Zwingerhusten beim Hund

Zwingerhusten ist eine Krankheit, mit der sich Hunde anstecken können, wenn sie in Gruppen aufeinandertreffen. Die Bezeichnung „Zwingerhusten“ ist darauf zurückzuführen, dass diese Infektionskrankheit häufig in Hundezwingern, Hundepensionen und Tierheimen auftritt, also überall dort, wo Hunde in Gruppen auf engem Raum zusammenleben. Vorbeugend kann das Risiko dieser, mit starkem Husten einhergehenden Erkrankung der Atemwege, durch eine Impfung weitgehend reduziert werden.

Ansteckung durch Tröpfcheninfektion
Die Krankheit wird durch direkten Kontakt mit einem infizierten Hund oder durch eine sogenannte Tröpfcheninfektion übertragen. Haupterreger des Zwingerhustens ist Bordetella bronchiseptica, aber auch andere Mikroorganismen wie das canine Parainfluenzavirus und das canine Adenovirus 1 und 2 sind an der Infektion beteiligt. Hundepensionen können, insbesondere während der Urlaubssaison, eine Infektionsquelle sein. Hunde können sich überall dort, wo enger Kontakt zu Artgenossen unvermeidlich ist, wie z.B. beim Hundetraining, auf Hundeausstellungen, auf beliebten Hundeplätzen oder auch beim Nachbarhund, anstecken. Da die Übertragung der Zwingerhusten-Erreger in der Regel über den Atem erfolgt, kann ihr Hund bereits beim täglichen Gassigehen durch den Park infiziert werden, wenn er auf Artgenossen trifft. Zwingerhusten kann wenige Tage, aber auch über 2-3 Wochen oder länger andauern. Die Hunde leiden unter starkem, meist trockenem Husten, der ohne Auswurf anfallsartig auftritt und zu heftigem Würgen führt. Dadurch entsteht der Eindruck, dass der Hund etwas im Hals stecken hat und zu erbrechen versucht.

Schutz durch Impfung
Wenn ihr Hund gefährdet ist, können Sie ihn beim Tierarzt gegen Parainfluenza- und Adenoviren vorbeugend impfen lassen. Außerdem gibt es eine Impfung gegen Bordetellen, die als Nasentropfen intranasal verabreicht wird. Diese Impfungen sollten unbedingt jährlich wiederholt werden. Die meisten Tierpensionen und Veranstalter von Hundeausstellungen verlangen den Nachweis über Zwingerhustenschutzimpfungen. Es ist zu beachten, dass die Impfung mehrere Tage (mindestens eine Woche) vor Verbringung des Hundes in die Pension bzw. vor Aufsuchen einer Hundeausstellung durchgeführt werden sollte, damit sie ihre Wirkung entfalten kann.

Text: © Dr. Wieland Beck
Fotos:
© Ekaterina Brusnika/shutterstock.com

Keine Aktion mehr verpassen!

Newsletter abonnieren und Infos, Gutscheine und mehr sichern.

Werden Sie Kölle-Zoo Fan!

Alle News rund ums Tier und Veranstaltungen auf Facebook.