Steckbrief

Somali

Familie: Felidae, Katzen
Vorkommen: Englische Zuchtform aus der kurzhaarigen Abessinier-Katze
Größe: Mittelgroß bis groß
Alter: Durchschnittlich 15 bis 18 Jahre
Trinken: Immer anbieten
Futter: Ausgewogene Ernährung, qualitativ hochwertiges Fertigfutter, Fleischkost angereichert mit Vitaminen.
Charakter: Lebhaft, leise Stimme, schmusig, anhänglich, verträglich, Kinderkatze
Somali

Somali

sie gehört zu den leisen Katzen, die sich nur durch ein leises Mauzen und Miauen bemerkbar machen

Wer diese schlanke, hochbeinig wirkende Katze zum erstenmal sieht, wird sofort den Eindruck haben, etwas Besonderes vor sich zu sehen. Und wenn er dann auch noch den Namen dieser Rassekatze hört, nämlich Somali, weiß er sofort, dass es sich wirklich um eine besondere Katze handelt.

Mit ihren mandelförmigen Augen, deren Farbe von Bernsteinfarben bis Grün leuchtet, und dem feinen, schlanken Kopf mit den großen Ohren, erinnert sie auch an altägyptische Katzendarstellungen. Ihr aufmerksamer Blick forscht in ihrer Umgebung nach allem, was geschieht. Wenn sie einen ansieht, hat man nicht selten den Eindruck, sie versteht jedes Wort.

In ihren Bewegungen ist sie geschmeidig, und selbst wenn sie sich langsam bewegt, wirkt es irgendwie hoheitsvoll, allerdings mit Abstrichen, denn sie ist eher eine ausgesprochen lebhafte Katze, wenn es sie packt und dann durch die Wohnung tollt. Dabei schreit sie nicht, sondern gehört zu den leisen Katzen, die sich nur durch ein leises Mauzen und Miauen bemerkbar machen. Nur die Katze wird etwas nervig, wenn sie während ihrer Rolligkeit ausdauernd nach dem Kater ruft.

Somalikatzen sind sehr verspielt. Sie können sich z.B. stundenlang mit einem Ball beschäftigen, den sie selbst wegwerfen und dann blitzschnell verfolgen und wieder fangen. Solche Spielereien sind aber nicht nur auf die Jungtiere beschränkt, nein, auch die erwachsenen und dann ehrwürdig aussehenden Tiere behalten diesen Spieltrieb. Dieser ausgeprägte Spieltrieb beweist auch ihre Intelligenz, und intelligent ist die Somali, wie sie uns durch ihre Lernfähigkeit im Laufe der Zeit zeigt. Mit etwas Geduld kann man sie sogar dressieren, z.B. zum Apportieren. Außerdem ist der Spieltrieb ein Ersatz für ihre Fähigkeit, in der Natur wie ihre wild lebenden Vorfahren Jagd auf Mäuse und Vögel zu machen. Andererseits ist sie aber standorttreu, das heißt, wenn sie an die Wohnung gewöhnt ist, betrachtet sie diese als ihr Revier, in dem sie zuhause ist. Sie ist so auf den Menschen geprägt, dass sie zu einer idealen Hauskatze wurde. Auch mit Kindern verträgt sie sich ausgezeichnet, ja, sie wird sogar als ideale Kinderkatze bezeichnet, die kaum etwas übel nimmt.

Als Färbung sind bei dieser Rasse Wildfarbe (Braun), Sorrel (Rot), Beige-Fawn (Hellrehbraun) und Blau im Standard enthalten, wobei innerhalb eines Wurfes unterschiedlich gefärbte Kätzchen erscheinen können. Es gibt neuerdings auch Silber-Färbungen.

Alles, was Sie zur Pflege Ihrer Katze benötigen, führen wir im Kölle-Zoo. Hier dürfen Sie auch gern unser geschultes Fachpersonal des Kölle-Zoo-Teams befragen.

Text: ©Kölle-Zoo

Fotos: ©Shutterstock Übersicht und Steckbrief

Keine Aktion mehr verpassen!

Newsletter abonnieren und Infos, Gutscheine und mehr sichern.

Werden Sie Kölle-Zoo Fan!

Alle News rund ums Tier und Veranstaltungen auf Facebook.