Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Fleecehaltung von Meerschweinchen

In der Meerschweinchenhaltung hat sich in den letzten Jahren einiges getan – immer stärker stehen die Bedürfnisse der Tiere im Mittelpunkt und ihre menschlichen Mitbewohner tun alles, um den Fellnasen ein schönes Zuhause einzurichten, in dem sie sich so richtig wohlfühlen. Die Fleecehaltung von Meerschweinchen ist ein aktuell heißdiskutiertes Thema in der „Meerschweinchen-Community“- vor allem bei Meerschweinchenfreunden, die ihre Fellnasen tiergerecht in großen Indoorgehegen halten oder bei denen die Schweinchen in den Genuss der freien Wohnungshaltung kommen. Bei der Fleecehaltung wird, kurz gesagt, (meist) auf flächendeckende Einstreu verzichtet und stattdessen saugfähige Fleeceunterlagen ausgelegt. Während einige Halter auf diese Haltungsform schwören und nie wieder auf herkömmliche Einstreu zurückgreifen würden, kommen andere weniger gut damit zurecht. In diesem Artikel möchten wir Dir die Vor- und Nachteile der Fleecehaltung von Meerschweinchen aufzeigen, um Dich bei Deiner Entscheidung zu unterstützen.

Wie funktioniert die Fleecehaltung von Meerschweinchen?

Bei der Fleecehaltung wird teilweise oder komplett – je nach eigenen Vorstellungen vom Meerschweinchengehege – auf konventionelle Einstreu verzichtet. Stattdessen kommen Fleecedecken zum Einsatz, die auf eine saugfähige Inkontinenzunterlagen (Molton-Auflage) gelegt werden. Das Fleece als oberste Schicht leitet den Urin zur nächsten Schicht weiter, die diesen aufsaugt. Auf diese Weise bleibt der Boden für die Meerschweinchen schön trocken und sauber.

Vorteile der Fleecehaltung von Meerschweinchen

Die Fleecehaltung bringt eine Reihe an Vorteilen mit sich: Da die Unterlagen in der Waschmaschine gewaschen werden können, fällt weniger Abfall an. Auch die Geruchsbildung ist deutlich verringert, da die Fleeceunterlagen anders als Einstreu keinen Eigengeruch haben. Zudem bieten sie eine bessere Griffigkeit: Die Meerschweinchen finden leichter Halt, rutschen weniger aus und können sich somit freier bewegen. Trotz des höheren Anschaffungspreises sind die Kosten auf Dauer niedriger als bei konventioneller Einstreu. Nicht zuletzt bietet die Fleecehaltung auch Allergikern (Mensch und Tier) eine geeignete Alternative, denn Einstreu staubt oftmals sehr stark, was die Atemwege reizen kann. Zudem lässt sich selbst bei gründlichster Reinigung nicht verhindern, dass sich Einstreu im Raum verteilt. Darüber hinaus können weder Köttel noch Futterreste in der Einstreu verbuddelt werden, was einen Zugewinn an Hygiene bedeutet.

Nachteile der Fleecehaltung von Meerschweinchen

Um Dich bei Deiner Entscheidung für oder gegen die Fleecehaltung zu unterstützen, dürfen natürlich auch die eventuellen Nachteile nicht außen vor bleiben: Statt die Einstreu einfach wegzuwerfen, fällt Wäsche an, was natürlich mehr Arbeit mit sich bringt und auf Dauer die Waschmaschine belasten kann. Zudem wird diese Form der Haltung von einigen Besitzern als nicht naturnah empfunden. Da die Meerschweinchen bei der Fleecehaltung zunächst keine Möglichkeiten zum Wühlen in unterschiedlichen Untergründen haben, sollte ihnen dies durch entsprechende Buddelkisten ermöglicht werden. Auch eine Kombination von Fleece und konventioneller Einstreu in unterschiedlichen Gehegeteilen ist natürlich möglich, um die Vorteile beider Haltungsarten miteinander zu kombinieren. So können die Schweinchen im Einstreuteil nach Herzenslust buddeln, während der Fleece-Teil ideal zum Rennen und Toben geeignet ist. Allerdings erhöht dies auch den Reinigungsaufwand, da sich die Einstreu teilweise recht hartnäckig auf dem Fleece festsetzt.

Tipps für die Praxis – worauf muss bei der Fleecehaltung von Meerschweinchen geachtet werden?

Damit die Fleecehaltung gut funktioniert, müssen einige Punkte beachtet werden. Zunächst müssen Vorbereitungen getroffen werden, um die Vorteile der Fleecehaltung nutzen zu können:

1) Boden schützen

Der Boden sollte urindicht sein, um zu verhindern, dass er mit durchsickerndem Urin belastet wird. Ob PVC, beschichtetes Holz, Teichfolie oder Wachstischdecke – es gibt viele Möglichkeiten, um den Boden entsprechend zu schützen

2) Saugfähige Unterlagen – Pipi-Pads

Als erste bzw. untere Schichte benötigst Du saugfähige Unterlagen, die den Urin aufnehmen. Hierfür haben sich waschbare Inkontinenzmatten (Molton-Auflagen) bewährt. Auch Einmal-Wickelunterlagen können verwendet werden, belasten aber auf Dauer sowohl die Umwelt durch anfallenden Abfall als auch Deinen Geldbeutel. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass sie von den Meerschweinchen nicht angeknabbert werden können. Bei den Inkontinenz-Unterlagen gibt es große Qualitätsunterschiede. Es lohnt sich, hier nicht zu sparen, da hochwertige Unterlagen den Urin besser aufsaugen und beim Waschen nicht so schnell eingehen und ihre Form verlieren.

3) Fleecedecken

Die oberste Schicht besteht aus Fleecedecken, die es in unterschiedlichen Formaten und Größen gibt. In unseren Kölle Zoo Erlebnismärkten führen wir Fleece-Unterlagen, die ideal für die Fleecehaltung geeignet sind. Diese Fleecedecken werden als oberste Schicht über die saugfähige Unterlage gelegt. Die Ecken können eingeschlagen werden, insbesondere zu Beginn, um ein Anknabbern zu vermeiden. Fleece leitet Flüssigkeiten wie Urin weiter an die nächste Schicht, bleibt aber selbst trocken und sauber.

Achte bei den Fleecedecken auf gute Qualität und die Freiheit von Schadstoffen. 

4) Vor Gebrauch waschen

Um diesen Effekt zu erzielen, müssen sowohl die Inkontinenzmatten als auch die Fleecedecken vor Gebrauch mind. dreimal bei 60 Grad gewaschen werden. Dadurch lassen sich einerseits Schadstoffe entfernen, andererseits zieht sich das Material dadurch zusammen, was wichtig für die Funktionalität ist.

5) Zusätzliche Pipi-Pads

Da Meerschweinchen gerne an geschützten Stellen wie Unterständen urinieren, ist es sinnvoll, an diesen weitere kleine Pipi-Pads anzubringen. Diese bestehen aus fest miteinander vernähten Inkontinenz-Matten und Fleecestücken und können täglich gewechselt werden, um das Gehege sauber zu halten.

6) Reinigung

Das restliche Gehege muss dann nur noch etwa einmal wöchentlich gründlich gereinigt werden. Um Köttel, Futterreste usw. zu entfernen, sollte das Gehege jedoch einmal täglich ausgekehrt werden, beispielsweise mit einem Gummibesen. Auch ein Handstaubsauger hat sich dazu bewährt.

Wichtig: Das Waschen der Materialien vor Gebrauch ist wichtig, um die gewünschte Funktionalität zu erzielen. Rechne jedoch damit, dass diese um etwa 10 cm eingehen, und kaufe sie entsprechend etwas größer.

7) Waschhinweise

Für das Waschen der Fleece- und Inkontinenzunterlagen ist es sinnvoll, diese zunächst ordentlich auszuschütteln, um sie von Heuresten, Haaren usw. zu befreien. Ein Wäschenetz kann Deine Waschmaschine zusätzlich schützen, denn Heu lässt sich erfahrungsgemäß niemals zu 100 % entfernen. Auf Weichspüler solltest Du unbedingt verzichten, da dieser die Urindurchlässigkeit einschränken kann. Wähle ein möglichst duftfreies Waschmittel, um die empfindlichen Atemwege Deiner Schweinchen nicht zu reizen. Sowohl Inkontinenzunterlagen als auch Fleecedecken sollten bei mind. 60 Grad gereinigt werden. Ein zusätzlicher Schleudergang bei den Inkontinenzunterlagen ist empfehlenswert, weil sie natürlich auch beim Waschen viel Flüssigkeit aufnehmen.

Wichtig: Um die Fleecehaltung praktikabel umsetzen zu können, benötigst Du alle Utensilien in zweifacher Ausführung, da Waschen und Trocknen erforderlich sind, bevor sie erneut genutzt werden können.

In unseren Kölle Zoo Märkten kannst Du Dich inspirieren lassen!

Fazit

Die Fleecehaltung von Meerschweinchen erfreut sich nicht ohne Grund zunehmender Beliebtheit: Weniger Reinigungsaufwand, effektive Geruchsbindung und die Verringerung von Müll sind Argumente, welche Fleece gegenüber herkömmlicher Einstreu besonders geeignet machen. Viele Meerschweinchen genießen darüber hinaus die bessere Bodenhaftung, wodurch sie sich freier bewegen können. Demgegenüber stehen der recht hohe Anschaffungspreis, da alle Utensilien in doppelter Ausführung benötigt werden, die Belastung der Waschmaschine und der wenig naturnahe Eindruck, den die Fleecehaltung hinterlässt. In unseren Kölle Zoo Erlebnismärkten beraten wir Dich gerne zu den unterschiedlichsten Haltungsformen und Streumöglichkeiten sowie ihren Vor- und Nachteilen.

Weitere Artikel
Myxomatose (Kaninchenpest) bei Kaninchen

Myxomatose (Kaninchenpest) bei Kaninchen

Dein Kaninchen hat plötzlich Wassereinlagerungen am Kopf, eine Bindehautentzündung oder seltsame Pusteln und Knötchen am Körper? Dann solltest Du hellhörig werden und umgehend einen Tierarzt aufsuchen, denn diese Symptome sind typisch für eine Myxomatose, eine auch als „Kaninchenpest“ bezeichnete, hochansteckende und tödliche Viruserkrankung. weiterlesen »
Hasenpest (Tularämie) bei Feldhasen

Hasenpest (Tularämie) bei Feldhasen

Gelegentlich werden in der Natur frisch verendete Feldhasen aufgefunden. Jäger übergeben diese Tiere meist dem zuständigen Veterinäramt zur weiteren pathologischen Untersuchung. Nicht selten wird dann eine Hasenpest-Infektion nachgewiesen. Die Erkrankung tritt in ganz Deutschland auf und wurde im vergangenen Jahr 2019 z.B. im Bundesland Bayern bei knapp 50 untersuchten Hasen nachgewiesen. weiterlesen »
Welche Bedürfnisse haben Ratten?

Welche Bedürfnisse haben Ratten?

Farbratten werden als Haustiere zunehmend beliebter. Immer mehr Menschen erfreuen sich an den sanftmütigen, neugierigen und äußerst intelligenten Tieren. Bei richtigem Umgang werden Farbratten oftmals deutlich zahmer als andere Nagetiere und werden Dein Herz in Windeseile erobern! Höchste Zeit also, sich mit der Frage zu beschäftigen, was Farbratten eigentlich brauchen, um sich wohlzufühlen und gesund zu bleiben. weiterlesen »
Frischfutter für Kaninchen

Frischfutter für Kaninchen

Die meisten Kaninchen lieben frisches Grün, und eine ausgewogene Mischung aus verschiedenen Grünpflanzen, Kräutern und Gemüse darf und sollte ihnen täglich angeboten werden. Du solltest jedoch genau wissen, was im Napf landet, um Verdauungsbeschwerden und im schlimmsten Fall Vergiftungen vorzubeugen. Doch welches Frischfutter dürfen Kaninchen fressen? Wie gewöhnt man sie an die Frischfütterung und was ist bezüglich der Menge zu beachten? weiterlesen »
Hummel gefunden – was tun?

Hummel gefunden – was tun?

Wenn Du eine geschwächte Hummel gefunden hast, kannst Du ihr mit einem wirksamen Trick schnell helfen und damit vielleicht ein ganzes Hummelvolk retten. Warum das so ist und wie Du sie wirksam unterstützen kannst, erfährst Du in diesem Artikel weiterlesen »
Kokzidien bei Kaninchen

Kokzidien bei Kaninchen

Viele Kaninchenbesitzer werden irgendwann mit der Diagnose „Kokzidiose“ konfrontiert. Dabei handelt es sich um eine Krankheit, die durch parasitäre Einzeller ausgelöst wird und zu Symptomen wie Durchfall, Appetitlosigkeit und Aufgasung führt. In diesem Artikel erfährst Du, wie Du eine Kokzidiose bei Deinem Tier erkennst, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und wie einer (Re-)Infektion vorgebeugt werden kann. weiterlesen »
Wie alt werden Meerschweinchen?

Wie alt werden Meerschweinchen?

Meerschweinchen gehören in Deutschland zu den beliebtesten Haustieren. Wie alt werden sie durchschnittlich und welche Faktoren wirken sich auf ihre Lebenserwartung aus? Was kann man als Halter selbst tun, um die Gesundheit der Meerschweinchen zu fördern? weiterlesen »
Fliegenmadenfraß (Myiasis) bei Kaninchen und Meerschweinchen

Fliegenmadenfraß (Myiasis) bei Kaninchen und Meerschweinchen

Fliegenmadenfraß – so unappetitlich das klingt, so gefährlich kann es sein. Für Kaninchen und Meerschweinchen kann ein Fliegenmadenbefall das Todesurteil sein, wenn keine sofortige Behandlung erfolgt. Daher ist es besonders in den Sommermonaten wichtig, aufmerksam zu sein, seine Tiere gut im Blick zu haben und bei ersten Anzeichen eines Madenbefalls umgehend zu reagieren. Wir haben im Folgenden das Wichtigste zum Thema für Dich zusammengefasst. weiterlesen »
Freie Wohnungshaltung von Meerschweinchen

Freie Wohnungshaltung von Meerschweinchen

Wer mit den kleinen Fellnasen unter einem Dach wohnt, der weiß, dass sie für ihr Leben gerne durch die Gegend flitzen. Neben Artgenossen und gesundem Futter gehört Bewegung zu den Grundbedürfnissen von Meerschweinchen. Ausgiebig die Gegend zu erkunden macht nicht nur Spaß, sondern hält auch fit und gesund! Viele Meerschweinchenbesitzer entscheiden sich daher für die freie Wohnungshaltung, um ihren Tieren die Möglichkeit zu geben, sich nach Lust und Laune auszutoben. In diesem Artikel haben wir für Dich zusammengefasst, was bei der freien Wohnungshaltung zu beachten ist. weiterlesen »
Parasiten bei Meerschweinchen

Parasiten bei Meerschweinchen

Seit einigen Tagen kratzt sich Dein Meerschweinchen vermehrt und es treten schuppige und gerötete Stellen auf der Haut auf. Auch sein Verhalten hat sich verändert. Es ist schreckhaft und wirkt vor allem abends sehr unruhig. Solche Haut- oder Verhaltensauffälligkeiten können auf einen Parasitenbefall hinweisen. Auch Durchfall, Apathie, Gewichtsverlust oder ein aufgeblähter Bauch sind Alarmzeichen. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.