Warum sind vorbeugende Impfungen beim Hund so wichtig?

Vorbeugende Impfungen beim Hund sind wichtig

Genauso wie für den Menschen gibt es auch für Tiere bestimmte Schutzimpfungen. Das Spektrum der verschiedenen Infektionskrankheiten beim Hund ist so groß, dass man als Tierbesitzer leicht den Überblick verlieren kann. Über die Notwendigkeit verschiedener Impfungen wird viel diskutiert. Müssen Impfungen überhaupt sein und in welchen Abständen müssen Schutzimpfungen überhaupt durchgeführt werden?

 

Impfungen dürfen nur durchgeführt werden, wenn der Hund zum Zeitpunkt der Impfung gesund erscheint. Wenn Krankheitssymptome zu erkennen sind oder möglicherweise Virusinfektionen bereits vorliegen, kann eine Impfung das Krankheitsgeschehen meist noch verschlimmern. Außerdem bildet ein geschwächter, kranker Organismus keine oder eine nur ungenügende Immunität aus. Der behandelnde Tierarzt wird vor jeder Impfung den Gesundheitszustand des Hundes gründlich überprüfen. Auch ein Messen der Körpertemperatur ist immer wichtig, weil deren Erhöhung ein Hinweis auf eine Erkrankung sein kann. Die normale Körpertemperatur beträgt beim Hund 38-39°C. Damit die Impfung optimal wirken kann und es zur Ausbildung einer ausreichenden Anzahl schützender Antikörper gegen verschiedene Infektionskrankheiten kommt, ist es wichtig, dass die Tiere parasitenfrei sind. Daher empfiehlt sich rechtzeitig vor jeder Schutzimpfung eine Entwurmung durchzuführen.

Grundsätzlich wird zwischen der Grundimmunisierung und den Wiederholungsimpfungen unterschieden. Grundimmunisierung bedeutet, dass erstmalig ein Impfschutz bei Hundewelpen aufgebaut wird, wobei eine 1. und eine 2. Impfung im Abstand von 4 Wochen vom Tierarzt verabreicht werden. Die Schutzwirkung ist zeitlich begrenzt. Deshalb müssen jedes Jahr Wiederholungsimpfungen vorgenommen werden, damit ein kontinuierlicher Schutz gegen bestimmte Infektionskrankheiten erhalten bleibt. Für die Impfungen stehen moderne Impfstoffe zur Verfügung, die in kleiner Dosis eine maximale Schutzwirkung im Organismus aufbauen. Oft werden Kombinationsimpfstoffe angewendet, so dass der Hund mit nur einer Injektion unter die Haut gleichzeitig gegen eine Reihe von Infektionskrankheiten geschützt werden kann.

Durch die Auseinandersetzung mit verschiedenen krankmachenden Erregern oder aufgrund der Impfungen bildet der Organismus Schutzstoffe, die sogenannten Antikörper. Diesen selbst aufgebauten Schutz nennt man aktive Immunität. Im Gegensatz dazu bedeutet passive Immunität, dass die Antikörper mit der Muttermilch den Welpen zugeführt werden. Dieser passive Infektionsschutz wird in der Regel zwischen der 6. und 12. Lebenswoche aufgebaut.

Es ist daher unbedingt ratsam, das Jungtier frühzeitig schutzimpfen zu lassen, um es nicht zunehmend der Gefahr einer Infektion auszusetzen. Die Grundimmunisierung wird ab der 8. Lebenswoche mit der Erstimpfung gegen Staupe, Hepatitis Contagiosa Canis, Parvovirose, Zwingerhusten und Leptospirose begonnen. Im Ausnahmefall kann gegen die gefürchtete Parvovirose des Hundes, die mit schweren, blutigen Durchfällen einhergeht und auch oft Tierleben kostet, bereits in der 6. Lebenswoche geimpft werden. Dies empfiehlt der Tierarzt in gefährdeten Beständen, in denen diese Virusinfektion regelmäßig vorkommt. Wegen der noch vorhandenen, vom Muttertier mit dem Kolostrum an die Jungen weitergegebenen Antikörper, muss etwa 4 Wochen später die Zweitimpfung vorgenommen werden. Dabei wird gegen die vorgenannten Krankheiten nun aber zusammen mit der Tollwut geimpft. Eine Tollwut-Impfung vor der 12. Lebenswoche ist unsinnig, da dann die entsprechenden Antikörper mit den Antikörpern von der Mutter (sog. "maternale Antikörper") "kollidieren". Gegen Borreliose, eine durch Zeckenstiche auf Hunde übertragene Erkrankung, sind ebenfalls zwei Impfungen im Abstand von 3-5 Wochen erforderlich. Der früheste Impfbeginn liegt hier jedoch in der 12. Lebenswoche.

Häufig werden Welpen schon beim Züchter erstmals geimpft, so dass der neue Besitzer nur noch die 2. Impfung durchführen lassen muss. Fragen Sie deshalb beim Kauf eines Hundes grundsätzlich nach dem Impfstatus des Tieres und lassen Sie sich gegebenenfalls den Impfpass aushändigen.

Wenn die Grundimmunisierung abgeschlossen ist, sind zur Erhaltung eines andauernden Impfschutzes jährliche Wiederholungsimpfungen erforderlich. Gegen bestimmte Krankheiten kann unter Umständen auch in längeren Abständen geimpft werden, z.B. alle 3 Jahre gegen Tollwut beim Hund. Fragen Sie hierzu Ihren Tierarzt. Am sichersten sind jedoch jährliche Auffrischungen des Impfschutzes. Falls die Grundimmunisierung beim Welpen versäumt wurde, sollte sie unbedingt nachgeholt werden. Dies kann in jedem Lebensalter erfolgen. Den Internationalen Impfpass erhalten Sie nach der Erstimpfung Ihres Hundes beim behandelnden Tierarzt, unter Umständen auch bereits beim Kauf des Tieres. Bewahren Sie dieses Dokument gut auf und legen Sie es bei nachfolgenden Impfungen beim Tierarzt vor, da hier sämtliche Impfungen und auch andere Behandlungen (Entwurmung, Setzen eines Chips zur Markierung, usw.) dokumentiert werden.

Text: © Kölle-Zoo
Fotos: © Shuttertstock

Sommer, Sonne, Lebensgefahr!

Der Fahrzeuginnenraum heizt sich im Sommer schnell auf 70°C auf. Zurückgelassenen Tieren drohen...

WEITERLESEN...

So wird der Urlaub mit dem Hund richtig schön

Im gemeinsamen Urlaub geht es Mensch wie Hund besonders gut. Der Vierbeiner freut sich, dass er viel...

WEITERLESEN...

Urlaubsreise - aber sicher!

Wenn Hunde mit auf Autoreisen gehen, dann sollte das ganze gut geplant werden, damit der Vierbeiner...

WEITERLESEN...

Outdoorspielspaß

Einfach nur Gassi gehen ist für den Hund wenig abenteuerlich. Sorgen Sie für Abwechslung! Beim...

WEITERLESEN...

Urlaubszeit mit Mensch & Tier

Die großen Ferien sind da und für viele Reisewillige stellt sich die Frage: Wohin mit dem tierischen...

WEITERLESEN...

Strandurlaub mit Hund

Rein ins Wasser, raus aus dem Wasser, durch die Dünen toben und mit anderen vierbeinigen Kollegen...

WEITERLESEN...

Haustiere und Urlaub

Es ist wieder Sommer und in den nächsten Wochen wird so gut wie jeder einige Tage oder gar mehrere...

WEITERLESEN...

Autofahren mit Hund

Das Autofahren sollte mit dem Hund von Anfang an gelernt bzw. geübt werden. Ideal ist es, wenn er...

WEITERLESEN...

Darf mein Hund bellen?

Rücksichtnahme für besseres Miteinander

WEITERLESEN...

Hunde-Training für die Tierarztpraxis

Übung macht den Meister

WEITERLESEN...

Erste Hilfe nach Schlangenbiss

Was kann man tun?

WEITERLESEN...

Leinen los!

Eine gute Hundeleine gehört zur Basisausstattung eines jeden Hundes. Halter können mittlerweile aus...

WEITERLESEN...

Alles frisch im Napf

„Mehr trinken, weniger fressen“ lautet die Devise während der warmen Jahreszeit. Hunde und Katzen...

WEITERLESEN...

Gesunde Smoothies für Ihren Vierbeiner

Vor allem im Sommer bieten sich viele Gemüsesorten an, um daraus einen Smoothie für Hunde zu...

WEITERLESEN...

Tierbestattungen

Tiere sind etwas Besonderes – sie bereichern unser Leben, begleiten uns und sind treue Freunde und...

WEITERLESEN...

„Kündigungsgrund Hund“? - Tierhaltung in der Mietwohnung

Der Bundesgerichtshof hat mit einem Urteil im Frühjahr 2013 die Rechte von tierhaltenden Mietern...

WEITERLESEN...

Halter haften für ihre Tiere

Der Hamster ruiniert der Großtante mit seinen Krallen den teuren Pulli, die Samtpfote jagt...

WEITERLESEN...

Alarmanlage auf vier Pfoten

Die Zahlen sprechen für sich: Laut einer polizeilichen Kriminalstatistik wird in Deutschland alle...

WEITERLESEN...

Weitere Experten-Tipps

Egal ob es sich um Flöhe oder Läuse, schlechte Angewohnheiten oder Zahnpflege bei Hunden handelt,...

WEITERLESEN...

Spürnasenakademie

Beim Hundetraining in der Bietigheimer Spürnasenakademie® legen Ullrich Horn und seine Mitarbeiter...

WEITERLESEN...

Kleines 1x1 der Fellpflege

Ob wärmender Wintermantel oder Schutz vor heißen Sommertagen - das Fell hat für Tiere eine Vielzahl...

WEITERLESEN...

Lottis Rezepte zum Valentinstag

Tag für Tag schenkt Ihr tierischer Liebling Ihnen jede Menge Glück und Lebensfreude. Machen auch Sie...

WEITERLESEN...

Bello in Bus und Bahn

Bus- oder Bahnfahrten im Öffentlichen Nahverkehr sind für viele Menschen alltägliche Praxis. Damit...

WEITERLESEN...

Blutspende bei Hund und Katze

Nicht nur Menschen benötigen mitunter eine Blutspende, sondern auch Tiere brauchen ab und an Blut...

WEITERLESEN...

BARF - Naturkauartikel

Biologisch artgerechte Rohfütterung (BARF) orientiert sich an der natürlichen, ursprünglichen...

WEITERLESEN...

Die häufigsten Parasiten im Überblick

Flöhe sind die Nr.1 der Plagegeister, denn sie machen es sich nicht nur im Fell ihres Wirts bequem,...

WEITERLESEN...

Das Alleinsein lernen

Hunde sind gern bei ihren Menschen. Doch bleibt dem Hundefreund oft nichts anderes übrig, als den...

WEITERLESEN...

Richtige Zahnpflege bei Hunden

Gesunde Zähne sind für Vierbeiner lebensnotwendig und dennoch leiden über zwei Drittel aller Hunde...

WEITERLESEN...

Was macht der Floh im Winter?

10 Fragen – 10 Antworten.

WEITERLESEN...

Staupe beim Hund

Eine bekannte und gefürchtete Infektionskrankheit.

WEITERLESEN...

Schmerzmittel

Schmerzmittel für den Menschen können beim Hund gefährlich sein!

WEITERLESEN...

Gefährlich

Wann gilt ein Hund als gefährlich?

WEITERLESEN...

Krallenverletzungen

Krallenverletzungen bei Hund und Katze.

WEITERLESEN...

In der Tierarztpraxis

Was Hundebesitzer beachten sollten!

WEITERLESEN...

Zahnhygiene

Regelmässige, richtige Zahnpflege bei Hund und Katze.

WEITERLESEN...

Augenerkrankungen beim Hund

Was jeder über Augenerkrankungen beim Hund wissen sollte.

WEITERLESEN...

Allergien beim Hund

Was jeder über Allergien beim Hund wissen sollte!

WEITERLESEN...

Die Kastration von Hund und Katze

Was jeder über die Kastration von Hund und Katze wissen sollte!

WEITERLESEN...

Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) bei Hund und Katze

Was jeder über die Zuckerkrankheit bei Hund und Katze wissen sollte!

WEITERLESEN...

Medikamente bei kranken Tieren

Wie gebe ich meinem kranken Tier ein Medikament ein?

WEITERLESEN...

Hunde- und Katzenohren

Was jeder über Hunde- und Katzenohren wissen sollte.

WEITERLESEN...

Dackellähme beim Hund

Was jeder über die Dackellähme beim Hund wissen sollte.

WEITERLESEN...

Hüftgelenksdysplasie beim Hund

Was jeder über die Hüftgelenksdysplasie beim Hund wissen sollte.

WEITERLESEN...

Zahngesundheit bei Hund und Katze

Warum die Zahngesundheit bei Hund und Katze so wichtig ist!

WEITERLESEN...

Was Hunde und Katzen dick macht

Was man über das Übergewicht bei Hund und Katze wissen sollte.

WEITERLESEN...

Haarbalgmilben bei Hunden

Warum Haarbalgmilben Hunden das Leben schwer machen.

WEITERLESEN...

Vorbeugende Impfungen

Warum sind vorbeugende Impfungen beim Hund so wichtig?

WEITERLESEN...

Würmer – Kleine Plagegeister

Warum Würmer kleine Plagegeister mit grosser Wirkung sind.

WEITERLESEN...

Zeckenbekämpfung

Warum Zeckenbekämpfung so wichtig ist.

WEITERLESEN...

Heimtierausweis

Was jeder über den Heimtierausweis wissen sollte.

WEITERLESEN...

Flöhe

Plagegeister bei Tier und Mensch.

WEITERLESEN...

Wirbelsäulenerkrankungen bei grossen Hunden

Ursachen und Diagnose

WEITERLESEN...

Pfotenpflege im Winter

So bleiben Hundepfoten winterfit.

WEITERLESEN...

Impfpflicht gegen Tollwut beachten

Mensch und Tier vor Ansteckung schützen.

WEITERLESEN...

Angst vor dem Tierarzt

Was Tierhalter tun können.

WEITERLESEN...

Epilepsie beim Hund

Die Ursachen der Epilepsie sind vielfältig

WEITERLESEN...

Leptospirose

Was jeder über Leptospirose beim Hund wissen sollte.

WEITERLESEN...

Herbstgrasmilben

Was jeder über Herbstgrasmilben wissen sollte.

WEITERLESEN...

Schilddrüsenunterfunktion beim Hund

Diagnose und Behandlung

WEITERLESEN...

Parvovirose

Was jeder über Parvovirose beim Hund wissen sollte

WEITERLESEN...

Reisekrankheit beim Hund

Was kann man tun?

WEITERLESEN...

Immunsystem stärken bei Welpen

Was Tierhalter tun können

WEITERLESEN...

Indoor-Spielspaß

Schmuddelwetter lädt Hund & Halter nicht gerade zu langen Spaziergängen ein. Doch auch zuhause...

WEITERLESEN...

Magendrehung

Wie gefährlich ist eine Magendrehung?

WEITERLESEN...

Bisswunden

Was tun bei Bissverletzungen?

WEITERLESEN...

Maligne Histiozytose bei Hunden

Erhöhtes Risiko bei bestimmten Hunderassen.

WEITERLESEN...

Keine Aktion mehr verpassen!

Newsletter abonnieren und Infos, Gutscheine und mehr sichern.

X

Der Kölle-Zoo Newsletter

Werden Sie Kölle-Zoo Fan!

Alle News rund ums Tier und Veranstaltungen auf Facebook.

X