Steckbrief

Norwegische Waldkatze

Familie:Felidae, Katzen
Vorkommen:Zuchtrasse aus der in Norwegen wild lebenden Waldkatze
Größe:Groß und kräftig
Pflege:Leicht, anspruchslos, Fell vor Verfilzen schützen
Alter:Durchschnittlich 15 bis 18 Jahre
Trinken:Immer anbieten
Futter:Ausgewogene Ernährung, qualitativ hochwertiges Fertigfutter, Fleischkost angereichert mit Vitaminen.
Charakter:Ruhig, leise Stimme, oft schmusig, anhänglich, verträglich, neugierig, Kinderkatze
Norwegische Waldkatze

Norwegische Waldkatze

Die Norwegische Waldkatze ist eine der Rassen, die erst in jüngerer Zeit als Standard anerkannt worden ist, nämlich im November 1977, was damals in Norwegen sogar zu einer Meldung im Fernsehen führte, denn die Waldkatze fand man schon lange Zeit in menschlicher Obhut. Sie entstand als Nachkomme der in norwegischen Wäldern lebenden Wildkatze. Heute wird sie immer beliebter, ähnelt sie doch einer großen langhaarigen normalen Hauskatze. Wer genauer hinsieht, erkennt aber die Unterschiede, und der auffälligste ist neben dem halblangen Fell der voluminöse Schwanz, der wie eine Signalfahne hoch aufgerichtet getragen wird. Aber bei ausgewachsenen Tieren finden sich dann auch die Haarbüschel an den Ohren, wodurch sie an die der Luchse erinnert. Im Genpotential der Waldkatze ist die Vielfarbigkeit begründet, die zu den verschiedensten Farbrassen geführt hat. Im Standard erlaubt sind alle Farben, doch gibt es einige unerwünschte Ausnahmen, nämlich die Farben Schokolade, Flieder, Zimt und Rehbraun. Im Standard ist auch vorgeschrieben, dass die Waldkatzen groß und kräftig gebaut sein müssen, und dass zu kleine oder gar zierliche Exemplare nicht zugelassen sind. Außerdem scheidet man aus Katzen mit trockenem, filzigem Fell, mit zu kurzem Schwanz und zu kurzen Beinen. Das tut einem gesunden Katzenstandard nur gut, der sich darin vorteilhaft von dem so mancher Hunderassen unterscheidet!

Vom Charakter her spürt man bei den Norwegischen Waldkatzen nichts mehr von der Scheu oder auch Wildheit ihrer Vorfahren in den norwegischen Wäldern. Sie sind heute anschmiegsam und auch verspielt, aber sie sind immer noch Katzen mit einem eigenen Charakter. Kinder können gut mit ihnen umgehen, denn Norwegische Waldkatzen sind durchaus keine unruhigen und nervösen Tiere, sondern eher ruhig, wie es sich für eine Jägerin geziemt, wenn sie auf Beute aus ist; sie gehört zu den Katzen, die stundenlang lauern können, aber in menschlicher Gesellschaft, in der sie nicht mehr auf die Jagd gehen müssen, zeigen sie sich anhänglich und machen auch durch ihr nicht aufdringliches Mauzen darauf aufmerksam, dass sie Hunger haben.

Weitere Informationen zur Norwegischen Waldkatze erhalten Sie unter: www.waldkatze.de

Alles, was Sie zur Pflege Ihrer Katze benötigen, führen wir im Kölle-Zoo. Hier dürfen Sie auch gern unser geschultes Fachpersonal des Kölle-Zoo-Teams befragen.

Text: ©Kölle-Zoo
Fotos: ©Shutterstock Steckbrief

Keine Aktion mehr verpassen!

Newsletter abonnieren und Infos, Gutscheine und mehr sichern.

Werden Sie Kölle-Zoo Fan!

Alle News rund ums Tier und Veranstaltungen auf Facebook.