Urlaubsreise - aber sicher!

Wenn Hunde mit auf Autoreisen gehen, dann sollte das ganze gut geplant werden, damit der Vierbeiner sich rundum wohl fühlt. Es gibt einiges zu beachten, damit sich alle Insassen entspannt zurücklehnen können und einer sicheren Fahrt nichts mehr im Wege steht.

Zunächst ist eine ausreichende Menge an Wasser für die Pausen zwischendurch ein unerlässliches Utensil in der Hundereisetasche. Egal, wie lang die Fahrt auch ist, ein Wasservorrat muss mit dabei sein, denn Hunde sollten jederzeit die Möglichkeit der Flüssigkeitsaufnahme haben. Damit kein Wasser verschüttet wird, gibt es spezielle Hundtrinkflaschen, die äußerst praktisch in der Anwendung sind und der Hund zur Not auch während der Fahrt trinken kann.

Gelegentlich kommt es bei einigen Hunden vor, dass ihnen bei der Autofahrt schlecht wird. Wem diese Eigenschaft von seinem Tier bekannt ist, der sollte vor Fahrtantritt mit einem Tierarzt Kontakt aufnehmen, welche Möglichkeiten an Heilmitteln es dagegen gibt. Gegebenenfalls helfen auch Ingwertabletten aus dem Reformhaus. Urlaubsreise - aber sicher!

Für das Tier am sichersten ist der Platz in einer Hundetransportbox oder auch hochwertig verarbeitete und getestete Anschnallgurte für Hunde. Wichtig ist vor allem, dass der Hund nicht während der Fahrt ungehindert im Auto herumlaufen kann, damit bei starkem Bremsen Verletzungsrisiken vermieden werden können.

Für die Transportbox steigt mit zunehmendem Qualitätsstandard auch die Sicherheit. Deshalb ist von selbst gebastelten oder unsauber und schlecht verarbeiteten Boxen dringlichst abzuraten!

Um eventuellen Fluchtversuchen Ihres Vierbeiners vorzubeugen, sollten im abgeschnallten Zustand des Tieres die Fenster und Türen geschlossen bleiben. Nicht selten kam es nämlich sonst schon zu plötzlichen Verlusten der Tiere an Maut- und Raststellen und Sucherfolge blieben aus.

Trotz alle dem sind ausreichend Pausen mit kleinen Spaziergängen ein absolutes Muss für den Hund. Schon allein auch des Besitzers wegen, der sicherlich nicht möchte, dass der Hund im Auto sein "Geschäft" erledigt. Von Reisen im Flugzeug sollte man eher Abstand halten, da die Tiere dort häufig starke Ängste ausstehen müssen und nicht selten Verhaltensstörungen davon tragen. Lässt sich ein Flug mit dem Hund aber einmal unter keinen Umständen vermeiden, so sollte die Suche nach einer Fluglinie, bei der ein Tier mit in den Passagierraum genommen werden darf, erfolgen. Die Unterbringung in einer Box im Frachtraum stellt eine derart große Tortur für Hunde dar, dass davon absolut abzuraten ist. Nicht selten sind Tiere dabei schon verletzt worden oder sogar gestorben.

Die Reise mit dem Auto stellt also den deutlich angenehmeren Transport für Hunde dar und sollte somit stets bevorzugt werden.

Ist für das Wohl des Vierbeiners gesorgt, steht einer erholsamen und schönen Urlaubsreise nichts mehr im Wege!

Text: ©Kölle-Zoo
Fotos: ©Kölle-Zoo

Keine Aktion mehr verpassen!

Newsletter abonnieren und Infos, Gutscheine und mehr sichern.

Werden Sie Kölle-Zoo Fan!

Alle News rund ums Tier und Veranstaltungen auf Facebook.