Steckbrief

Hovawart

Zuchtziel

Ursprünglich als Hof- und Wachhund gezüchtet. Heute meist Begleithund, aber auch Rettungshund

Mögliches Alter

15 - 18 Jahre

Charakter

Intelligent, lernfähig, gutartig, anhänglich, bewegungsfreudig, ausdauernd

Pflege

Leicht, doch braucht er Auslauf und Beschäftigung. Tägliche Spaziergänge, die länger dauern können sind für das Wohlbefinden wichtig. Kein Stubenhund!

Größe

Rüden Widerristhöhe bis 70 cm, Hündin bis 65 cm

Futter

Fleischkost - zusätzlich auch als Trockenfutter - mit Vitaminen und Mineralstoffen angereichert

Fellfarbe

Schwarz, blond und schwarzmarken

Hovawart

Hovawart

Der heutige Hovawart ist eine Neuzüchtung des 20.Jahrhunderts nach Abbildungen in Büchern und auf Gemälden, die als Vorlagen dienten.

Ihren Namen hat diese Rasse von Bauernhunden entlehnt, die bereits im 13. Jahrhundert verbreitet waren; im Mittelhochdeutschen bedeutet der Name Hofwächter. Ursprünglich als Wach- und Schutzhund gezüchtet, ist er heute auch zu einem Begleithund geworden. Aber mit seinem ausgezeichneten Riechvermögen eignet er sich auch als Spürhund.

Der heutige Hovawart ist eine Neuzüchtung des 20. Jahrhunderts nach Abbildungen in Büchern und auf Gemälden, die als Vorlagen dienten. Es ist erstaunlich welche Mühe und Überlegungen angewendet werden mußten, um dem heutigen Hovawart sein charakteristisches und erbfestes Aussehen zu verleihen. Zu den "Vätern" gehören Schäferhunde, Neufundländer, ungarische Kuvasz und Leonberger. Als eigene Rasse wurde der Hund erst 1937 anerkannt.

Hovawarts sind keine Stubenhunde, die tagaus tagein sich nicht weiter bewegen können als zwischen den vier Wänden, selbst wenn es eine große Wohnung ist. Seiner Bewegungsfreude muß man als Pfleger Rechnung tragen. Also braucht man auch Zeit, um den Hund (und sich selbst!) zu beschäftigen. Hovawarts sind intelligent, und wenn man sie nicht von klein auf ganz bestimmt erzieht, können sie einem mit zunehmendem Alter auf der Nase herumtanzen, weil sie immer wieder probieren, wie weit sie gehen dürfen.

Alles, was zur Pflege des Hovawart gebraucht wird, finden Sie im Kölle-Zoo, und unser geschultes Fachpersonal gibt gern Auskunft und berät Sie.

Text: ©Kölle-Zoo
Fotos: Shutterstock 
Übersicht

Keine Aktion mehr verpassen!

Newsletter abonnieren und Infos, Gutscheine und mehr sichern.

Werden Sie Kölle-Zoo Fan!

Alle News rund ums Tier und Veranstaltungen auf Facebook.