Würmer – Kleine Plagegeister mit großer Wirkung

Würmer

Etwa 88 Prozent aller Hundewelpen und jungen Hunde können mit Spulwürmern infiziert sein. Für Hundebesitzer ist das kein Grund zur Panik. Einige Vorsorgemaßnahmen sollten Sie aber schon treffen. Die meisten Hunde schnüffeln gerne an allem, worüber wir Menschen die Nase rümpfen. Besonders beliebt sind der Kot und das Hinterteil von Artgenossen. Dabei infizieren sich Hunde oft mit Würmern. Besonders gefährdet sind Welpen und junge Hunde, die sich bereits im Mutterleib, über die Muttermilch und Ausscheidungen ihrer Wurfgeschwister mit Spul- und Hakenwürmern anstecken können. Infolge der hormonellen Umstellung während der Trächtigkeit kommt es zu einer Reaktivierung der ruhenden Wurmlarven im Gesäuge der Hündinnen.

Die weit verbreiteten Spulwürmer können sogar im Mutterleib auf den noch ungeborenen Nachwuchs übergehen oder in die Milchdrüse wandern – von wo aus sie dann nach der Geburt in den Mäulern der Welpen landen. Über die Muttermilch infizieren sich die Kleinsten auch immer wieder mit Hakenwürmern. Die über den Kot ausgeschiedenen Wurmeier stellen eine weitere Infektionsquelle dar. Für Tierbesitzer sind Infektionen mit Würmern schwer zu erkennen und werden vielfach gar nicht bemerkt.

Anzeichen für einen Wurmbefall können Durchfall, Brechreiz und in selteneren Fällen auch Husten sein. Länger anhaltender Durchfall ist in der Regel das häufigste Anzeichen. Sammeln sich massenhaft Würmer im Darmtrakt des Hundes an und behindern die Passage der aufgenommenen Nahrung, kann dies manchmal auch Brechreiz hervorrufen. Die aus den verschluckten Eiern geschlüpften Larven durchbohren die Darmwand und vollziehen eine Körperwanderung durch Leber und Lunge. Daher können auch Husten und Atemwegserkrankungen ein Hinweis auf Wurmbefall sein. All diese Symptome müssen jedoch nicht zwangsläufig bei einem infizierten Tier auftreten. Es gibt Hunde mit mildem Wurmbefall, die keinerlei Symptome zeigen, obwohl sie noch nie entwurmt wurden. Bei anderen Hunden vermehren sich die Würmer hingegen so massiv, dass Verdauungsstörungen und infolge der Larvenwanderung auch Atemstörungen auftreten.

Deshalb sind regelmäßige Kotuntersuchungen, aus denen hervorgeht, mit welcher Wurmart der Hund infiziert ist, ratsam. Der Tierarzt verordnet die geeigneten Entwurmungsmittel. Die Entwurmung von erwachsenen Hunden sollte alle drei Monate erfolgen. Bis zwei Wochen nach dem Absetzen der Muttermilch sollten Welpen alle 14 Tage entwurmt werden. Durch das zusätzliche Entwurmen des Muttertiers zwei Wochen vor und zwei Wochen nach der Geburt sinkt das Risiko einer Infektion über die Muttermilch. Für junge Hunde eignet sich eine Entwurmungspaste in der Regel besser als Tabletten, da sich eine Paste leichter verabreichen lässt. Im Welpenalter sind Entwurmungsmittel gegen Spulwürmer besonders wichtig. Später, nach etwa einem halben Jahr, empfehlen sich sogenannte Breitspektrum-Entwurmungsmittel, die sowohl Spul- als auch Bandwürmer erfassen.

Bei Untersuchungen von Hundekotproben in öffentlichen Anlagen wurden in Deutschland häufig Spulwürmer nachgewiesen, die auch beim Menschen Verdauungs- und Leberstörungen verursachen können. Stärker betroffen sind Regionen mit relativ hoher Besiedlungsdichte und geringeren Auslaufmöglichkeiten. Begegnungen mit Artgenossen sind hier kaum zu vermeiden und zudem für Welpen und Junghunde in der Sozialisierungsphase wichtig. Durch regelmäßiges Entwurmen schützen sie nicht nur ihren Hund vor Würmern, sondern auch sich selbst und ihre Kinder – für die ein erhöhtes Übertragungsrisiko besteht, da Kinder zu ihren Tieren oft einen engen Körperkontakt haben oder sich von ihnen ablecken lassen.

Vor dem Hintergrund der hohen Infektionsraten von Hunden mit Würmern, gibt es keine sinnvolle Alternative zum Entwurmen. Entweder steckt sich der Hund bei seinen Artgenossen mit Würmern an oder beim Fuchs, der Reservoir für alle möglichen Würmer ist. Wenn Hunde zum Beispiel beim Gassigehen mit den Fuchsausscheidungen in Berührung kommen, können sie sich mit Wurmeiern anstecken.

Text: © Kölle-Zoo
Fotos: © Shutterstock

Outdoorspielspaß

Einfach nur Gassi gehen ist für den Hund wenig abenteuerlich. Sorgen Sie für Abwechslung! Beim...

WEITERLESEN...

Sommer, Sonne, Lebensgefahr!

Der Fahrzeuginnenraum heizt sich im Sommer schnell auf 70°C auf. Zurückgelassenen Tieren drohen...

WEITERLESEN...

So wird der Urlaub mit dem Hund richtig schön

Im gemeinsamen Urlaub geht es Mensch wie Hund besonders gut. Der Vierbeiner freut sich, dass er viel...

WEITERLESEN...

Urlaubsreise - aber sicher!

Wenn Hunde mit auf Autoreisen gehen, dann sollte das ganze gut geplant werden, damit der Vierbeiner...

WEITERLESEN...

Urlaubszeit mit Mensch & Tier

Die großen Ferien sind da und für viele Reisewillige stellt sich die Frage: Wohin mit dem tierischen...

WEITERLESEN...

Strandurlaub mit Hund

Rein ins Wasser, raus aus dem Wasser, durch die Dünen toben und mit anderen vierbeinigen Kollegen...

WEITERLESEN...

Autofahren mit Hund

Das Autofahren sollte mit dem Hund von Anfang an gelernt bzw. geübt werden. Ideal ist es, wenn er...

WEITERLESEN...

Darf mein Hund bellen?

Rücksichtnahme für besseres Miteinander

WEITERLESEN...

Hunde-Training für die Tierarztpraxis

Übung macht den Meister

WEITERLESEN...

Erste Hilfe nach Schlangenbiss

Was kann man tun?

WEITERLESEN...

Leinen los!

Eine gute Hundeleine gehört zur Basisausstattung eines jeden Hundes. Halter können mittlerweile aus...

WEITERLESEN...

Alles frisch im Napf

„Mehr trinken, weniger fressen“ lautet die Devise während der warmen Jahreszeit. Hunde und Katzen...

WEITERLESEN...

Gesunde Smoothies für Ihren Vierbeiner

Vor allem im Sommer bieten sich viele Gemüsesorten an, um daraus einen Smoothie für Hunde zu...

WEITERLESEN...

Tierbestattungen

Tiere sind etwas Besonderes – sie bereichern unser Leben, begleiten uns und sind treue Freunde und...

WEITERLESEN...

„Kündigungsgrund Hund“? - Tierhaltung in der Mietwohnung

Der Bundesgerichtshof hat mit einem Urteil im Frühjahr 2013 die Rechte von tierhaltenden Mietern...

WEITERLESEN...

Halter haften für ihre Tiere

Der Hamster ruiniert der Großtante mit seinen Krallen den teuren Pulli, die Samtpfote jagt...

WEITERLESEN...

Alarmanlage auf vier Pfoten

Die Zahlen sprechen für sich: Laut einer polizeilichen Kriminalstatistik wird in Deutschland alle...

WEITERLESEN...

Weitere Experten-Tipps

Egal ob es sich um Flöhe oder Läuse, schlechte Angewohnheiten oder Zahnpflege bei Hunden handelt,...

WEITERLESEN...

Spürnasenakademie

Beim Hundetraining in der Bietigheimer Spürnasenakademie® legen Ullrich Horn und seine Mitarbeiter...

WEITERLESEN...

Kleines 1x1 der Fellpflege

Ob wärmender Wintermantel oder Schutz vor heißen Sommertagen - das Fell hat für Tiere eine Vielzahl...

WEITERLESEN...

Bello in Bus und Bahn

Bus- oder Bahnfahrten im Öffentlichen Nahverkehr sind für viele Menschen alltägliche Praxis. Damit...

WEITERLESEN...

Blutspende bei Hund und Katze

Nicht nur Menschen benötigen mitunter eine Blutspende, sondern auch Tiere brauchen ab und an Blut...

WEITERLESEN...

BARF - Naturkauartikel

Biologisch artgerechte Rohfütterung (BARF) orientiert sich an der natürlichen, ursprünglichen...

WEITERLESEN...

Die häufigsten Parasiten im Überblick

Flöhe sind die Nr.1 der Plagegeister, denn sie machen es sich nicht nur im Fell ihres Wirts bequem,...

WEITERLESEN...

Das Alleinsein lernen

Hunde sind gern bei ihren Menschen. Doch bleibt dem Hundefreund oft nichts anderes übrig, als den...

WEITERLESEN...

Richtige Zahnpflege bei Hunden

Gesunde Zähne sind für Vierbeiner lebensnotwendig und dennoch leiden über zwei Drittel aller Hunde...

WEITERLESEN...

Was macht der Floh im Winter?

10 Fragen – 10 Antworten.

WEITERLESEN...

Staupe beim Hund

Eine bekannte und gefürchtete Infektionskrankheit.

WEITERLESEN...

Schmerzmittel

Schmerzmittel für den Menschen können beim Hund gefährlich sein!

WEITERLESEN...

Gefährlich

Wann gilt ein Hund als gefährlich?

WEITERLESEN...

Krallenverletzungen

Krallenverletzungen bei Hund und Katze.

WEITERLESEN...

In der Tierarztpraxis

Was Hundebesitzer beachten sollten!

WEITERLESEN...

Zahnhygiene

Regelmässige, richtige Zahnpflege bei Hund und Katze.

WEITERLESEN...

Augenerkrankungen beim Hund

Was jeder über Augenerkrankungen beim Hund wissen sollte.

WEITERLESEN...

Allergien beim Hund

Was jeder über Allergien beim Hund wissen sollte!

WEITERLESEN...

Die Kastration von Hund und Katze

Was jeder über die Kastration von Hund und Katze wissen sollte!

WEITERLESEN...

Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) bei Hund und Katze

Was jeder über die Zuckerkrankheit bei Hund und Katze wissen sollte!

WEITERLESEN...

Medikamente bei kranken Tieren

Wie gebe ich meinem kranken Tier ein Medikament ein?

WEITERLESEN...

Hunde- und Katzenohren

Was jeder über Hunde- und Katzenohren wissen sollte.

WEITERLESEN...

Dackellähme beim Hund

Was jeder über die Dackellähme beim Hund wissen sollte.

WEITERLESEN...

Hüftgelenksdysplasie beim Hund

Was jeder über die Hüftgelenksdysplasie beim Hund wissen sollte.

WEITERLESEN...

Zahngesundheit bei Hund und Katze

Warum die Zahngesundheit bei Hund und Katze so wichtig ist!

WEITERLESEN...

Was Hunde und Katzen dick macht

Was man über das Übergewicht bei Hund und Katze wissen sollte.

WEITERLESEN...

Haarbalgmilben bei Hunden

Warum Haarbalgmilben Hunden das Leben schwer machen.

WEITERLESEN...

Vorbeugende Impfungen

Warum sind vorbeugende Impfungen beim Hund so wichtig?

WEITERLESEN...

Würmer – Kleine Plagegeister

Warum Würmer kleine Plagegeister mit grosser Wirkung sind.

WEITERLESEN...

Zeckenbekämpfung

Warum Zeckenbekämpfung so wichtig ist.

WEITERLESEN...

Heimtierausweis

Was jeder über den Heimtierausweis wissen sollte.

WEITERLESEN...

Flöhe

Plagegeister bei Tier und Mensch.

WEITERLESEN...

Wirbelsäulenerkrankungen bei grossen Hunden

Ursachen und Diagnose

WEITERLESEN...

Pfotenpflege im Winter

So bleiben Hundepfoten winterfit.

WEITERLESEN...

Impfpflicht gegen Tollwut beachten

Mensch und Tier vor Ansteckung schützen.

WEITERLESEN...

Angst vor dem Tierarzt

Was Tierhalter tun können.

WEITERLESEN...

Epilepsie beim Hund

Die Ursachen der Epilepsie sind vielfältig

WEITERLESEN...

Leptospirose

Was jeder über Leptospirose beim Hund wissen sollte.

WEITERLESEN...

Herbstgrasmilben

Was jeder über Herbstgrasmilben wissen sollte.

WEITERLESEN...

Schilddrüsenunterfunktion beim Hund

Diagnose und Behandlung

WEITERLESEN...

Parvovirose

Was jeder über Parvovirose beim Hund wissen sollte

WEITERLESEN...

Reisekrankheit beim Hund

Was kann man tun?

WEITERLESEN...

Immunsystem stärken bei Welpen

Was Tierhalter tun können

WEITERLESEN...

Magendrehung

Wie gefährlich ist eine Magendrehung?

WEITERLESEN...

Bisswunden

Was tun bei Bissverletzungen?

WEITERLESEN...

Maligne Histiozytose bei Hunden

Erhöhtes Risiko bei bestimmten Hunderassen.

WEITERLESEN...

Der offizielle Kölle Zoo Online Shop ist da!

X