Kleintiere können beim Sandbaden Stress ablassen

Meerschweinchen

Ob Chinchillas, Degus, Hamster, Renn- oder Springmäuse: Ein Sandbad darf in kaum einem Kleintierheim fehlen. „Für eine Vielzahl verschiedenster Kleinsäugerarten ist ein Sandbad essenziell für die Gesundheit, das Wohlbefinden und für das Zusammenleben beziehungsweise die Kommunikation“, sagt Prof. Michael Fehr von der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover.

Sandbaden für Körper und Geist

Das Baden im Sand ist wichtig für die Körperpflege der Tiere und wirkt wie ein Kamm. Er dringt in die unteren Schichten des Fells, entfernt dabei Dreck und Ungeziefer und macht das Fell geschmeidig und luftig. Dabei regulieren viele Kleintiere auch die eigene Körpertemperatur. Zudem entspannt das Sandbaden im Sand auch die tierischen Nerven, da die meisten Tiere dabei Druck und Aggressionen loswerden. Wird es dem Tier vorenthalten, leidet es schnell unter Stress, ist unausgeglichen und anfällig für Krankheiten. Daher sollten Kleintiere jederzeit Zugang zu ihrem Sandbad haben.

Neben dem geistigen und körperlichen Wohlbefinden dient das Sandbaden auch der Kommunikation unter den Tieren. „Die Tiere markieren dabei ihr Revier und halten Konkurrenten davon ab, das markierte Territorium zu betreten“, erklärt der Experte.

Der richtige Sand im Bad

Damit sich Kleintiere beim Baden nicht verletzen, sollten Halter auf Sand mit abgerundeten Körnern achten und keinen Vogelsand verwenden. „Als Zusatz enthält Vogelsand Muschelgrit. Dieser besteht aus scharfkantigen Muschelsplittern und kann beim Sandbaden kleinste Hautverletzungen verursachen, die dann als Eintrittspforte für Erreger, beispielsweise Bakterien, fungieren und in der Folge Hautentzündungen hervorrufen“, erklärt der Mediziner. Kleintierfreunde finden den passenden Sand im Zoofachhandel. Bei Unsicherheiten beraten die Händler gern.

Der richtige Badebehälter

Die Badeschüssel sollte aus nagefestem Material sein. Am besten eignen sich Behälter aus Ton, Keramik und Metall. „Der Behälter sollte standsicher sein und die für die betreffende Tierart ausreichende Größe aufweisen“, sagt Prof. Fehr. „Das Tier muss sich ausgestreckt um seine Körperlängsachse drehen können.“ Da einige Tiere das Sandbad auch als Toilette benutzen, sollten Halter es täglich kontrollieren, verschmutzten Sand entfernen und mindestens einmal wöchentlich den Sand wechseln. Das Sandbad sollte möglichst nicht in der Nähe der Futter- und Wasserschalen stehen. 

Text: © ©Industrieverband Heimtierbedarf e.V.

Tiernotdieste an Feiertagen

Die Feiertage stehen vor der Tür, doch was tun, wenn das liebe Heimtier über Weihnachten und...

WEITERLESEN...

Überwintern auf dem Balkon

Was uns Menschen häufig eine Gänsehaut verursacht, ist für Kaninchen eine wahre Freude: der...

WEITERLESEN...

Halter haften für ihre Tiere

Der Hamster ruiniert der Großtante mit seinen Krallen den teuren Pulli, die Samtpfote jagt...

WEITERLESEN...

Tierbestattungen

Tiere sind etwas Besonderes – sie bereichern unser Leben, begleiten uns und sind treue Freunde und...

WEITERLESEN...

Ruhe im Karton

Den ganzen Tag über mümmeln sie friedlich vor sich hin und abends geht es los – die Kaninchen...

WEITERLESEN...

Sandbaden gegen Stress

Ein Sandbad darf in kaum einem Kleintierheim fehlen. „Für eine Vielzahl verschiedenster...

WEITERLESEN...

Speiseplan für Knabberprofis!

Wenn Kaninchen & Co. gesund bleiben sollen, ist das richtige Essen von großer Bedeutung. Eine...

WEITERLESEN...

"Nager sind dufte"

"Meerschweinchen und Kaninchen riechen", wer das glaubt, liegt völlig falsch: Tatsächlich sind die...

WEITERLESEN...

Verhalten und Körpersprache

Da Kleintiere natürlich nicht die Möglichkeit haben sich mit Worten zu verständigen, ist es umso...

WEITERLESEN...

Die coolsten Jungs sind tierlieb

Heimtiere tun Kindern gut und fördern ihre soziale Entwicklung. Das haben mittlerweile zahlreiche...

WEITERLESEN...

Gefahren beim Auslauf

Natürlich liebt es fast jedes Kleintier, während des Freilaufs - ob im Wohnraum oder Garten - seine...

WEITERLESEN...

Die richtige Pflege

Die richtige Pflege und auch die Einhaltung grundlegender Hygieneaspekte können bei der Haltung von...

WEITERLESEN...

Kleintierauslauf

Kaninchen und Meerschweinchen genießen den täglichen Auslauf in der Wohnung. Dabei kann es schon mal...

WEITERLESEN...

Versichern lohnt sich

Der Hamster ruiniert der Großtante mit seinen Krallen den teuren Pulli, die Samtpfote jagt...

WEITERLESEN...

Tierisches Vertrauen

Mit etwas Geduld, einer ruhigen Stimme und einem kleinen Leckerbissen können Meerschweinchen sehr...

WEITERLESEN...

Haltungsbedingungen

Neben der richtigen Ernährung und der Einhaltung gewisser Hygienevorschriften trägt vor allem die...

WEITERLESEN...

Keine Aktion mehr verpassen!

Newsletter abonnieren und Infos, Gutscheine und mehr sichern.

Der Kölle-Zoo Newsletter

Werden Sie Kölle-Zoo Fan!

Alle News rund ums Tier und Veranstaltungen auf Facebook.