Fachkompetenz Tier
Beratung online & vor Ort
kostenlose Lieferung ab 29€
schnelle Lieferung
kostenlose Retoure

Welche Bedürfnisse haben Meerschweinchen?

Nicht nur frisch gebackene Tierhalter, auch langjährige und erfahrene Meerschweinchenhalter bewegt die Frage, was die possierlichen Tiere eigentlich brauchen und was sie glücklich und zufrieden macht. Wie bei uns Menschen auch, gibt es Grundbedürfnisse, die jederzeit erfüllt werden müssen. Diese bilden das Grundgerüst der Meerschweinchen-Haltung. Diese Grundbedürfnisse haben wir hier für Dich zusammengefasst. Weitere Informationen zu Meerschweinchen findest Du in unserem Steckbrief.

Wasser und Futter

Frisches Trinkwasser muss rund um die Uhr zur Verfügung stehen, gleiches gilt für die Nahrung. Meerschweinchen sind „Dauerfresser“. Geeignetes Futter muss ihnen daher ebenfalls immer zur Verfügung stehen. Das Grundnahrungsmittel für die Tiere ist Heu, ergänzt von Frischfutter und einem Alleinfutter für Meerschweinchen.

Medizinische Versorgung

Medizinische Versorgung kann zu jeder Zeit von Nöten sein. Denke immer daran, dass Deine Tiere zu 100% auf Dich angewiesen sind und zudem nicht bzw. nur sehr subtil in der Lage sind, auf sich aufmerksam zu machen, sollte ihr Gesundheitszustand in Schieflage geraten. Beobachte Deine Meerschweinchen daher immer genau und führe regelmäßig Gesundheitschecks durch, um Erkrankungen rechtzeitig zu erkennen. Wenn Du Dir unsicher bezüglich des Gesundheitszustandes Deiner Tiere bist, stelle sie vorsorglich einem Tierarzt vor.

Freunde und Familie

Meerschweinchen sind hochsoziale Tiere und sollten deshalb niemals allein gehalten werden. Mindestens zwei Artgenossen teilen sich ihr Heim, in größeren Gruppen fühlen sie sich sogar noch wohler. Die Tiere geben einander Schutz und vermitteln sich gegenseitig Sicherheit. Noch dazu sind Meerschweinchen sehr kommunikativ: Fiepen, Quieken, Pfeifen, Schnauben, Brummen, Zähneklappern - nur wenige Beispiele, um zu beschreiben, wie vielschichtig Meerschweinchen miteinander kommunizieren. Spätestens hier wird klar: kein artfremdes Tier, wie zum Beispiel ein Kaninchen und auch ein Mensch kann den Artgenossen ersetzen.

Zusatzinfo: Auch wenn es früher gang und gäbe war – Meerschweinchen möchten nicht mit Kaninchen im selben Gehege wohnen. Gleiches gilt umgekehrt.

Platz und Bewegung

Meerschweinchen sind äußerst aktive Tiere, die gerne ihre Umgebung erkunden und von einem Ort zum anderen flitzen. Daher ist eine großzügige Grundfläche des Geheges unentbehrlich! Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT) empfiehlt daher ein Mindestmaß von zwei Quadratmetern für das Meerschweinchengehege für zwei bis vier Tiere und für jedes weitere Tier zusätzlich einen halben Quadratmeter. Ausreichend Platz ist also unerlässlich!

Einrichtung und Abwechslung

Die passende Einrichtung macht das Meerschweinchengehege wohnlich und sorgt dafür, dass die Tiere sich wohl fühlen. Wähle die Einrichtung unbedingt passend zu den Tieren. Die Häuschen sollten mehrere Ein- und Ausgänge haben und groß genug sein. Liefere Deinen Meerschweinchen regelmäßig neue Eindrücke und gestalte das Nagerheim um, aber mit Bedacht!

Du kannst hin und wieder neue Häuser, Röhren oder Etagen einbringen und das Futter als Herausforderung anbieten. Spieße dazu beispielsweise Salat oder anderes Frischfutter auf einen Futterspieß auf oder verstecke Leckereien im Gehege. Bringe auch hin und wieder frische, geeignete Äste in den Speiseplan ein. Große Veränderungen im Gehege z. B. durch viele neue Unterschlüpfe oder ein komplettes Umstellen der gesamten Einrichtung verunsichern die Fluchttiere allerdings. Ändere lieber regelmäßig wenig als plötzlich alles auf einmal.

Übrigens: Wenn Du Dich mit Deinen Meerschweinen mehr beschäftigen möchtest als nur Leckerlies zu geben, informiere Dich doch mal zum Thema Clicker-Training.

Sicherheit

Last but not least solltest Du Deinen Meerschweinchen stets Sicherheit vermitteln. Das bedeutet nicht nur, dass entsprechende Einrichtung mit ausreichend Häuschen im Gehege angeboten werden müssen, sondern vor allem der Umgang mit den Tieren. Von Grund auf sind die Schweinchen eher ängstlicher Natur und Fluchttiere.

Ein großes Übel stellt für sie das Hochheben dar. Damit nimmt man ihnen nämlich jegliche Form der Gegenwehr, da sie nicht flüchten können. Verzichte daher so weit wie möglich aufs Hochheben, sondern begebe Dich auf ihre Ebene-nämlich auf den Boden. Zwangskuscheln sollte tabu sein, da es großen Stress für die Tiere bedeutet.

Fazit

Um herauszufinden, welche Bedürfnisse Deine Tiere haben, solltest Du Dich vorab gründlich über die Tierart informieren. In unserem Steckbrief zum Meerschweinchen findest Du alle wichtigen Informationen rund um die kleinen Nager. Gerne beraten Dich auch unsere Kollegen vor Ort in unseren Märkten zu den Tieren und beantworten Dir Deine Fragen.

Weitere Artikel
Myxomatose (Kaninchenpest) bei Kaninchen

Myxomatose (Kaninchenpest) bei Kaninchen

Dein Kaninchen hat plötzlich Wassereinlagerungen am Kopf, eine Bindehautentzündung oder seltsame Pusteln und Knötchen am Körper? Dann solltest Du hellhörig werden und umgehend einen Tierarzt aufsuchen, denn diese Symptome sind typisch für eine Myxomatose, eine auch als „Kaninchenpest“ bezeichnete, hochansteckende und tödliche Viruserkrankung. weiterlesen »
Kaninchen im Winter – Tipps zur Überwinterung

Kaninchen im Winter – Tipps zur Überwinterung

Auch im Winter können gesunde Kaninchen draußen gehalten werden. Haben sie im Außengehege einen sicheren und geschützten Stall, den sie jederzeit aufsuchen und verlassen können, ein großes und spannendes Freigehege und ihre Kaninchen-Kumpels, haben sie alles, was sie brauchen. Trotzdem solltest Du im Winter einige Anpassungen vornehmen, um Deine Langohren sicher durch die kalte Jahreszeit zu bringen. weiterlesen »
Zahnpflege bei Kaninchen

Zahnpflege bei Kaninchen

Gesunde Zähne sind wichtig für das Wohlbefinden Deines Kaninchens. Schlechte Zähne und Zahnerkrankungen können massive gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Wir haben für Dich zusammengefasst, was bei der Zahnpflege von Kaninchen zu beachten ist. weiterlesen »
Hummel gefunden – was tun?

Hummel gefunden – was tun?

Wenn Du eine geschwächte Hummel gefunden hast, kannst Du ihr mit einem wirksamen Trick schnell helfen und damit vielleicht ein ganzes Hummelvolk retten. Warum das so ist und wie Du sie wirksam unterstützen kannst, erfährst Du in diesem Artikel weiterlesen »
Laufräder – welches ist das Richtige für mein Kleintier?

Laufräder – welches ist das Richtige für mein Kleintier?

Bei vielen Kleintierarten ist ein Laufrad unverzichtbar, um ihrem natürlichen Lauftrieb gerecht zu werden. Welche Kriterien eine Rolle spielen, um das passende Rad für Dein Haustier zu finden, haben wir hier für Dich zusammengefasst. weiterlesen »
Kokzidien bei Kaninchen

Kokzidien bei Kaninchen

Viele Kaninchenbesitzer werden irgendwann mit der Diagnose „Kokzidiose“ konfrontiert. Dabei handelt es sich um eine Krankheit, die durch parasitäre Einzeller ausgelöst wird und zu Symptomen wie Durchfall, Appetitlosigkeit und Aufgasung führt. In diesem Artikel erfährst Du, wie Du eine Kokzidiose bei Deinem Tier erkennst, welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt und wie einer (Re-)Infektion vorgebeugt werden kann. weiterlesen »
Wie alt werden Meerschweinchen?

Wie alt werden Meerschweinchen?

Meerschweinchen gehören in Deutschland zu den beliebtesten Haustieren. Wie alt werden sie durchschnittlich und welche Faktoren wirken sich auf ihre Lebenserwartung aus? Was kann man als Halter selbst tun, um die Gesundheit der Meerschweinchen zu fördern? weiterlesen »
Hasenpest (Tularämie) bei Feldhasen

Hasenpest (Tularämie) bei Feldhasen

Gelegentlich werden in der Natur frisch verendete Feldhasen aufgefunden. Jäger übergeben diese Tiere meist dem zuständigen Veterinäramt zur weiteren pathologischen Untersuchung. Nicht selten wird dann eine Hasenpest-Infektion nachgewiesen. Die Erkrankung tritt in ganz Deutschland auf und wurde im vergangenen Jahr 2019 z.B. im Bundesland Bayern bei knapp 50 untersuchten Hasen nachgewiesen. weiterlesen »
Kaninchen frisst nicht

Kaninchen frisst nicht

Dein Kaninchen frisst nicht mehr oder deutlich weniger als sonst? Eine solche Situation kann sich schnell zum Notfall entwickeln, denn das Verdauungssystem der Langohren ist auf kontinuierliche Nahrungsaufnahme ausgerichtet. In diesem Artikel möchten wir Dir erläutern, weshalb die regelmäßige Nahrungsaufnahme bei Kaninchen so wichtig ist, und was passiert, wenn sie diese verweigern. weiterlesen »
Fliegenmadenfraß (Myiasis) bei Kaninchen und Meerschweinchen

Fliegenmadenfraß (Myiasis) bei Kaninchen und Meerschweinchen

Fliegenmadenfraß – so unappetitlich das klingt, so gefährlich kann es sein. Für Kaninchen und Meerschweinchen kann ein Fliegenmadenbefall das Todesurteil sein, wenn keine sofortige Behandlung erfolgt. Daher ist es besonders in den Sommermonaten wichtig, aufmerksam zu sein, seine Tiere gut im Blick zu haben und bei ersten Anzeichen eines Madenbefalls umgehend zu reagieren. Wir haben im Folgenden das Wichtigste zum Thema für Dich zusammengefasst. weiterlesen »

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.