Steckbrief

Sumpfdeckelschnecke

FamilieSumpfdeckelschnecken 
VorkommenWeltweit, außer in Südamerika und Antarktis; saubere stehende und langsam fließende Gewässer
Größe5 cm Durchmesser 
FutterAlgen, vermodernde Pflanzenreste, Futterreste anderer Teichbewohner
Sumpfdeckelschnecke

Sumpfdeckelschnecke

Viviparus viviparus

Die Sumpfdeckelschnecke ist eine weltweit verbreitete Süsswasserschnecke. Ihren wissenschaftlichen Namen „Viviparus“  verdankt sie der Tatsache, dass sie lebendgebärend ist. In Mitteleuropa ist sie die einzige lebendgebärende Schnecke. Ihr natürliches Verbreitungsgebiet ist der Bodengrund stehender und langsam fließender Gewässer wie Flüsse und Seeufer. 

Ihr dickwandiges, 5 cm großes Gehäuse hat ein braun-gelbes Streifenmuster und einen Deckel, der mit ihrem grauen Fuß verwachsen ist. Mit diesem kann die Sumpfdeckelschnecke ihr Gehäuse fest und sicher verschließen, was bei der Überwinterung wichtig ist. Sie kann im Teich problemlos überwintern, wenn dieser groß bzw. tief genug ist, sodass er nicht durchfrieren kann. Sie fühlt sich bei einer Wassertemperatur von 4-25 °C am wohlsten.

Die Sumpfdeckelschnecke sorgt für die Aufrechterhaltung des natürlichen Gleichgewichts im Teich, denn sie ernährt sich von Futterresten, Algen und vermoderten Pflanzenresten. An Pflanzen macht sie sich aber nicht zu schaffen. Eine zusätzliche Fütterung ist nur nötig, wenn auch einige andere Weidefresser den Teich bewohnen und das Nahrungsangebot knapp wird. Eine Vergesellschaftung mit anderen Teichbewohnern ist unproblematisch, denn sie stellen keine Gefahr für die Sumpfdeckelschnecke dar.

Text: Kölle-Zoo
Fotos: Kölle-Zoo

Keine Aktion mehr verpassen!

Newsletter abonnieren und Infos, Gutscheine und mehr sichern.

Werden Sie Kölle-Zoo Fan!

Alle News rund ums Tier und Veranstaltungen auf Facebook.