Warum die Zahngesundheit bei Hund und Katze so wichtig ist

Der Zahnapparat von Hund und Katze dient zum Fangen, Festhalten und Zerkleinern der Nahrung. Häufigste Ursache für vorzeitigen Zahnausfall ist die sogenannte Parodontose (Zahnfleischschwund). Dabei wird das Zahnfleisch und der Zahnhalteapparat immer weiter zurückgedrängt bis der Zahn einer normalen Belastung nicht mehr standhält und herausfällt.

Eingeleitet wird dieser Prozess durch Zahnbelag mit nachfolgender Zahnsteinbildung. Speisereste, Bakterien und Speichel verbinden sich zu einem klebrigen Belag auf den Zähnen. Dieser kann anfänglich noch z.B. mit einer Zahnbürtse entfernt werden. Daher sollte man, wenn möglich, schon junge Hunde an das "Zähnebürsten" mit einer speziellen Hundezahnpaste, die beim Tierarzt und im Kölle-Zoo erhältlich ist, gewöhnen.

Im Laufe der Zeit lagern sich auch Mineralien in den Zahnbelag ein, er wird hart und haftet nun als Zahnstein fest am Zahn an. Hiervon sind am meisten die Eckzähne und die hinteren Backenzähne betroffen. Diese braunen Auflagerungen stören nicht nur die Optik des ansonsten weißen Gebisses.

Zahnstein verursacht auch zum Teil heftigen Geruch aus dem Maul, drängt das Zahnfleisch und den Zahnhalteapparat zurück und bildet ein ideales Biotop für Bakterien, die wiederum die Maulschleimhaut angreifen und zu Entzündungen führen. Feste Nahrung kann dazu beitragen, dass zumindest ein Teil des Zahnsteines regelmäßig abgerieben wird. Auch Kauknochen für Hunde leisten hierbei gute Dienste, haben einen zahnreinigenden Effekt und verzögern die Bildung neuen Zahnsteins.

Der Grad des Zahnsteinbelages kann individuell sehr unterschiedlich sein. Insbesondere kleine Hunderassen sind hiervon betroffen, wobei bei häufigen kohlenhydratreichen Zwischenmahlzeiten besonders schnell neue Zahnbeläge entstehen.

Deutlich sichtbarer Zahnstein sollte vom Tierarzt entfernt werden, am besten mit Ultraschall unter Zuhilfenahme von speziellen Zahnzangen. Da auch die Zahnzwischenräume und die zungenseitige Fläche gereinigt werden müssen, ist stets eine Narkose erforderlich. Nur so kann eine gründliche Gebissreinigung erfolgen. Ggf. müssen dann auch faule Zähne entfernt werden, bevor es zu einer Zahnwurzelentzündung kommen kann.

Im Anschluss an die Zahnsteinentfernung werden alle Zähne noch einmal glatt poliert, damit das Anhaften von Zahnbelag möglichst lange vermieden werden kann.

Die Zahngesundheit unserer Tiere ist auch deshalb besonders wichtig, weil dadurch schwere Allgemeinerkrankungen, wie Herz-Kreislauf-Störungen, vermieden werden können.

Keine Aktion mehr verpassen!

Newsletter abonnieren und Infos, Gutscheine und mehr sichern.

Werden Sie Kölle-Zoo Fan!

Alle News rund ums Tier und Veranstaltungen auf Facebook.