Haustiere und Urlaub – wer bleibt, wer kommt mit?

Es ist wieder Sommer und in den nächsten Wochen wird so gut wie jeder einige Tage oder gar mehrere Wochen verreisen. Doch für Heimtierbesitzer ist diese Zeit nicht immer ganz einfach. Im Gegensatz zu "tierlosen" Menschen müssen sie rechtzeitig mit der Planung beginnen und vor allem neben ihren eigenen Wünschen auch die Bedürfnisse ihres Heimtiers berücksichtigen. Dies beinhaltet genaue Vorbereitungen und eine artgerechte Planung zur richtigen Versorgung des "tierischen" Lieblings.

Dabei ist die Art des Heimtieres besonders ausschlaggebend. Nicht jedes Tier kann oder möchte mit auf Reisen gehen, genauso wie nicht jedes einfach zu Hause bleiben kann. Jeder Tierbesitzer sollte sich schon vor Anschaffung des Tieres über urlaubsbezogene Folgen im Klaren sein. Eine der wichtigsten Kriterien bei der Entscheidung zur Urlaubsplanung ist der Punkt, ob das Tier stärker vom Besitzer oder von der gewohnten Umgebung abhängig ist.

Katzen ist ihre gewohnte Umgebung besonders wichtig, meist sogar mehr als der Besitzer. Lieber erhalten sie ihr Futter von einer anderen Person als an einem anderen Ort. Wenn der Katzenbesitzer auch noch so sehr an seinem Samtpfötchen hängt, sollte er doch genau überlegen, ob er die Katze den Unannehmlichkeiten der Reise und des völlig neuen ungewohnten Umgebung aussetzt. Für das Tier deutlich schonender und leichter ist ein neuer "Versorger". Hierbei können freundliche Nachbarn, Bekannte, Verwandte oder Freunde helfen, die eventuell ebenfalls Tiere besitzen und in der Urlaubszeit ebenso Hilfe benötigen. Ist eine Mitreise der Katze jedoch absolut unumgänglich, so dient eine Transportbox als sichere Unterkunft während der Fahrt. Keinesfalls sollte das Tier frei im Fahrzeug herumlaufen können, da der Fahrer hierdurch schnell abgelenkt werden könnte. Eine Eingewöhnung an die Transportbox und das längere Verweilen im Auto sollte vor dem eigentlichen Reisetermin regelmäßig "geübt" werden, das erleichtert dem Tier das Ganze und die Urlaubsreise gestaltet sich dann deutlich angenehmer für Mensch und Tier.

Kölle-Zoo-Tipp

Sollte die Urlaubsreise mit Miez & Mops ins Ausland führen, ist es besonders wichtig, die entsprechenden Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes zu kennen. In vielen Ländern ist die Einreise nur mit dem aktuellen Impfpass sowie dem EU-Heimtierpass möglich. Seit neuerer Zeit ist hierfür auch der so genannte Mikrochip vorgesehen, der vom Tierarzt unter die Haut des Tieres gebracht wird und dann in der gesamten EU mit Hilfe eines speziellen Gerätes eingescannt werden kann. Dadurch kann das Tier eindeutig identifiziert und die hinterlegten Impfungen können abgerufen werden.

Foto: www.shutterstock.com

Keine Aktion mehr verpassen!

Newsletter abonnieren und Infos, Gutscheine und mehr sichern.

Werden Sie Kölle-Zoo Fan!

Alle News rund ums Tier und Veranstaltungen auf Facebook.