Steckbrief

Maine Coon Katze

Familie: Felidae, Katzen
Vorkommen: Zuchtrasse aus in Maine/USA verwilderten und mit Einwanderern vor Jahrhunderten eingeführten "Schiffskatzen"
Grösse: Groß und kräftig
Gewicht: Kater bis 10 kg, Katzen kleiner und leichter
Pflege: Leicht, anspruchslos; das langhaarige Fell ist pflegeleicht
Alter: Durchschnittlich 15 bis 18 Jahre
Trinken: Immer anbieten
Futter: Ausgewogene Ernährung, qualitativ hochwertiges Fertigfutter, Fleischkost angereichert mit Vitaminen.
Charakter: Ruhig, leise, auch zwitschernde Stimme, anhänglich, verträglich, neugierig, intelligent. Kinderkatze
Maine Coon Katze

Maine Coon Katze

Alles in allem ist die Maine Coon eine Katze, die dem Pfleger und seiner Familie, so auch seinen Kindern, viel Freude bereitet

Die Stammform dieser Katze trifft man auch heute noch in den nordöstlichen USA als wildlebende Form an, doch ist sie hier ursprünglich nicht heimisch gewesen, sondern mit Schiffen von Einwanderern gekommen und dann verwildert. Ihrem Aussehen nach erinnert sie auch noch an die norwegische Waldkatze, aber die Maine Coon ist nun seit 1983 als Zuchtrasse mit Rasse-Standard zugelassen. Mit ihrer erreichbaren Größe und einem Gewicht bis zu 10 kg gehört sie zu den größten Katzenrassen überhaupt. Wenn es sich nicht um Farbvariationen handelt, sondern wenn sie in der Fellzeichnung an die Wildform erinnert, mag man zunächst glauben, eine Wildkatze vor sich zu haben, die sich auch wild und ungebändigt benimmt. Aber die Maine Coon ist eine anhängliche und keineswegs "wilde" Katze. Im Gegenteil, sie braucht ihre Streicheleinheiten und ist nicht laut. Sie kann zwitschernde Töne hören lassen.

Von der Wildform, die im kalten Nordosten der USA ein dichtes Fell besitzt, hat auch unsere Zuchtrasse das Fell behalten, das jedoch trotz seiner fülligen und auch langen Haare pflegeleicht ist. Die robuste, muskulöse und kräftige Maine Coon kann an den Spitzen ihrer großen Ohren Haarbüschel wie die Luchse haben. Ihr langer Schwanz ist dick behaart, wie das bei Wildkatzen der Fall ist, und ihm verdankt sie auch ihren Namen: Maine nach dem nordöstlichen Staat der USA und Coon nach dem buschigen Schwanz des Waschbären, der im englischen Sprachgebiet racoon heißt.

Alles in allem ist die Maine Coon eine Katze, die dem Pfleger und seiner Familie, so auch seinen Kindern, viel Freude bereitet, wenn man große und kräftige Katzen liebt und auf sie eingeht in ihren geringen Ansprüchen.

Alles, was Sie zur Pflege Ihrer Katze benötigen, führen wir im Kölle-Zoo. Hier dürfen Sie auch gern unser geschultes Fachpersonal des Kölle-Zoo-Teams befragen.

Text: ©Kölle-Zoo
Fotos: ©Shutterstock Übersicht und Steckbrief

Keine Aktion mehr verpassen!

Newsletter abonnieren und Infos, Gutscheine und mehr sichern.

Werden Sie Kölle-Zoo Fan!

Alle News rund ums Tier und Veranstaltungen auf Facebook.