnsteinen, die häufigste Blasenerkrankung bei der Katze. weiterlesen »
Katze an Katzentoilette gewöhnen

Katze an Katzentoilette gewöhnen

Katzen sind äußerst reinliche Tiere, die gerne feste Toilettenplätze nutzen. Allerdings stellen sie auch strikte Anforderungen an die „perfekte“ Toilette. Nachfolgend haben wir für Dich zusammengefasst wie man Katzen unterschiedlicher Altersklassen am besten an die Benutzung der Katzentoilette gewöhnt, was dabei alles zu beachten ist und woran es liegen kann, wenn eine Katze plötzlich nicht mehr Stubenrein ist. weiterlesen »
Tierheimkatze zu Hause eingewöhnen

Tierheimkatze zu Hause eingewöhnen

In jedem Katzenleben gibt es gute und weniger gute Erfahrungen. Manche Samtpfote, die in einem Tierheim gelandet ist, hat schon schlechte Erlebnisse mit Menschen gehabt. Deshalb sollten Katzenfreunde ganz besonders ruhig und liebevoll mit einer Katze aus dem Tierheim umgehen. weiterlesen »
Katzen Nachtaktiv - Was tun?

Katzen Nachtaktiv - Was tun?

Kratzen an der Tür, Tritte gegen das Kopfkissen oder unsanfte Weckversuche der Katze mit der Pfote im Gesicht des Katzenfreundes: Es kann vorkommen, dass ein Stubentiger nachts nicht akzeptieren möchte, dass der Mensch schläft. Ist die Katze neu im Haushalt oder muss Veränderungen verkraften, können solche Verhaltensweisen dem Menschen leicht den Schlaf rauben. Wenn Du die Ursachen erkennst und entsprechend handelst, legen sich solche oft anstrengenden Anfälle von nächtlicher Ruhestörung bald wieder. weiterlesen »
Gefahren für Heimtiere in der Weihnachtszeit

Gefahren für Heimtiere in der Weihnachtszeit

Weihnachten rückt näher und damit für viele Menschen die schönste Zeit im Jahr. Während wir unsere Wohnzimmer mit Weihnachtsbäumen bestücken, ganze Winterlandschaften aus Kunstschnee auf den Fenstern entstehen lassen oder uns über Glühwein und Plätzchen hermachen, sollten wir eines bedenken: Die Weihnachtszeit birgt nicht unerhebliche Risiken für unsere tierischen Mitbewohner. weiterlesen »
Mobbing und dicke Luft im Mehrkatzenhaushalt

Mobbing und dicke Luft im Mehrkatzenhaushalt

Was unter Menschen manchmal vorkommt, ist auch bei Katzen recht häufig: Auseinandersetzungen, Streit oder Mobbing. Die Ursachen liegen meist in der Natur der Katzen. Oft geht es um die Verteilung des Futters, Revierstreitigkeiten, Stress aller Art und nicht zuletzt um Langeweile. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • das lüften

    Wir haben ein 10 x 10 mm Drahtgitter gemacht. Das Fenster wird ca. 06:00 Uhr geöffnet bis ca 18:00 Uhr.
    Wir sitzen dafür im kalten Zimmer.
    Hauptsache unsere Katzen sitzen auf der Fensterbank.
    Links oben unter der Regenrinne haben Spatzen ihr Nest und unten ist ein Futterhaus für die Spatzen und Eichhörnchen.
    Das ist wie Katzenfernsehen.
    Grüße Doris Kohler