Der Gartenteich im Sommer

Im Sommer zeigt der Gartenteich seine ganze Pracht und Schönheit. Pflanzen treiben aus und erfüllen das kleine Biotop mit frischem, lebendigem Grün. Und unter den Tieren können sich vielerlei Arten am Teich ansiedeln. Dazu gehören unter anderem Libellen mit ihren Larven, Eintagsfliegen, Frösche, Kröten und Molche. Sie kommen meist ganz von allein in die Gartenoase und machen sie für den Betrachter zu einem einzigartigen Beobachtungsplatz der Natur. Doch auch im Sommer braucht der Teich eine gewisse Portion an Pflege, damit die treibenden Pflanzen nicht zu üppig werden und möglicherweise den Blick auf das Wasser verdecken.

Aber auch im Wasser sollte auf zu stark wachsende Pflanzen, wie zum Beispiel die Wasserlinse, geachtet werden. Gerade die einheimischen Arten vermehren sich in rasanter Geschwindigkeit und bedecken so im Nu die gesamte Wasseroberfläche. Ein Blick auf Fische und andere Bewohner des Wassers kann dadurch schnell schwierig werden. Regelmäßiges Abfischen dämmt den Wuchs ein und hält den Blick auf das Wasser frei. Tropische Arten der Wasserlinse sind nicht winterhart und wachsen demnach im folgenden Jahr nicht wieder neu. Je nach Geschmack sollte daher beim Kauf schon auf die Art geachtet werden.

Seerosen sind weitere schöne Wasserpflanzen, die fast in jedem Gartenteich zu finden sind. Neben ihren einzigartigen Blüten machen sich auch die tellerförmigen Blätter auf der Wasseroberfläche sehr schön im Teich. Nützlicher Nebeneffekt für alle Teichbewohner sind gute Versteck- und Schattenplätze unter den Blättern. Seerosen können ebenfalls sehr stark wachsen, doch lassen sich ihre Wurzelballen meist gut teilen und verkleinern. So können zu stark wachsende Pflanzen eingedämmt werden. In einen dafür geeigneten Korb gepflanzt, können Seerosen im Herbst ganz praktisch aus dem Wasser genommen werden, wenn die Teichtiefe die eisfreie Überwinterung nicht gewährleistet.

Genauere Pflanzenkenntnis in Bezug auf Standortansprüche und Wuchshöhe sind auch bei der Randbepflanzung sehr wichtig. Denn viele Pflanzen breiten sich bei guten Bedingungen schnell aus und überwachsen dann auch gerne mal größere Flächen. Sind die Pflanzen erst einmal so groß, wird es mit dem Rückschnitt oder der Entfernung immer schwieriger. Daher ist ein regelmäßiges, wenn auch geringeres Zurückschneiden wichtig und erspart später unnötige Kraftakte.

Schilf ist ein gern gesehenes Gewächs am Uferrand. Doch auch dieses wächst sehr stark und verwurzelt sich im Laufe eines Jahres meist so stark im Boden, dass es sich kaum noch entfernen oder verkleinern lässt. Wer eine Schilf-Pflanze in einen separaten Trog pflanzt kann dem vorbeugen, denn dadurch hat der Wurzelballen eine klare Eingrenzung und kann gegebenenfalls im Trog herausgenommen und verkleinert werden.

Ist genügend Platz vorhanden, kann neben dem eigentlichen Gartenteich zusätzlich ein Sumpfbereich angelegt werden. Hier lassen sich schöne Sumpfpflanzen kultivieren, die zusammen mit dem sumpfigen Untergrund weitere andere Tierarten anlocken können. Dies erweitert das bereits angelegte Biotop und bietet vielen weiteren Lebewesen Unterschlupf und dem Betrachter zusätzliche Entdeckungsmöglichkeiten.

Fällt nicht genügend Niederschlag, sollte der Sumpfbereich einmal pro Woche gut gewässert werden.

Bei starkem Sonnenschein kommt es oft und gerade im Sommer zu einer Algenblüte im Teich. Möglicherweise kann dies ein Hinweis auf veränderte Wasserwerte, zu hohen Fischbesatz oder zu geringe Bepflanzung sein. Denn nur wenn den Algen genügend Nährstoffe zur Verfügung stehen, vermehren sie sich in Kombination mit der erhöhten Sonneneinstrahlung so stark, dass sich das Wasser grün färbt. Bei ausgeglichenem Besatz mit Pflanzen und Tieren bleiben den Algen von den ausgeschiedenen Stoffen der Tiere normalerweise nicht genügend übrig, da die Teichpflanzen diese dann in ausreichend großer Menge verarbeiten.

Allerdings kann es ab und zu trotz optimaler Bedingungen zur Algenblüte kommen, die dann häufig aber genauso schnell auch wieder vorüber ist wie sie gekommen ist.

Treten diese jedoch dauerhaft oder vermehrt auf, ist es sinnvoll mit geeigneten Mitteln dagegen anzugehen. Die Teichexperten von Kölle-Zoo beraten dazu gewissenhaft und fachkundig. Gerne auch verbunden mit einem Vorortbesuch.

Foto: www.shutterstock.com

Kölle-Zoo-Tipp

Es gibt 3 Möglichkeiten, eine Algenblüte zu bekämpfen:

  • Kurzfristig sehr wirksame Algenbekämpfungsmittel, wie zum Beispiel Tetra AlgoFin oder AlgoFree, Söll AlgoSol Forte oder Phoslock Algenstopp (leider keine Dauerlösungen).

  • Beste und dauerhafteste Lösung ist ein UV- Wasserklärer, mit dessen Hilfe die einzelligen Algen abgetötet werden, die dann anschließend verklumpen und im Filter hängen bleiben. (Das Team von Kölle-Zoo berät dazu fachkundig)

  • Schnellwüchsige Wasserpflanzen einsetzen, zum Beispiel Wasserpest, Hornkraut, aber auch Quellmoos, die den Algen weniger Nährstoffe übrig lassen.

An heißen Sommertagen kann es passieren, dass sich das Teichwasser so stark aufheizt, dass der Sauerstoffgehalt abnimmt. Fische spüren das sehr schnell und reagieren häufig mit Trägheit, Schnappen an der Wasseroberfläche (nicht zu verwechseln mit der automatisierten Reaktion auf Futtergabe) und Appetitlosigkeit. Moderne Teichfilter-Anlagen wirken dem Sauerstoffmangel dank der etwas höheren Wasserbewegung entgegen. Zudem können bei stärkerem oder häufigerem Sauerstoffmangel im Wasser sogenannte Oxydator- Lösungen am Bodengrund eingesetzt werden, die dank einer chemischen Reaktion ganz ohne Strom kontinuierlich Sauerstoff ans Wasser abgeben.

Um die Schönheit und einzigartige Vielfalt eines Gartenteichs das ganze Jahr über zu bewahren, sind auch im Sommer regelmäßige Kontrollen der Technik, Wasserwerte und des Besatzes wichtig. Üppig herangewachsene Pflanzen am Rand und im Wasser können mit Rückschnitten gut in Zaum gehalten werden. Abgeschnittenes Grün kann in zerkleinertem Zustand gut als natürlicher Dünger verwendet werden und hilft an anderen Plätzen eine ausgeglichene Mikrowelt anzusiedeln.

Wichtigste Aufgabe im Sommer bleibt jedoch allen voran, die Gartenoase zu genießen und sich an deren eigener kleiner Welt zu erfreuen, denn jetzt ist sie am aktivsten.

Für alle Kontroll- und Wartungsarbeiten übernehmen auch gerne die Teichexperten von Kölle-Zoo die Durchführung.

Teichcheck

Beim Entwurf und Bau Ihres Gartenteiches unterstützen wir Sie gerne, auch bei der Pflege und Instandhaltung von bereits bestehenden Teichanlagen stehen wir Ihnen tatkräftig zur Seite.

Für Sanierungs- oder Reparaturarbeiten haben wir stets kompetente Mitarbeiter in Ihrem Kölle-Zoo Fachmarkt vor Ort.

Zusätzlich können Sie mit Hilfe unseres Teichchecks regelmäßig das "Innenleben" Ihres Gartenteiches überprüfen lassen.

Keine Aktion mehr verpassen!

Newsletter abonnieren und Infos, Gutscheine und mehr sichern.

Werden Sie Kölle-Zoo Fan!

Alle News rund ums Tier und Veranstaltungen auf Facebook.